Glarner Fronalpstock und Schilt/Tristli ab Naturfreundehaus Fronalp


Published by countryboy Pro , 29 July 2019, 00h54.

Region: World » Switzerland » Glarus
Date of the hike:26 July 2019
Hiking grading: T4 - High-level Alpine hike
Waypoints:
Geo-Tags: CH-GL   Schilt-Mürtschengruppe 
Time: 8:00
Height gain: 1230 m 4034 ft.
Height loss: 1230 m 4034 ft.
Route:ca. 12km: Naturfreundhaus Fronalp - Mittler Stafel - Oberstafel - Fronalppass - Fronalpstock - Fronalppass - Breitfeld - Charen - Schilt/Tristli - Breitfeld - Färiboden - Mittler Stafel - Naturfreundhaus
Access to start point:mit dem Auto bis Naturfreundehaus Fronalp oberhalb Mollis
Accommodation:Es ist zu hoffen, dass das Naturfreundehaus Fronalp bald wieder bewirtet ist.
Maps:online Kartenausschnitt 1:25'000

Howdy

Es gibt einen im Kanton Schwyz. Es gibt einen im Kanton Glarus. Den Fronalpstock. Beide haben sie spannende Aufstiege. Beide bieten sie ein eindrückliches Panorama. Wirkliches Gipfel-Gefühl vermittelt aber nur jener im Kanton Glarus. Das wird umso schöner, wenn man den Gipfel für sich alleine hat. Willkommen zum zweiten Tag meines Glarus-Kurzurlaubs.

Da das Hotel Lihn in Filzbach bereits ab 07:00 Uhr das volle Frühstücksbuffet anbietet, konnte ich das Angebot nicht ausschlagen. So gönnte ich mir ein gemütliches Morgenmahl und schaffte es inkl. Checkout zur nächsten vollen Stunde ins Auto. Anfahrt nach Mollis bis hoch zum Naturfreundehaus Fronalp (zurzeit leider nicht bewirtet). Um ca. 08:30 Uhr war ich abmarschbereit. Das Naturfreundehaus liegt auf knapp 1400m und doch war es bereits wieder 22°C und dazu recht schwül.

Ich folge bis Mittler Stafel der Kiesstrasse. Bis dahin geht's recht gut, aber die Betriebstemperatur liegt trotzdem schon im orangen Bereich. Dann folgt der Wanderweg zum Fronalppass hoch und hier muss ich also einige künstliche Pausen einbauen. Ich erwische mich mehr als einmal dabei, wie ich die geplante Tour gedanklich verkürze. Mein "Nuscheli" muss fleissig Stirnwasser absorbieren. Trotzdem wage ich es noch nicht, meine für meine Verhältnisse üppigen Getränkereserven (3 L) anzutasten. Ab Ober Stafel flacht der Weg etwas ab. Zudem ist das Zwischenziel Fronalppass plötzlich greifbar nahe und der erste Gipfel des Tages, der Fronalpstock, ist nun in voller Grösse sichtbar. Das verleiht Motivation und kühlt den zuvor überhitzten Motor wieder ab. Der Aufstieg zum Fronalpstock beginnt mit angenehmer Steigung auf dem Südost-Grat (Zelsegg) und verlagert sich dann ganz in den Südhang. Bereits aus einiger Distanz zeichnet sich ab, durch welchen Kamin man das markante Felsband überwindet. Es sieht eindrücklich aus, ist aber mit Ketten hervorragend gesichert. Bei trockenen Bedingungen lässt sich die Nutzung der Kette aber auch hier ganz vermeiden. Wenn z.T. auch recht speckig, gibt es genügend Tritt- und Griffmöglichkeiten; T4. Der Schlussaufstieg bedarf zwar immer noch sorgfältiger Tritte, man profitiert aber zusehends von der Anziehungskraft des Gipfels. :-)

Ich weiss bereits vom Vortag, dass auch heute keine gute Fernsicht zu erwarten ist. Vielleicht ist das Gipfelerlebnis auf dem Fronalpstock gerade wegen der tiefen Erwartungen umso eindrücklicher. Ich steige allerdings auch nicht jeden Tag auf Berggipfel mit Aussicht auf andere Berge, die ich gerade am Vortag noch bestiegen habe. Ein schöner Ort für eine gemütliche Pause und endlich ein paar grosse Schlücke Wasser. Danach geht's wieder an den Abstieg. Motiviert und gestärkt schaltet die Wanderampel für das zweite Tagesziel auf grün: Schilt & Tristli. Ab Fronalppass geht es bei angenehmer Steigung und meist auf typischen T2-Wanderwegen aufwärts. Auch eine Kuhherde weidet hier oben. Eine meiner zahlreichen Fotopausen gilt natürlich auch den Kühen. Die meisten haben nichts dagegen. Aber eine irgendwie schon. Nennen wir sie die "Boss-Kuh". Auch sie macht erst mal gute Miene zur lästigen Foto-Session. Aber urplötzlich schlägt ihre Laune um. Sie setzt zum Spurt auf mich an, sodass ich schleunigst ebenfalls zum Fluchtspurt ansetzen muss. Gar nicht so einfach mit Wanderstöcken und Spiegelreflex in den Händen. Sobald wieder Wohlfühldistanz zwischen uns herrscht, beruhigen sich beide Gemüter wieder. Ob wohl Frau "Boss-Kuh" eine Mutterkuh war?

Nach einer Sonnenschutzauffrischung bei Charen geht's weiter zu Schilt und Tristli. Das Gelände bleibt gutmütig, die Steigung angenehm. Unterwegs ein kleines Schneefeld, aber nicht zu steil und recht griffig (falls nicht, wäre es oberhalb einfach zu umgehen). Seltsam finde ich, dass überall der Schilt angeschrieben ist, es sich dabei aber um einen eher langweiligen Hügel handelt. Das viel schönere Gipfelgefühl hat man auf dem Tristli, auf dem ich es mir - auch wieder mutterseelenallein - für eine laaaaange Pause gemütlich mache. Etwas versteckt findet sich da oben sogar ein Bänkli. Ich glaube, ich habe noch nie so lange Gipfelpause gemacht und hätte sich die Bewölkung aus Süden nicht laufend bedrohlicher aufgebaut, hätte ich bestimmt noch mehr Zeit angehängt. Man stelle sich vor: ich muss sogar die Windjacke aus dem Rucksack holen. Der Wetterumschwung sorgt für etwas Wind und kühlere Temperaturen. Ein wunderschönes Gefühl nach diesen Hitzetagen.

Die Wetterentwicklung lässt keine Kompromisse zu. Die Fotopausen beschränke ich im Abstieg auf ein Minimum. Der kürzeste Weg führt über Breitfeld, Färiboden, Mittler Stafel. Um ca. 16:30 Uhr bin ich wieder zurück beim Naturfreundehaus. Zwei super Tage im Glarnerland gehen zu Ende. Ein schönes Finale meines Strohwitwerdaseins.

countryboy

P.S. "Der vom See" ist natürlich auch nicht ganz unschuldig daran, dass mir der Glarner Fronalpstock ständig im Hinterkopf rumspukte. ;-)

Tags zuvor: Leiststock und Nüenchamm

Infos zur Wanderung:
- Naturfreundehaus bis Mittler Stafel T1, dann bis Fronalppass T2
- Aufstieg zum Fronalpstock T4 (v.a. kettengesicherter Kamin/Felsstufe)
- Fronalppass bis Schilt/Tristli T2, nur ein kurze Stelle T3 (abschüssige, rutschige Hangquerung nahe Fronalppass)
- Abstieg Schilt/Tristli via Breitfeld - Färiboden - Mittler Stafel T2
- Mittler Stafel bis Naturfreundhaus T1
- Hitzetag (Fronalpstock ca. 20°C am Mittag) 
- Flüssigkeit 3 Liter: 2.5 Liter Wasser und 0.5 Liter mineralisiertes Wasser 
- Hilfsmittel: Wanderstöcke
- Zeit 8 Std inkl. 1 Std Tristli und 1 Std. diverser Pausen

Hike partners: countryboy


Gallery


Slideshow Open in a new window · Open in this window

T3 F
T4 I
T4
10 Sep 16
Fronalpstock (GL) und Freunde · Bergbursche
T6 III
13 Jun 17
Rässegg Westgrat · justus
T4

Comments (14)


Post a comment

Primi59 says:
Sent 29 July 2019, 11h21
Hast du einen Blick in die Gipfelbücher Schilt und Tristli geworfen ? ich wechsle die jeweils aus aber im Moment bin ich leider noch, oder immer noch, Berguntauglich nach meiner OP.
Übrigens das mit dem Bänkli auf dem Tristli ist mir neu, finde es aber toll, da die Aussicht genial ist von dort.

Grüässli
Priska

countryboy Pro says: RE:
Sent 29 July 2019, 17h32
Hoi Priska
Ich bin leider ein absoluter Banause, was Gipfelbücher angeht. Habe auch während dieser zwei Wandertage kein einziges Gipfelbuch geöffnet. Dabei wäre es eigentlich immer spannend, etwas darin zu blättern und eigentlich auch schön, wenn man sich eintragen würde. Ich hoffe, mit deiner Bergtauglichkeit geht es bald wieder steil aufwärts, sodass du z.B. das Bänkli auf dem Tristli für dich einweihen kannst. Es ist etwas versteckt auf der Nordseite.
Gruss, Yves

Primi59 says: RE:
Sent 29 July 2019, 19h50
Hoi Yves
besten Dank für deine Antwort, schade dass du dich nicht verewigt hast, aber so ist dafür weniger schnell voll ;-))) nein Spass natürlich.
Ja ich hoffe auch dass endlich, endlich mal aufwärtsgeht, brauche enorm Geduld die bald am reissen ist.
Aber schön hast du dich in "meinem" Gebiet herumgetrieben :-)

Liäbi Grüäss
Priska

Simsi says: RE:
Sent 2 August 2019, 19h14
Hoi Priska

Erst mal gute Besserung. Werde morgen zum Trischtli und Schilt wandern. Melde mich wieder um zu berichten wie es um die Gipfelbücher steht.

Gruss Simon

Primi59 says: RE:
Sent 3 August 2019, 10h55
Hoi Simon
ja das ist super !!!!! dangää vilmalä :-)
ich möchte ja schon längstens rauf, aber die Schmerzen rufen mich immer wieder zurück, hab gerade heute Morgen mit den Gedanken gespielt ob ich nun einfach mal rauf soll, Schmerz hin oder her.
Aber jetzt kann ich noch zuwarten da du Morgen rauf gehst, finde ich einfach super von dir :-)))
... und , danggä für diä guätä Wünsch

Liäbä Gruäss
Priska

Simsi says: RE:
Sent 4 August 2019, 20h18
Hoi Priska

Also ich war heute oben und habe auch das Bänkli gefunden. Einfach Perfekt. Beide Gipfelbücher sind eigentlich voll und haben gelitten. Wenn man jedoch durchblättert findet man noch die eine oder andere leere bzw. fast leere Seite um sich zu verewigen.

Gruss Simon

Primi59 says: RE:
Sent 5 August 2019, 10h39
Hoi Simon
besten Dank für deine Nachricht, oje oje, immer schade wenn dazu nicht Sorge getragen wird.
Na dann MUSS ich rauf, sobald es möglich ist,
ausser, jetzt kommt die heikle Frage, du gehst nochmals rauf und nimmst von mir die zwei Bücher mit ? wohl keine gute Idee, gell ;-)

äs Grüässli
Priska

Simsi says: RE:
Sent 5 August 2019, 18h21
Hoi Priska

Ich habe noch eine Wanderung in diesem Gebiet vor, welche ich in meiner langen Liste von Wanderungen die ich noch machen möchte, habe. Und zwar möchte ich von Äugsten hoch aufs Schwarzstöckli und dann über Rotärd wieder runter nach Äugsten.

Wenn ich also eh schon bei Rotärd vorbeikomme ist wirklich nur noch ein Katzensprung zum Schild und Tristli. Das kann ich dann gut einbauen. Wenn das Wetter passt könnte ich das nächsten Sonntag machen.

Gruss Simon

Primi59 says: RE:
Sent 6 August 2019, 11h15
Hoi Simon
also ich versuch mal am Freitag, wenn das Wetter und alles andere auch ja sagt dazu, falls es nicht klappt dann melde ich mich sehr gerne bei dir :-))

Zu deiner Wanderung auf Schwarzstöggli könntest du einen schönen Rundgang machen wenn du zuerst ab Äugsten Richtig Fessis gehst, über ds Alpeli und dann links abbiegst zum Hächlenstock und so zum Stöggli- Rotärd- Äugsten. Ist wunderschön zum gehen.

Gruss
Priska

Simsi says: RE:
Sent 7 August 2019, 18h21
Hallo Priska
Ok, dann hoffe ich dass es klappt. Sonst kannst du dich melden.

Gruss Simon

Primi59 says: RE:
Sent 9 August 2019, 19h57
Hoi Simon
es hat geklappt ! ich war heute auf dem Schilt und Tristli (8.00 Uhr) und hab die Bücher erneuert, die sahen ja schrecklich aus, frage mich was das für Leute sind die überhaupt keine Sorge dazu tragen ? Falls du am Sonntag doch noch Lust hast kannst ja doch noch auf den Schilt gehen und dich eintragen.

ganz herzliche Grüsse aus dem schönen Glarnerland

Priska

countryboy Pro says: RE:
Sent 9 August 2019, 21h30
Hoi Priska
Gratuliere! Schön, dass es auch dir wieder möglich war! Dann has du das Bänkli auf dem Tristli hoffentlich auch ausprobiert. ;-)
LG, Yves

Primi59 says: RE:
Sent 10 August 2019, 07h31
Salü Yves
Danke, ich war zutiefst Überglücklich !!
nein, leider hab ich das Bänkli nicht ausprobiert, kommt schon noch, war etwas in Eile da mein Kurt vom "Rettungsschlitten"?? die andere Richtung zu "unserem Steinmandli" anpeilte (unterhalb Siwellen Nord) und ich ihn darum nicht allzu lange alleine lassen wollte ;-)
hab noch eine Übernachtung auf dem Schilt zu gut von meinen Kindern :-)

Lieber Gruss
Priska

dulac Pro says:
Sent 31 July 2019, 11h58
Hallo Yves,

nun also auch der andere Fronalpstock. Und als Zugabe noch Schilt und Tristli. Freut mich sehr, dass es – trotz der Hitze – so gut geklappt hat.
Dein Bericht ebenso wie der vom Vortag detailliert und amüsant zu lesen! Chapeau!

LG vom See

Wolfgang


Post a comment»