Girenspitz


Published by carpintero Pro , 17 August 2017, 08h36.

Region: World » Switzerland » St.Gallen
Date of the hike:14 August 2017
Hiking grading: T6 - Difficult High-level Alpine hike
Waypoints:
Geo-Tags: Alpstein   CH-SG 
Time: 7:15
Height gain: 1200 m 3936 ft.
Height loss: 1200 m 3936 ft.
Route:14 km / siehe GPS-Track
Access to start point:cff logo Wildhaus, Dorf
Access to end point:cff logo Wildhaus, Dorf
Maps:map.geo.admin.ch

Von Wildhaus aus erreiche ich durch das Flürentobel bald die Teselalp. Eine Kuhherde kommt auf mich zu, die ein Hund geschickt vor sich hertreibt. Wie sich herausstellt, stammt das Vieh von der Chreialp. Auf dem gut ausgebauten Weg gelange ich zu ebendieser Alp. Nach einer kurzen Pause im Anblick des Tagesziels mache ich mich zum Vorbau des Girenspitzes auf. Der Vorbau ist bald gewonnen und ich steige mit dem Pickel in der Hand die steile Grashalde hinauf (Bild 1, Bild 2). Nach gut der Hälfte wird der Grat felsiger und nach kurzer Zeit erreiche ich den Gipfel.
 
Am Himmel nimmt die Bewölkung zu und nach der Mittagsrast steige ich auf dem gleichen Weg wieder von diesem imposanten Spitz ab (Bild). Auf dem Weg zur Chreialp plaudere ich eine Zeit lang mit dem Älpler, der gerade dabei ist die Blacken zu bekämpfen. Über die Teselalp und das Flürentobel gelange ich zurück nach Wildhaus.

Hike partners: carpintero


Minimap
0Km
Click to draw, click on the last point to end drawing

Gallery


Slideshow Open in a new window · Open in this window

T6+ II TD+
6a
21 Jul 13
Girenspitz 2253 m · Freeman
T3
T6 II
T6+ II
15 Oct 11
Girenspitz 2253m · tricky

Comments (4)


Post a comment

MatthiasG says:
Sent 17 August 2017, 09h54
Wirklich tolle Fotos! Gratulation zu diesem Gipfel!

paul_sch says:
Sent 17 August 2017, 18h19
Servus!

Schon lange liebäugle ich mit diesem Girenspitz. Ich wäre dir für eine Einschätzung dankbar ob ich ihn versuchen oder besser vorerst vergessen soll, basierend auf ein paar Touren die wir beide kennen:

- Nadlenspitz ging gut, aber schon kurz grauslig
- Gamsberg via Doppelgleis + Westgipfel. Problemlos, nett.
- Gauschla via Chammegg, Girenspitz, abgelöste Gauschla: Alles recht problemlos.

Wäre der Toblerone-Girenspitz eine große Steigerung ggü. den erwähnten Touren, oder wäre er einen Versuch wert, quasi ein nächster logischer Schritt? Der größte Unterschied aus meiner Sicht ist vielleicht die vergleichsweise lang anhaltende Schwierigkeit.

Danke für eine kurze Einschätzung und schöne Grüße,
Paul

carpintero Pro says: RE:
Sent 22 August 2017, 22h42
Es fällt mir nicht leicht eine kurze Einschätzung abzugeben, auch weil meiner Erfahrung nach die Stärken und Schwächen bei jeder Person ein bisschen anders gelagert sind (Steilgras, Ausgesetztheit, Felskletterei ...). Grundsätzlich halte ich die Route über den Ostgrat nicht für eine Kamikaze-Tour, aber das Gelände verzeiht keine Fehler. Auch halte ich die Schwierigkeiten beim Girenspitz spürbar höher als bei den anderen genannten Zielen, wobei aus meiner Sicht die Schwierigkeiten beim Nadlenspitz noch am ähnlichsten sind. Diese sind jedoch, wie Du selbst bemerkst hast, deutlich länger anhaltend.

Am besten nimmst Du vor Ort einen Augenschein und startest einen Versuch - der Vorbau dürfte für Dich kein Problem sein. Im Zweifelsfall kehrst Du um und geniesst einen schönen Tag im Alpstein - Ziele gibt es in diesem Gebiet ja viele, z. B. Altmann über den Schaffhauserkamin, den Kreuzberg VIII oder den Tristen.

WoPo1961 says:
Sent 2 September 2017, 15h59
Hoi großer Käsefondue Genießer,
bin mal wieder reichlich spät mit meinem Kommentar zu deiner Girenspitz Tour. Aber weil diese Tour nicht irgendeine Tour ist, möchte ich Lob zollend und Schweizhut ziehend meine Bewunderung zum Ausdruck bringen. Damit gehörst du ab sofort zur T6-Bundesliga und ich werde fortan ehrfurchtsvoll zu dir aufblicken. Denn ich hab mich bisher noch nicht mal bis zum Einstieg getraut.
Also, Glückwunsch zu dieser Tour!!
Liebe Grüße aus Flachlandhausen
WoPo


Post a comment»