Rossberg Gnipen via Direttissima


Published by carpintero Pro , 24 May 2017, 08h01.

Region: World » Switzerland » Schwyz
Date of the hike:21 May 2017
Hiking grading: T4 - High-level Alpine hike
Waypoints:
Geo-Tags: Ross- und Zugerberggebiet   CH-SZ   CH-ZG 
Time: 5:15
Height gain: 1100 m 3608 ft.
Height loss: 1100 m 3608 ft.
Route:14 km / siehe GPS-Track
Access to start point:cff logo Arth-Goldau
Access to end point:cff logo Walchwil
Maps:map.geo.admin.ch

Die Direttissima von Arth-Goldau auf den Gipfel des Gnipens führt mitten durch das Bergsturzgebiet, während der offizielle Bergweg am westlichen Rand hinaufführt. Eine gute Beschreibung und nützliche Hinweise bietet der Bericht *Gnipen 1566m via Felssturz-Diretissima von Bombo.

Zurzeit blühen schon einige Orchideen, namentlich Frauenschuh, Waldvögelein, Ragwurz und verschiedene Arten Knabenkraut. Die Hauptblütezeit der genannten und weiteren Arten steht allerdings noch aus und ist vermutlich erst in 1 bis 2 Wochen zu erwarten.

Vom Bahnhof Arth-Goldau wandere ich durch den Schuttwald zum Orchideenrundgang zwischen Ober Spitzibüel und Gribsch. Ich begehe ihn rechtsherum und gelange bald zum höchsten Punkt des Rundgangs. Nachdem ich, in der Hoffnung auf weitere Orchideen, noch ein wenig dem Rundgang gefolgt bin, kehre ich zum höchsten Punkt zurück. Hier verlasse ich nach einer kurzen Pause den offiziellen Rundgang auf einer deutlichen Wegspur bergwärts (Bild). Der Pfad führt mich bald an die östliche Begrenzung. Zu meiner Verwunderung treffe ich auf ein älteres Pärchen, das wohl dasselbe im Sinn hat wie ich. Wieder im offenen Gelände folge ich grösstenteils einem Riss bzw. Bach, der sich durch die riesige Nagelfluhplatte zieht (Bild 1, Bild 2). Als das Gelände durch zahlreiche grosse Blöcke und zunehmender Vegetation wieder unübersichtlicher wird, stosse ich auf die senkrechten Felsen an der Abrisskante (Bild). Ich überwinde die Felsstufe in Aufstiegsrichtung ganz links aussen mithilfe der montierten Fixseile (Bild 1, Bild 2) und erreiche nach wenigen Metern das Gipfelkreuz.
 
Nach einer kurzen Pause steige ich über Rufiberg nach Walchwil ab.

Hike partners: carpintero


Minimap
0Km
Click to draw, click on the last point to end drawing

Gallery


Slideshow Open in a new window · Open in this window


Comments (3)


Post a comment

Bombo says:
Sent 24 May 2017, 09h36
Eine absolut fantastische Naturarena, welche Du da betreten hast - toll, dass ich Dich mit dem Bericht inspirieren konnte.

Lg,
Bombo

Felix Pro says:
Sent 10 November 2017, 10h40
diese Route merke ich mir: du hast sie vortrefflich dokumentiert - und schönste Orchideen vorgefunden!

lg Felix

rennt0815 says: Orchideen
Sent 14 May 2019, 12h25
Hallo Carpintero,,

die Zeiten ändern sich- man muß immer mit bösen Menschen rechnen. Ich warne deshalb davor, Orchideenstandorte im Netz bekannt zu machen. Jüngst habe ich mit einem Ranger im Nationalpark Berchtesgaden gesprochen: an einem Standort ist kurze Zeit nach einem Bericht auf facebook und in hikr.org alles ausgegraben worden, was auszugraben war. Das Vorkommen im Klausbachtal/Bayern ist damit erloschen.

Nächstes Beispiel siehe hier: https://rp-online.de/panorama/deutschland/schwere-umweltstraftat-in-suedbaden-diebe-graben-3000-geschuetzte-orchideen-knollen-aus_aid-38680155 .

Denk mal darüber nach und informiere deine Freunde hierüber- bestenfalls nimmst du Berichte ganz aus dem Netz.

Herzliche Grüße, Thomas


Post a comment»