COVID-19: Current situation

Staubern (1746 m) Mutschensattel (2069 m) Wildhaus (1090 m)


Published by erico , 16 May 2017, 20h28.

Region: World » Switzerland » Appenzell
Date of the hike: 9 June 2014
Hiking grading: T3 - Difficult Mountain hike
Waypoints:
Geo-Tags: CH-SG   Alpstein   CH-AI 
Time: 5:15
Height gain: 582 m 1909 ft.
Height loss: 1233 m 4044 ft.
Route:13.2 Kilometer
Access to start point:Rorschach (Schweiz) auf der Autobahn bis nach Oberriet, nachher nach Rüti - Frümsen.

Heute möchte ich wieder eine etwas ältere Tour im Alpstein meinem Journal beifügen. Am 9. Juni 2014 wollte ich das erste Mal die etwas spezielle Staubern Luftseilbahn ausprobieren. Es ist so etwas ähnliches wie eine Selbstbedienungsbahn, sind mindestens 3 Personen anwesend kann mit dem fest montierten Telefon bei der Talstation zur Bergstation telefoniert werden, der Bahnführer gibt dann die nächste Abfahrtszeit bekannt und die Bahn fährt zu diesem Zeitpunkt los, an der Talstation hat es keine Bahnangestellten, - soviel ich noch weiß haben sechs Personen in der Bahn platz. Nach einer abenteuerlichen Fahrt bin ich bei der Bergstation angekommen, wo auch das Berggasthaus Staubern auf 1751 m.ü.M. steht.

 

Nach ein paar Fotos vom Berggasthaus Staubern mit der Stauberenkanzel und von der Alp Sigel machte ich mich umgehend auf den Weg in Richtung der Saxerlücke, denn ich habe ja noch einen langen Weg vor mir. Kurz nach dem Berggasthaus wird der Bergweg recht anspruchsvoll, er geht durch felsiges und zuerst stark abfallendes Gelände bevor es wieder aufwärts geht in Richtung dem Sattel und Hochhus. Auf diesem Weg von den Staubern bis zum Bollenweeser Schafberg hat der Wanderer eine Top Aussicht auf den Säntis, Altmann, Hundstein und die Bollenwees mit dem Fählensee. Vom Bollenweeser Schafberg ist ein unumgänglicher Abstieg von ca. 130 Höhenmeter zur Saxerlücke zu bewältigen, bevor es wieder recht steil aufwärts zur Roslenalphütte und bis zum Mutschensattel geht. Von der Saxerlücke bis zum Mutschensattel geht der Wanderweg alles am Fuße der äußert schönen Kreuzberge entlang, - wo sich an diesem schönen Tag viele Bergsteiger vergnügten.

 

Über ein Schneefeld, kurz vor dem Mutschensattel, habe ich den letzten Aufstieg für den heutigen Tag gut überstanden. Nach einer wohlverdienten Pause bin ich vom Mutschensattel über das sehr schöne und grüne Gruebetal und die Alp „Teselalp“ und das Flürentobel bis nach Wildhaus abgestiegen. Von Wildhaus geht es mit dem Postauto nach Gams und weiter nach Frümsen und von Frümsen zu Fuß zum Parkplatz der Staubernbahn. Mir hat diese Tour sehr gut gefallen, die traumhafte Aussicht vom Furgglenfirst zum Hundstein, Altmann und Säntis und der Weg von der Saxerlücke an den Kreuzbergen vorbei zum Mutschensattel waren für mich das Highlight dieser Tour.

 

Schwierigkeiten:

Staubern über die Saxerlücke zum Mutschensattel, abwechselnd, T2 – T3

Mutschensattel nach Wildhaus, T2

 

Viele Grüße

erico


Hike partners: erico


Minimap
0Km
Click to draw, click on the last point to end drawing

Gallery


Open in a new window · Open in this window


Post a comment»