Pico del Teide (3718 Meter) - Nachtaufstieg


Published by lynx Pro , 29 January 2017, 18h34.

Region: World » Spanien » Kanarische Inseln » Teneriffa
Date of the hike:29 January 2017
Hiking grading: T3 - Difficult Mountain hike
Waypoints:
Geo-Tags: E 
Time: 6:45
Height gain: 1650 m 5412 ft.
Height loss: 1650 m 5412 ft.
Access to start point:TF-21 ist die generelle Anfahrtsstrecke, ob von Süden oder Norden. Bei Kilometer 40,2 (Schild) Montaña Blanca. Hier ist eine Bushaltestelle und ein Parkplatz. Das ist der Ausgangspunkt. Auch in stockdunkler Nacht zu finden.

Tagwache 2.30 Uhr. .... Abfahrt in Santiago del Teide .... Abmarsch bei der Parkbucht Montaña Blanca in stockdunkler Nacht um 4.00 Uhr an der TF-21 bei Kilometer 40,2. Kein Mond der den Weg erhellt. Stirnlampe empfehlenswert! Ich habe keine mit nach Teneriffa genommen. Ich gehe im unteren Bereich im dunkeln. Ab der Verzweigung wo Weg 22, 7 und 6 sich verzweigen (PDF Karte findet ihr im Internet mit (fast) allen Routen im Teide Nationalpark) nimmst du den Weg Nô 7. Der führt hoch zur Teide-Seilbahn-Station (Bergstation) über das Refugio Alta Vista (3260 Meter). Vom Refugio weiter auf 7, 11 und 10. Route 10 ist der Endanstieg zum Teide Gipfel. Man kann sich den Plan auf's Handy laden und ist damit sicher geführt. Die Tafeln an den Verzweigungsstellen sind jeweils eine zusätzliche Hilfe den richten Wegverlauf zu finden.

Die Anzahl Personen die pro Tag auf den Gipfel gelassen werden sind maximal 200. Dies gilt zwischen 9.00 Uhr und 17.00 Uhr. Wer vorher oder später aufsteigt hat einen Freipass, ohne Bewilligung den Gipfel zu Besteigen. Wer zu den offiziellen Zeiten aufsteigen will muss im Internet eine Bewilligung beantragen. Da die Kontingente immer lange im Voraus vergeben sind lohnt es sich, zwei bis drei Monate im Voraus eine solche Bewilligung einzuholen. 
Ich hatte keine Chance eine zu kriegen - alles bereits ausgebucht! Das ist der Grund warum ich den nächtlichen Aufstieg gewählt habe. .... und ich bin längst nicht der Einzige der auf diese Weise den Teide besteigt. Während dem Aufstieg in der Nacht sieht man hier und da Stirnlämpchen leuchten welche sich je höher je langsamer dem Gipfel entgegen bewegen. Da ich keine dabei habe, bin ich wie bereits gesagt im unteren Bereich wo der Weg absolut anspruchslos ist, im Dunkeln gelaufen und habe erst später, als der Weg schwieriger wurde, die integrierte Taschenlampe meines Handys als Wegleuchte benutzt.

Einerseits mögen diese Regelungen ärgerlich sein aber wenn man mal auf dem Gipfel ist (der Krater ist wirklich klein) und allein schon sieht was an harten Berggängern, welche ohne Seilbahn, zu Fuss aufsteigen und früh am Morgen schon auf dem Gipfel stehen, wird es begreiflich und verständlich. Schliesslich will jeder der in Teneriffa ist, den höchsten Berg Spaniens besteigen, seien es auch nur die letzten 40 Minuten ab der Seilbahn Bergstation.

Als ich wieder absteige und die Bergstation erreiche brüllt einer der Ranger, illevar tu perro  a la cuerda. Ich folge der Anweisung unverzüglich bis ich aus Sichtweite bin. Anschliessend geht der Hund wieder frei. ;-)

Mit den Gesetzen auf dieser Insel ist es so eine Sache, es gibt deren viele, aber interessieren tut's im Endeffekt niemanden. Gesperrte Routen aus allen möglichen Gründen. Aber auf all diesen Routen sind immer Leute unterwegs. So ist auch die Route 7 auf den Pico del Teide wegen Eis und Schnee gesperrt. Es gehen aber alle Leute unbekümmert auf diesen Routen. 

Meine persönliche Meinung zu diesem Berg: So faszinierend er ist und so toll seine Aussicht auf den ganzen Archipel bei klaren Verhältnissen sein mögen, ist die ganze Angelegenheit zu einer dekadenten Tourismus-Attraktion verkommen. Du siehst hier Leute in Halbschuhen, Turnschuhen, barfuss in Sandalen, in Trekkingschuhen und Bergschuhen den Gipfel erklimmen. Ab 9.00 Uhr kommt die grosse Schwemme mit der Seilbahn. ....
Ist ja alles auch kein Problem, denn ab der Bergstation ist der Weg in T1 bis maximal T2 gepflastert und führt so zum Gipfel. Ein lukratives Geschäft für die Seilbahngesellschaft. 

.... übrigens ist der Teide-Vulkan alles andere als tod! Rund um den Krater steigen aus allen Löchern und Ritzen Schwefeldämpfe auf. Ich hab das Gefühl, dass es nur eine Frage der Zeit ist bis der wieder einmal losgeht. Entsprechend sind auch überall Messstationen und Sensoren angebracht.

Für den Aufstieg benötige ich 4 1/4 Stunden, für den Abstieg 2 1/2 Stunden.

Fazit: Ein toller Berg, touristisch dekadent vermarktet. Lohnenswert zu einsamen Zeiten mit guter Sicht auf den Archipel. Ansonsten für die meisten vor allem Ego-Befriedigung, auf dem Höchsten Spanier gewesen zu sein.
Also es gibt andere Outdoor-Abenteuer auf dieser genialen Insel die ich dem Teide jederzeit vorziehe!


Hike partners: lynx


Gallery


Slideshow Open in a new window · Open in this window

T2
T3
24 Mar 10
Pico del Teide 3718m · chaeppi
T2
T2
19 Nov 13
Pico del Teide · Aendu75
T2

Comments (4)


Post a comment

markus1982 says: toller Bericht
Sent 29 January 2017, 18h59
Vor ca 2,5 Jahren hab ich eine ähnliche Aktion gestartet. Tagwache um 1 Uhr. 2 Uhr Abmarsch und um 6 Uhr rechtzeitig noch vor Sonnenaufgang am Gipfel. Den Sonnenaufgang da oben zu erleben war echt einmalig. Allerdings war ich auf dem ganzen Weg heilfroh über die Stirnlampe...
Gruß Markus

lynx Pro says: RE:toller Bericht
Sent 30 January 2017, 10h42
Danke markus1982

Hätte ich im Voraus gewusst, dass ich hier solche Touren mache hätte ich bestimmt die Stirnlampe mitgenommen. :-) War ja nicht die erste Tour wo ich sie hätte brauchen können.

Gruss Lynx

trainman says:
Sent 30 January 2017, 00h17
Erinnerungen an 1979, damals im April war die Seilbahn gesperrt und außer mir kein Mensch am Berg. Solche Schwefeldämpfe wie auf Deinen Bildern gab es damals nicht, nur leichten Geruch.

lynx Pro says: RE:
Sent 30 January 2017, 10h47
Das sind dann die schönen Erlebnisse auf einem solchen Gipfel!

Was meinst du wenn der Teide plötzlich wieder anfängt so richtig Feuer zu spucken? Vielleicht ist Teneriffa nachher doppelt so gross!? ;-)

Gruss Lynx


Post a comment»