COVID-19: Current situation

überschreitung ein Teil des Niesengrates


Published by Cirrus , 23 July 2006, 16h00.

Region: World » Switzerland » Bern » Frutigland
Date of the hike:24 June 2006
Hiking grading: T4 - High-level Alpine hike
Climbing grading: I (UIAA Grading System)
Waypoints:
Geo-Tags: Niesenkette   CH-BE 
Time: 6:30
Height gain: 1750 m 5740 ft.
Height loss: 1750 m 5740 ft.
Access to start point:öV Frutigen
Access to end point:öV Frutigen

Die Aufstieg und Abstieg ab/nach Frutigen sind weniger interessant. Vor allem die Abstieg von Mäggiserehorn nach Frutigen ist nicht empfehlenswert. Steile, mühsame Wege, und später weglos durch langem Gras. Achtung: Zeckengefahr, FSME Naturherd! Für schwindelfreie und sehr trittsichere Berggänger ist es interessanter die gesammte überschreitung ab Niesen (T6) zu machen. Im Sommer ist es aber meistens zu spät die erste Bahn nach Niesen zu nehmen wegen das Gewittergefahr am Nachmittag. Häufig entstehen in der Nähe des Niesenkettes die erste Wärmegewitter der Schweiz. Mann übernachtet am besten auf den Niesen, oder macht den Tour wann das Gewittergefahr klein ist (häufig in September).


Hike partners: Cirrus


Minimap
0Km
Click to draw, click on the last point to end drawing

Gallery


Open in a new window · Open in this window


Comments (2)


Post a comment

Agung says: Die gesamte Überschreitung...
Sent 15 November 2006, 23h51
...ist dann wirklich ein grosses Unterfangen! Ich war gerade auf dem Niesen und hab mal Richtung Fromberghore geschaut: der Nordostgrat sieht äusserst schwierig aus: steil und seeehr ausgesetzt. Gerade letzte Woche war dort ein Alpinist tödlich verunfallt... Definitiv eine der ganz grossen Touren in den Berner Voralpen! Gruss Agung

Cirrus says: RE:Die gesamte Überschreitung...
Sent 17 November 2006, 09h35
Hallo Agung

Die gesammte überschreitung ist beschrieben in Alpinwandern zwischen Saane und Reuss. Die Etappe wird dort als T6 bewertet mit als Schüsselstelle Fromberghore Nordostgrat. Vielleicht ist auch gerade jetzt jemand verunfallt (obwohl es natürlich immer sehr ausgesetzt und heikel ist) wegen Vereisung/gefrorene Boden.

Gruss

Harrie-Jan


Post a comment»