Krasser Lawinenwinter am Grand Chavalard oberhalb von Fully-Mazembroz


Publiziert von johnny68 Pro , 26. April 2013 um 11:39.

Region: Welt » Schweiz » Wallis » Unterwallis
Tour Datum:25 April 2013
Wandern Schwierigkeit: T3 - anspruchsvolles Bergwandern
Wegpunkte:
Geo-Tags: CH-VS 
Zeitbedarf: 5:30
Aufstieg: 1200 m
Abstieg: 1200 m
Strecke:Mazembroz - Beudon - Champ Long - Lousine - Chibloz

Während es im Rhônetal sommerlich warm war, alles blühte und männiglich in den Rebbergen oberhalb von Fully am werken war, gelangte ich auf meiner Tour in Richtung Südflanke des Grand Chavalard in Lawinenzonen, die krasser nicht hätten sein können. Gegen Mittag donnerten weiter oben immer noch Nassschneelawinen die steilen Felshänge hinunter. Der harte und lange Winter hat starke Spuren hinterlassen.
 
Ich startete in Mazembroz bei Fully und ging auf dem Bergweg, der zum Teil drahtseilgesichert ist, nach Beudon. Abenteuerlich war die Überschreitung des Hochwasser führenden Baches „Torrent de Randonne“. Oberhalb Beudon geht es durch den schönen Wald, immer der Schlucht des Torrent de Randonne entlang, in Richtung Chiboz-d’en Haut. Auf rund 1200 m muss man den reissenden Bach nochmals überqueren. Oberhalb Chiboz-d’en Haut folgte ich der Forststrasse bis zum Punkt 1397 m. Hier war einer mit dem Bagger am Lawinenschutt wegräumen. Ein Blick das Tal hinauf zeigte eine Unzahl von Lawinenkegeln. Die Hänge darüber waren aper, so dass es mir sicher schien und ich das Tal weiter hinauf ging. Über einige Kegel erreichte ich auf 1600 m die Alp Lousine/Champ Long, die noch voll verschneit bzw. von Lawinenschnee bedeckt war. Mein ursprüngliches Ziel, die Alp L’Erie erreichte ich nicht, da zu viel Nassschnee lag.
 
Zurück nach Chiboz-d’en Haut und dann den Weg hinunter nach Fully (Wanderweg und zum Teil Strasse). Auf 1070 m, im schauerlichen Tobel des Torrent de la Reuve, folgte die nächste Überraschung. Das Strässchen, das hier das Tobel quert, ist durch eine Riesenlawine, die von ganz oben vom Grand Chavalard her kommen musste, meterhoch verschüttet. 
 
Ich überquerte zu Fuss den steilen Lawinenkegel. Der weitere Weg geht dann alles über asphaltierte Strässchen zurück nach Fully-Mazembroz.

Tourengänger: johnny68

Galerie


Slideshow In einem neuen Fenster öffnen · Im gleichen Fenster öffnen


Kommentar hinzufügen»