Gamsberg (2384m) über Goldlochroute - Schiffberg (2195m) - Sichelchamm (2269m)


Publiziert von Alpin_Rise Pro , 16. Oktober 2007 um 11:40.

Region: Welt » Schweiz » St.Gallen
Tour Datum:15 Oktober 2007
Wandern Schwierigkeit: T6+ - schwieriges Alpinwandern
Klettern Schwierigkeit: III (UIAA-Skala)
Wegpunkte:
Geo-Tags: CH-SG   Alvier Gruppe 
Zeitbedarf: 10:00
Aufstieg: 1600 m
Zufahrt zum Ausgangspunkt:Letzter Parkplatz bei P. 1077 oberhalb Berschis, ab da Fahrverbot und Barriere auf dem Strässchen zum Kurhaus Sennis
Unterkunftmöglichkeiten:Kurhaus Sennis

Zwischen dem allseits bekannten Gamsberg und dem Sichelchamm versteckt sich ein unscheinbarer Berg mit dem sonderbaren Namen Schiffberg. Die Traversierung der 3 Gipfel bietet eine sehr anspruchsvolle, durchgehend weglose Tour der Superlative im gehobenen T6-Bereich. Anhaltend in sehr steilem Grasgelände weisen Gemswechsel eine Route über die unnahbar aussehenden Grasgrate und –flanken.

Eine sehr eindrückliche, zum Teil extrem ausgesetzte T6-Tour im Reich der Gämsen und Steinböcke.

Nur bei trockenen Verhältnissen und absoluter Trittsicherheit ratsam. Etwas vom Anspruchsvollsten, das ich bisher in den Voralpen unternommen habe – mit Delta bei diesem Kaiserwetter ein bleibendes Erlebnis!
Ergänzend zum Bericht von  Delta hier eine weitere Dokumentation der Tour, sozusagen als "second opinion" ;-)


Start um 7.15 bei P. 1077 auf der Fahrstrastrasse nach Sennis. Über das Strässchen zum Kurhaus und weiter weglos bis zum Einstieg der landschaftlich schönen, abenteuerlichern „Goldlochroute“. Ich verzichte auf eine Routenbeschreibung, der treffenden Dokumentation von 3614Adrian und der von Delta ist nichts hinzu zu fügen – danke!

 

Auf dem Gipfel des „Gemsler“ Abstecher zum Westgipfel. Sehr ausgesetzt und luftig  mit einigen Felsstufen über den Grat (T5+) zum grossen Steinmann.
Abstieg über das Band in der N-Flanke. Nach einigem werweissen folgen wie einem Wildwechsel, der aus der letzten Scharte vor dem Ostgipfel bzw. Normalabstieg (Doppelgleis) zuerst horizontal nach Westen führt. Auf dem anfangs wenig ausgeprägten Band Wegspuren, die immer deutlicher werden, folgend abwärts, T5. Am Ende ist das Band ein wenig steiler und fusst 50m östlich des Verbindungsgrates „Wissi Frauen“ – Gamsberg. 3 kapitale Steinböcke weisen uns im den Weg, sie flüchten auf dem Band abwärts und beäugen uns misstrauisch.

Die Gipfel der „Wissi Frauen“ leuchten in der Sonne, der Höchste Punkt ist mit einem kleinen Abstecher schnell erreicht. Im Gipfelbereich über kurze Stufe, T5.

Wieder zurück und an Golf-Green-artigen Schwemmebenen vorbei zum Schiffberg (T4). Nun folgt das Highlight und die Schlüsselstelle der Tour, der Abstieg zum Verbindungsgrat Schiffberg-Sichler. Etwa 20hm unter dem Gipfel führt ein Gämswechesel aus der Nordflanke sehr ausgesetzt an den Fuss des Daumens. Nun den Rasentritten über 2 Sporne in der über 60° steilen Gratflanke folgend absteigen, T6. Das Gelände ist extrem exponiert und verzeiht keinen Fehltritt!

Der Verbindungsgrat weist 3 markante Scharten auf. Schwierigkeiten können auf Gämswechseln in der Norseite luftig umgangen werden, in die letzte Einsattelung vor dem Sichelchamm quert man am besten auf der Südseite, T6. An der mittleren Scharte seilen wir an gutem Block 10m über einen schiefrigen, senkrechten Absatz ab. Nicht zwingend, doch der Wildwechsel auf der N-Seite ist wenig ausgeprägt und ausgesetzt.

Der Ostaufstieg auf den „Sichler“ sieht schlimmer aus als er ist: Über Schrofen gerade hinauf bis sich rechterhand ein gutes Grasband anbietet (das obere ist gut begehbar). Auf diesem hinaus zum NO-Grat und schön, luftig, aber unschwierig zum Gipfel, T5+. Fantastischer Aussichtspunkt mit atemberaubenden Tief- und Ausblicken.
Abstieg in 55 min über den traumhaften S-Grat „Chnorren“. Zuerst über einige Absätze, später etwas in der O-Flanke und durch Heidelbeeren bis Fahrsträsschen zum idyllisch gelegenen Kurhaus Sennis, T5. Dort gönnen wir uns etwas Kühles, bevors in gemütlichem Herbstspaziergang zum Auto zurück geht.


Tourengänger: Delta, Alpin_Rise

Galerie


Slideshow In einem neuen Fenster öffnen · Im gleichen Fenster öffnen

T6+ III

Kommentare (3)


Kommentar hinzufügen

Maesi hat gesagt: Fragen zur Tour
Gesendet am 27. März 2008 um 18:05
Diese Traumtour würde ich auch gerne mal ausprobieren. Leider kenne ich mich in diesem Gebiet nicht gut aus. Wird diese Route in einem Führer beschrieben? Gibt es Ausweich- oder Abbruchmöglichkeiten (z.Bsp. bei schlechten Bedingungen, Wetterumschwung, etc), ist der Routenverlauf logisch erkennbar?
Danke für eure Antwort, falls ihr den Kommentar liest.
Gruäss Mäsi

Alpin_Rise Pro hat gesagt: Re: Fragen zur Tour
Gesendet am 27. März 2008 um 18:34
In der Tat eine Traumtour!
Mit den Dokus von 3614adrian und delta ist die Tour gut zu machen. Ausdrucken und mitnehmen, so ist die Wegfindung kein Problem, folgt meist einfachsten Passagen.
Die Tour ist nur bei absolut sicheren Wetterbedingungen zu empfehlen, ein Rückzug ist sehr anspruchsvoll und die Abstiege von den Gipfeln allesamt schwierig bei Nässe.

Viel Spass bei einer Wiederholung, be careful...

Gruss
Alpin_Rise

Maesi hat gesagt: Merci!
Gesendet am 27. März 2008 um 22:33
Hoi Alpin_Rise
Danke für deine Tipps! Ich werde sicher vorher ein paar gemütlichere T5-T6 Touren machen, bevor ich mich an diese Tour heranwagen würde. Aber wenn ich die fantastischen Bilder sehe, da juckt es mich ehrlich gesagt schon unter den Fingernägeln :-)
Gruäss Mäsi


Kommentar hinzufügen»