Tour d’Aï (2331 m) und Tour de Mayen (2326 m): zwei knackige Kalktürme in den Waadtländer Voralpen


Publiziert von johnny68 Pro , 18. Oktober 2011 um 13:20.

Region: Welt » Schweiz » Waadt » Waadtländer Alpen
Tour Datum:17 Oktober 2011
Wandern Schwierigkeit: T4- - Alpinwandern
Wegpunkte:
Geo-Tags: CH-VD 
Zeitbedarf: 5:30
Aufstieg: 1500 m
Abstieg: 1500 m
Strecke:Leysin - Tour d'Aï - Tour de Mayen - Leysin
Zufahrt zum Ausgangspunkt:Mit dem Bähnchen nach Leysin
Unterkunftmöglichkeiten:in Leysin

Bei meiner kürzlichen Tour in den Waadtländer Voralpen auf den La Para sind mir die zwei markanten Gipfel der Tour d’Aï und der Tour de Mayen   hoch über Leysin aufgefallen. Ich dachte mir, dass diese ein schönes Tourenziel im Spätherbst abgeben würden – so war es auch.
 
Ich startete meine Tour auf diese beiden Gipfel beim Bahnhof Leysin (1398 m). Zuerst durch den Wald, später über Alpweiden, geht es in 1 Stunde hoch nach Aï (1891 m). Hier hat es einen kleinen Bergsee. Etwas oberhalb sieht man die Station Berneuse mit dem runden Glaspalast in der Sonne glitzern. Östlich von Aï ist der Zustieg zur Tour d’Aï. Man kann den Gipfel südseits auf einem „Alpinen Weg“ (weiss – blau – weiss markiert) oder über eine Via Ferrata (von Westen her) erreichen. Ich beging den südseitigen Weg. Gleich am Anfang überwindet man (kettengesichert) ein kleines Felscouloir. Danach geht es über eine Grashalde hoch bis zu einer Felsstufe. Hier hat es eine 6 m hohe Leiter. Der weitere Weg geht flacher, aber etwas ausgesetzter, über Felsbänder auf der Ostseite der Tour d’Aï hoch. Bei meinem Besuch war der Weg meist schneebedeckt, teilweise gefroren. Vorsicht war hier am Platz, da es nur an einzelnen Partien eine Drahtseilsicherung gab und es rechts steil in Richtung einer Felswand runterging - ausrutschen verboten!  Auf der Tour d’Aï hat es ein grosses Gipfelkreuz. Direkt nebenan sieht man den attraktiven Gipfelaufbau der Tour de Mayen.
 
Man kann von der Tour d’Aï nicht direkt zur Tour de Mayen queren. Man muss wieder nach Aï absteigen. Der Weg auf die Tour de Mayen ist ausgeschildert und bis zuoberst als Bergweg (weiss-rot-weiss) markiert. Man geht am Lac de Mayen vorbei und steigt zum Lac Segray (2065 m) auf. Man geht südlich am Lac vorbei und erklimmt ein Plateau. Hier lag noch gefrorener Schnee, der gut begehbar war. Der Bergweg schlängelt sich anschliessend über diverse Felsstufen die Südwestflanke hoch. Kurz vor dem Gipfel erreicht man ein rund 20 m hohes ziemlich senkrechtes Felscouloir (bei meinem Besuch schneegefüllt), das man mit Hilfe einer Kette überwindet. Darüber liegt die erstaunlich weitläufige grasige Gipfelfläche mit einem kleinen Gipfelsteinmann.
 
Nach meiner Einschätzung ist der Weg auf die Tour d’Aï etwas schwieriger als auf die Tour de Mayen, weil ausgesetzt. Es werden aber nicht alle Bergwanderer den Gipfel der Tour de Mayen erreichen, da die Kletterpartie das 20 m hohe Couloir hoch eine gewisse Erfahrung in Klettertechnik erfordert.  

Ich kehrte über Aï nach Leysin zurück. Leider waren alle Buvettes, an denen ich vorbei kam, schon geschlossen.

Tourengänger: johnny68

Galerie


Slideshow In einem neuen Fenster öffnen · Im gleichen Fenster öffnen

T4
2 Aug 13
Trois Tours magiques · genepi
T5- II ZS+
T4 I
3 Sep 16
Tour d'Aï und Tour de Mayen · Dodovogel
T3+ ZS
T4+
2 Jun 09
Tour de Mayen · saebu

Kommentar hinzufügen»