Salbitschijen (2981m) Südgrat: DER Granitklassiker


Publiziert von Alpin_Rise Pro , 7. Dezember 2006 um 20:26.

Region: Welt » Schweiz » Uri
Tour Datum:12 Oktober 2006
Wandern Schwierigkeit: T5 - anspruchsvolles Alpinwandern
Klettern Schwierigkeit: VI- (UIAA-Skala)
Wegpunkte:
Geo-Tags: CH-UR 
Zeitbedarf: 1 Tage
Aufstieg: 900 m
Abstieg: 900 m
Zufahrt zum Ausgangspunkt:Salbithütte in bequemen 2:30 direkt ab cff logo Göschenen erreichbar. Mit PW auch ab der Talstation der Materialseilbahn bis Regliberg (Materialtransport auf Anfrage)
Unterkunftmöglichkeiten:[http//:www.Salbithütte.ch]

Der Salbitschijen ist DER Kletterberg eingangs des Göscheneralptals. Im einmaligen Urner Granit wartet eine der besten Gratklettereien der Schweiz, der Salbitschijen Südgrat. 16 Seillängen in steilem, griffigen und festem Granit mit der luftigen Gipfelnadel als Krönung. Fazit: Ein Muss für den verwöhnten Liebhaber langer Klettertouren ;-)

Herrliche Granitklettereien - über einen der schönsten Grate der Alpen!


 Bei besten, herbstlichen Wetterbedingungen durch die leuchtenden Heiden direkt von Göschenen SBB auf die Salbithütte. Nach einigen Längen im nahen Klettergarten Quartier in der fast leeren Hütte bezogen.

Am nächsten Morgen nach 7 Uhr von der Hütte weg und gut 1h später am Einstieg, Kletterstart um 8:45. Wir haben die Variante über Takala gewählt, was die Kletterei um 4 Seillängen im unteren 5. Grad verlängert (Insgesamt 20 Seillängen bis zum Gipfel!). So vermeidet man das mühsame Einstiegscouloir hoch zum Südgrat: Prädikat lohnenswert!
Nun am klassischen Südgrat über den Zahnturm auf den Zwillingsturm, in zum Teil steiler aber immer griffiger Kletterei, dazwischen 2 Abseilstellen. Die Schlüsselstelle ist ausgesetzt und mit Rucksack frei geklettert ganz schön anstrengend (5c).
Vom Zwillingsturm entweder abseilen oder Fussabstieg. In der Gipfelwand sind verschiedene Varianten möglich. Wir haben die klassische Route gewählt, die sogar in den letzten Längen nochmals mit feinstem Granit verwöhnt. Möglich wären direkte Südwand (6a) oder die Route "Buch" im oberen 5. Grad.

Ausstieg um 15.30, jetzt wartet ganz oben das Highlight der Tour: Die Salbit Gipfelnadel, eine 15m hohe, freistehende Granitnadel, die im 4. Grad luftig und sehr frei (keine BH ausser oben am Stand) erklettert wird.
Auf dem winzigen Plätzchen auf der Gipfelnadel einmaliges Picknick genossen!

Dani schlägt sich unheimlich wacker als Seilpartner auf einer seiner ersten (!) alpinen Klettertouren, gratuliere!

Abstieg über die verschneite, aber gut begehbare Nordflanke (Normalweg, einige Drahtseile und gute Markierung, T5-6) und genau rechtzeitig zum Znacht in der Hütte.
Am nächsten Tag an die Gemsplanggen zur Incredibile, 6a.

Material: am besten 50m Einfachseil, 8 Express, Schlingen und wenig Klemmaterial (2 bis 3 kleine Friends, kleines Keilset). Wenn die Nordflanke und das Abstiegscouloir aper sind, kann mit leichtem Schuhwerk angerückt werden.

Zeitbedarf: wir benötigten als nicht eingespielte Seilschaft (Danis erste Alpintour!) fast 7 Stunden für den Grat inkl. Takala. Für den Südgrat alleine dürften routinierte Seilschaften um 5 Stunden benötigen plus eine Stunde Zustieg und eine Stunde Abstieg. Gesamtzeit: 7 - 9 Stunden.

Tourengänger: Alpin_Rise

Galerie


Slideshow In einem neuen Fenster öffnen · Im gleichen Fenster öffnen

VI-
6a
6 Aug 15
Salbit Südgrat · Matthias Pilz
SS- 5c
22 Jul 13
Salbitschijen, arête sud · Bertrand
5c
14 Jul 13
Salbitschijen 2981m via Südgrat · Lulubusi
SS+ 6a+

Kommentare (2)


Kommentar hinzufügen

Stani™ hat gesagt:
Gesendet am 11. April 2007 um 21:49
Mais quelle beauté!
Petite question: c'est la Anderrüthi-Niedermann Route?
a+

Alpin_Rise Pro hat gesagt: Merci!
Gesendet am 11. April 2007 um 22:54
C'etait vraiment une très belle route!

La Anderrüthi-Niederman (6a) c'est une route classique au "Zwillingsturm". On la voit depuis le Südgrat. C'est un autre projet à faire...


Kommentar hinzufügen»