Auf den Spuren von Alpin Rise, Ossi und 360


Publiziert von 3614adrian , 28. August 2009 um 09:55.

Region: Welt » Schweiz » St.Gallen
Tour Datum:27 August 2009
Wandern Schwierigkeit: T6+ - schwieriges Alpinwandern
Klettern Schwierigkeit: II (UIAA-Skala)
Wegpunkte:
Geo-Tags: Alpstein   CH-AI   CH-SG 
Zeitbedarf: 8:00
Aufstieg: 2100 m
Abstieg: 2100 m
Kartennummer:1115

Die Tour auf's Matterhorn des Alpsteins wurde bestens von Alpine Rise beschrieben. Abseilen über Toblerone, Telefon 1414 :-) oder eine andere Möglichkeit nicht über die Aufstiegsroute abzuklettern, würde ich bei einem nächsten Mal klar vorziehen.
Die Kombitour Südkamin und Schaffhauserkamin am Altmann von Ossi hat mich gereizt. Beim Einstieg zum Südkamin verzichtete ich jedoch auf eine Begehung ohne Seil etc. Stattdessen stieg ich durch den Schaffhauserkamin auf, welcher bis auf die speckige Schlüsselstelle ziemlich am Anfang einfach ist.
Zum Schluss schnappte ich mir von 360 noch die Route durch den Ostwandkamin des Wildhauser Schafberg. Eine lohnende Alternative.

Girenspitz (T6+,II)
Start in Wildhaus. Durchs Flürentobel in den Tesel und über die Steilstufe zur Chreialp. Hier linkshaltend zum Einstieg in die schrofige Südöstflanke des Girenspitz. Bis unter die markante Gipfelfelswand wechseln sich grasige mit felsigen Abschnitten ab (T6-). Unter der Felswand quert man nach rechts und gelangt in die steile Grasflanke, welche einem spitzen Dreieck gleicht und zuoberst in den felsigen Grat übergeht. Durch die leicht gestufte Grasflanke auf den Grat (T6). Der felsig-grasige Grat ist ausgesezt und stellenweise heikel zu begehen (T6+, II). Die letzten Meter auf den Gipfel mit Gipfelbuch wieder einfacher. (Buch immer noch nass, Toblerone hat's immer noch). Ohne Seil gibt es keine andere Möglichkeit, als über die Route wieder abzuklettern. Noch im Aufstieg graute es mir davor, ging dann mit Pickel einigermassen gut. - Wiederholen würde ich es aber nicht!
Schon ein eindrücklicher Zacken, die Besteigung ist aber anspruchsvoll. Das abschüssige Gelände verzeiht kein Ausrutscher!

Altmann Schaffhauserkamin (WS)
Die ersten Meter in den Südkamin waren mir ohne Seil zu heikel. Respekt gebührt Ossi. Ich quere stattdessen unter der Südwand zum Einstieg in den Schaffhauserkamin. Mitten unter der Wand versperren etwas 15 Steinböcke das weiterkommen. Überhaupt nich scheu und irgendwie wird bald klar, wer von uns ausweichen wird...Ein Fotoshooting konnte ich mir aber nicht entgehen lassen.
Die Route durch den Schaffhauserkamin beginnt ziemlich am Anfang mit der speckigen Schlüsselstelle. Ein neueres Fixseil hängt da und ist recht nützlich. Weiter oben rechtshaltend des eigentlichen Kamins auf den Grat. Linkshaltend erreicht man den Gipfel. Abstieg über die speckige Normalroute.

Moor P. 2342
Vom Altmannsattel der blau-weiss markierten Route nach zum Jöchlisattel. Kurzer Abstecher auf's Moor (WS-). Weiter entlang der markierten Route zum Schafbergsattel. Der Abstieg vom Jöchlisattel ist steinschlägig.

Wildhauser Schafberg Ostwandrinne (WS)
Kurz vor Erreichen des Schafbergsattels gelangt man in wenigen Schritten zum Einstieg in die Ostwandrinne.
Durch diese Rinne in solidem Fels (I-II) in den Sattel zwischen Vor- und Hauptgipfel. Abstieg via Schäferhütte-Gamplüt.

Tourengänger: 3614adrian

Galerie


Slideshow In einem neuen Fenster öffnen · Im gleichen Fenster öffnen


Kommentare (4)


Kommentar hinzufügen

Phur-Ri hat gesagt: Gratulation
Gesendet am 28. August 2009 um 10:15
zur hübschen Tour. Meine Erinnerungen an dieses Bergerlebnis sind immer noch top-präsent - unvergesslich ausgesetzt! Ich wahr sehr froh abseilen zu dürfen...
gruss
chrigig

Berglurch hat gesagt: Wow!
Gesendet am 28. August 2009 um 10:17
Adrian, wieder ein mal eine Wahnsinnstour!
Meine Gratulation!


marmotta hat gesagt: Altmann Südkamin
Gesendet am 28. August 2009 um 11:10
Salü Adrian,

gratuliere zur erfolgreichen Besteigung des Alpstein-Matterhorns! Jetzt hat Alpin Rise endlich seine "second opinion"...

Den Südkamin am Altmann kannst Du gut seilfrei machen. Nur das Einstiegswändchen (bis zum Kriechgang vor dem eigentlichen Kamin) ist etwas fordernd, danach ist es einfaches Geh- bzw. Klettergelände (T5, I-II). Am besten lässt sich das Einstiegswändchen überwinden wenn noch (oder -wie damals bei mir- schon wieder) Schnee liegt und die Kletterei etwas verkürzt. :-)

Gruess und noch viele schöne und unfallfreie Touren im "schönsten Gebirge der Welt"!

marmotta

Alpin_Rise Pro hat gesagt: RE:Altmann Südkamin
Gesendet am 28. August 2009 um 20:51
Ja, vielen Dank für die second opinion und vor allem Glückwünsche zur gesunden Rückkehr!
Der Südkamin ist wirklich kein Problem, am Anfang müssen nur kurz ein, zwei Züge im III. Grad gemeistert werden. Das Schaffhauserkamin ist technisch kaum leichter und auch sehr schön.
G, Rise


Kommentar hinzufügen»