Lötschenpass (2690) - Hockenhorn (3293 m) - Fafleralp (1787 m)


Publiziert von Ole Pro , 7. Oktober 2016 um 20:43.

Region: Welt » Schweiz » Bern » Frutigland
Tour Datum:29 September 2016
Wandern Schwierigkeit: T4 - Alpinwandern
Wegpunkte:
Geo-Tags: CH-BE   CH-VS 
Zeitbedarf: 8:00
Aufstieg: 800 m
Abstieg: 1700 m
Strecke:Lötschenpasshütte 2690 m - Hockenhornlücke 3143 m - Hockenhorn 3293 m - Hockenhornlücke 3143 m - Lötschenpasshütte 2690 m - Sattlegi 2566 m - Berghaus Lauchernalp 2121 m - Weritzalp 2100 m - Tellistaffel 1865 m - Schwarzsee 1860 m - Fafleralp 1790 - Hotel Fafleralp 1787 m
Zufahrt zum Ankunftspunkt:Bus aus dem Lötschental zur Fafleralp
Unterkunftmöglichkeiten:Lötschenpasshütte (2690 m), Hotel Fafleralp (1787 m)
Kartennummer:LKS Blatt 264 T Jungfrau

Vortag siehe *Vom Gasterntal zur Lötschenpasshütte (2690 m)

Das Hockenhorn ist ein schöner, fast 3300 Meter hoher Aussichtsberg nördlich des Lötschentals an der Grenze zwischen den Kantonen Bern und Wallis. Vom Lötschenpass lässt es sich bei guten Verhältnissen ohne größere Schwierigkeiten in gut 2 Stunden besteigen.

Nach einer ruhigen Nacht gab es ein leckeres Frühstück in der Lötschenpasshütte (2690 m), bevor ich kurz nach 8 Uhr zum Hockenhorn aufbrach. Gleich hinter der Hütte weisen einem Pfadspuren und einzelne Steinmännchen den Weg in Richtung des Gipfels. Zunächst sind einige Felsstufen zu überwinden bevor es dann in flacherem Gelände, teilweise über Schneefelder bis zum Fuß des Kleinhockenhorns geht. Das Schneefeld unter dem Kleinhockenhorn ließ sich in festem Firn gut queren (bei Vereisung oder zu weichem Schnee lieber unterhalb umgehen), so das ich ohne große Mühe über weitere Schneefelder den Gipfelgrat erreichte. Über den leichten Blockgrat stieg ich dann überwiegend in festen und teilweise etwas vereisten Firn und über einzelnen Blöcke zum Gipfel des Hockenhorn (3293 m).  
Nach einer kurzer Gipfelrast, bei schöner Aussicht auf viele bekannte und unbekannte Gipfel der Berner und Walliser Alpen, stieg ich zunächst auf dem Aufstiegsweg zurück zur Lötschenpasshütte (2690 m). 

Von der Hütte begann dann mein Abstieg ins Wallis. Auf einem aussichtsreichen Höhenweg stieg ich bei traumhaften Wetter über Sattlegi (2566 m) zum Berghaus Lauchernalp (2121 m) ab. Von dort ging es dann auf weiteren Höhenwegen, meist über schmale aber sehr schöne Pfade oberhalb des Lötschentaler Höhenwegs, über die Weritzalp (2100 m) zur Tellialp (1865 m) und von dort auf dem Lötschentaler Höhenweg zur Fafleralp (1790 m), wo ich mich im schönen Hotel Fafleralp (1787 m) einquartierte.

Nächster Tag siehe: *Rundtour Anenhütte (2358 m)

Tourengänger: Ole


Galerie


Slideshow In einem neuen Fenster öffnen · Im gleichen Fenster öffnen

T4
8 Okt 16
Hockenhorn (3293 m) · beppu
T4-
13 Aug 16
Hockenhorn 3293m · leoj
T4
L WT3 WS
T4
9 Aug 14
Hockenhorn · Frangge

Kommentar hinzufügen»