Sihltaler - die vorderen Gräte: Turner - Gantspitz - Wänifirst - Fulberg - Fläschenspitz


Publiziert von Baergheidi , 8. September 2016 um 20:00.

Region: Welt » Schweiz » Schwyz
Tour Datum: 8 September 2016
Wandern Schwierigkeit: T6- - schwieriges Alpinwandern
Klettern Schwierigkeit: II (UIAA-Skala)
Wegpunkte:
Geo-Tags: CH-SZ   Östliche Sihltaler Alpen 
Zeitbedarf: 9:00
Aufstieg: 1800 m
Abstieg: 1800 m
Strecke:Ochsenboden - Obergross - Turner - Gantspitz - Wänifirst - Fulberg - Fläschenspitz - Chilenmatthütte - Gribschli - Ochsenboden
Zufahrt zum Ausgangspunkt:Ochsenboden, Parkplätze beim Wanderweg
Kartennummer:3312T Hoch Ybrig

Über den Wanderweg vom Ochsenboden via Obergross zum Grat vor dem Diethelm. Dann dem Grat nach bis zum Turner. Bis hierhin ohne Schwierigkeiten. Dann folgt ein steiler Abstieg und viele Auf- und Abstiege auf grünen Gräten; teils sehr schmal und ausgesetzt. Vor dem Gantspitz, dem Wänifirst und dem Fläschenspitz einige sehr steile Passagen (T6), jedoch gut zu meistern, da gute Trittspuren im Gras oder einzelne Kletterstellen direkt am Grat mit gutem Fels. Einige wenige Passagen müssen kurz umgangen werden. Ansonsten hält man sich immer an den Grat. Die schwierigste Stelle ist mit einer Kette abgesichert (nach dem Gantspitz). Der vorletzte Gipfel, der Fulberg, wird rechts umgangen.
Das ständige Auf- und Ab braucht gute Kondition, die steilen Grasflanggen gute Trittsicherheit und die sehr schmalen und ausgesetzten Grate absolute Schwindelfreiheit.
Abstieg vom Fläschenspitz zum gut sichtbaren Pfosten; anschliessender Pfad mit einem Seil gesichert (T5). Weiter zur Chilenmatthütte. Von dort dem blau-weiss markierten Wanderweg hinunter ins Gribschli und zum Ochsenboden.

Zeitangabe mit Schöggälä & Föttälä :)

Tourengänger: Baergheidi


Galerie


Slideshow In einem neuen Fenster öffnen · Im gleichen Fenster öffnen


Kommentare (1)


Kommentar hinzufügen

Djenoun hat gesagt: Coole Tour ...
Gesendet am 9. September 2016 um 14:44
... im steilen Gras :-)
Gratulation, auch zur vorherigen Gratbegehung bei den Chläbdächern.

Gruss, Djenoun


Kommentar hinzufügen»