Grüsch-Chur auf die andere Art


Published by spez , 15 May 2015, 20h36.

Region: World » Switzerland » Grisons » Prättigau
Date of the hike:10 May 2015
Hiking grading: T4+ - High-level Alpine hike
Snowshoe grading: WT4 - High-level snowshoe hike
Waypoints:
Geo-Tags: CH-GR 
Time: 1 days 6:00
Height gain: 3171 m 10401 ft.
Height loss: 3179 m 10427 ft.
Route:29.52 km
Access to start point:postauto
Access to end point:sbb
Accommodation:stams (bergrestaurant)

tja. haupt und konsorten, alles schon ausführlich beschrieben. nun, was machen, um das ganze zu ergänzen?
1. begehen des grates von grüsch bis chur (mit biwak bei stams)
2. am anfang und am ende je einen gipfel (eher punkt mit name) anhängen.
3. wir vermischen das wandern mit dem schneeschuhlaufen.

der weg vom gätziloch nördl am unt. gaschlun vorbei (im wald) die wegspuren gemäss karte finden sich zwar, aber der rest ist durch jungbäume zugewachsen. also querwaldein aufs chopfi. (achtung: wildruhezone vom 01.02. - 15.04., Zutrittsverbot (zu Fuss und Wintersportarten))

stams ist ein wichtiger zwischenpunkt in der ganzen tour, da sich hier ein wasserreservoir (mit brunnen) befindet (übernachtungsmöglichkeit im bergrestaurant)

einige mater hinter stams kommen die schneeschuhe zum einsatz. der schnee ist allerdings sehr weich und der aufstieg auf den scamerspitz ist schweisstreiben. es bleibt nur zu hoffen dass es nicht bis auf den ful berg so weitergeht.

vom gipfel des scamerspitz über den sunntigberg, den hanen und den girenspitz bis zum punkt 2156 lässt sich sehr gut ohne schneeschuhe bewältigen, es hat beinahe keinen schnee mehr.

auf dem schlusshang auf den ful berg erweisen die schneeschuhe allerbeste dienste. der schnee ist fest und nur die obersten 5 cm sind aufgeweicht. auf der südseite des ful berg liegt erstaunlicherweise auch noch recht viel schnee. doch wir wollen dem grat richtung montalin folgen und hierfür müssen wir nur hie und da einige meter im schnee queren und das geh bestens zu fuss. die südseite des montalin ist absolut schneefrei.

den krönenden abschluss bildet dann der ochsenberg, doch auch diesen gipfel haben sie sehr gut im wald versteckt, doch mit dem punkt 1615 haben wir ihn gefunden und bezwungen.

beim weiteren abstieg nach chur stossen wir auf einen wunderschönen weg: von Zuasatz nördl. am p. 1440 richtung westen zum punkt 1268. anfangs sind die markierungen grau übermalt, doch nach 50 m sind die alten weiss-rot-weiss markierungen noch vorhanden. der weg ist noch sehr gut ausgeprägt und landschaftlich sehr schön. es handelt sich um einen alten weg, welcher mit grossen steinmauer erstellt wurde.

so geht das!

Hike partners: spez


Gallery


Slideshow Open in a new window · Open in this window


Comments (4)


Post a comment

Leonce says:
Sent 23 May 2015, 19h00
Super Tour, danke für die Beschreibung! Ich wollte morgen und übermorgen in die Region - wie sind denn gerade die Schneebedingungen? Ich bin ohne Ski und Schneeschuhe unterwegs und wollte die Wandersaison einleiten. Kommt man trotzdem gut auf den Montalin (und wenn ja am Besten von welcher Seite) oder nehme ich mir besser was Anderes vor? Besten Dank!

spez says: RE:
Sent 23 May 2015, 20h23
ja dann viel spass. wie die bedingungen jetzt sind weiss ich nicht. bin nicht aus der region. nördlich des ful berg wird aber sicher noch ziemlich schnee drinliegen. am montalin war so gut wie keiner.

Leonce says:
Sent 24 May 2015, 18h19
Lag leider doch noch mehr Neuschnee als ich dachte - bis zum Fürhörnli konnte man noch gut durchstapfen, aber höher hätte man am Besten Schneeschuhe gebraucht und es kamen paar Schlammlawinen runter, deswegen hab's ich gelassen. Aber sehr schöne Gegend!

spez says: RE:
Sent 26 May 2015, 08h15
aha. dann waren wir am richtigen ort. wir waren an der grenze zu frankreich und konnten ohne gamaschen bis fast auf 2300.


Post a comment»