Speedhike auf den Rophaien (2078 m)


Published by alpinos , 2 December 2014, 20h25.

Region: World » Switzerland » Uri
Date of the hike:29 November 2014
Hiking grading: T4- - High-level Alpine hike
Waypoints:
Geo-Tags: CH-UR   Zürcher Hausberge 
Time: 3:00
Height gain: 1650 m 5412 ft.
Height loss: 1650 m 5412 ft.
Access to start point:SBB bis Flüelen

Anspruchsvoller und interessanter Berglauf über das Nebelmeer

1. Satz - Adagio: erstmal ausschlafen (also bis um sieben, länger geht dann doch nicht); mit der S-Bahn nach Zug gezuckelt, beim Gleiswechsel noch etwas Verpflegung mitgenommen; mit der nächsten S-Bahn durch beschauliches Hochnebelgrau nach Flüelen; hier die Sonne zum ersten Mal seit einer Woche wieder gesehen (langsame Steigerung des Tempos zum Schluss des Satzes).

2. Satz - Moderato-Allegretto: vom Bhf. Flüelen (435 m) an der Hauptstrasse bis zum Abzweig beim Schulhaus Matte gelaufen, dann hinauf nach Langmatt und Ruozig. Bei P. 573 über den Bach, dann rechts hinauf nach Gibel (786 m). Hier fden blau-weißen Wegweisern "Franzen/Rophaien" bergan gefolgt. Die Steigung nahm zu und der Weg wurde schmaler und anspruchsvoller (Tempo jetzt eher moderato statt allegretto). Erfreute mich an der herbstlichen Landschaften, den Tiefblicken, den Kraxelpassagen und der Einsamkeit. Bei ca. 900 m aus der kalten Luftschicht heraus gelangt; die Temperatur stieg - trotz kräftigem Wind - deutlich an. Bald darauf Franzen (1454 m) erreicht, querte hinüber in das weite Kar unterhalb des Rophaien und auf dem schmalen, recht steilen und teils vom Gras verdeckten Weglein hinauf in die Scharte gestiegen. Über einige, hartgefrorene Schneereste den Gipfel des Rophaien (2078 m) erreicht, wo mir eine Föhnböe freudig ins Gesicht schlug.

3. Satz - Allegro-Vivace: Nach kleinem Snack wieder an den Abstieg gemacht. Bis zur Scharte etwas mühsam (und die Füße wurden durch den Schnee wieder erfrischt), dann hinunter nach Franzen gelaufen und weiter über den, auch im Abstieg ansprechenden Weg nach Flüelen. Kurz oberhalb von Gibel wieder in die kalte Luftmasse im Tal eingetaucht. Kurz darauf am Bahnhof eingetroffen, noch eine Erfrischung im Shop gegriffen, bevor passend auf die Minute die S-Bahn einfuhr.

4. Satz: Adagio-Largo: Zugfahrt mit Lesen, Ausruhen und Schlafen; der Coop am Bhf. Zug freute sich über Umsatz; das Grau im Säuliamt hatte sich auch nicht verändert; Gemächliches Largo bis zum Abend.

Ein wirklich spannender Trailrun, den ich sicherlich wiederholen werde und weiter empfehlen kann: steil, abwechslungs- und aussichtsreich. Nichts für den Hochsommer, aber für Frühling und Herbst ideal.

Aufstieg: 1h50min; Abstieg 1h05min.

Hike partners: alpinos


Gallery


Slideshow Open in a new window · Open in this window

T4
T4
T4
13 Aug 11
Rophaien 2078m von Flüelen · Pfaelzer
T4
19 Aug 03
Rophaien · genepi
T4+

Comments (7)


Post a comment

MaeNi says: Vorsicht..
Sent 3 December 2014, 12h29
....hier gibt es jede Menge Zecken!

alpinos says: RE:Vorsicht..
Sent 4 December 2014, 18h22
Danke für den Hinweis; ich bin vermutlich etwas zu schnell gewesen, für die Krabbelviecher!
Gruss, R.

MaeNi says: RE:Vorsicht..
Sent 5 December 2014, 08h37
:-))

fuemm63 Pro says: Gratuliere
Sent 4 December 2014, 07h11
zu diesem Trail. Die Wildheuerpfade am Rophaien sind wunderbar (auch im Hochsommer. Deine musikalischen Tempobezeichnungen und den Begriff "Speedhike" werde ich mir merken!
Gr Fümm

alpinos says: RE:Gratuliere
Sent 4 December 2014, 18h24
Speedhike ist es für mich dann, wenn man unter 50% der angegebenen Zeit bleibt. Und mit etwas Musik im Hintergrund (also das Rauschen der Bergwälder im Wind oder das Singen der Vögel) geht das Training einfach besser ;-)
Gruss, R.

roger_h Pro says: RE:Gratuliere
Sent 5 December 2014, 09h47
Hm, in diesem Fall muss ich nächstes Jahr noch einmal einen Speedhike-Versuch am Pilatus unternehmen. Bis jetzt ist es mir nicht gelungen, diesen von Alpnachstad aus in unter 2 Stunden zu besteigen, habe dies letztes Mal jedoch nur um ein paar Minuten verpasst... :-)

fuemm63 Pro says: RE:Gratuliere
Sent 5 December 2014, 10h02
Ich schlage folgende Einteilung vor:
Unter 60% der angegebenen Wanderzeit: Speedhike
Unter 40% der angegebenen Wanderzeit: Run

Gr Fümm


Post a comment»