Tanzboden, Osterwanderung von Rieden nach Ebnat-Kappel


Published by Kik Pro , 21 April 2014, 21h12.

Region: World » Switzerland » St.Gallen
Date of the hike:20 April 2014
Hiking grading: T1 - Valley hike
Waypoints:
Geo-Tags: CH-SG   Speer-Mattstock 
Time: 6:00
Height gain: 800 m 2624 ft.
Height loss: 800 m 2624 ft.

"Schöne Ostern" wünscht uns der Postautoschauffeur, als wir an der Endstation Rieden aussteigen. Nachdem wir unter dem Absperrband einer Baustelle durchgeschlüpft sind, die Neubautenzone hinter uns gelassen und die Wiesen erreicht haben, ist es auch schön, wunderschön sogar.
Der Kontrast vom satten Grün in der dunstigen Linthebene zu den frisch verschneiten Glarner Bergen ist so prächtig, dass wir uns ständig umdrehen. Beim Kreuz und der Friedenslinde angelangt, dominiert der schwarz-weiss gebänderte Federispitz die Sicht nach Osten. Der dort weidende Esel interessiert sich aber mehr für uns als für die Aussicht. Eine Ahornallee, noch ohne Blätter, führt zum Alpbeizli Wielesch, wo die ersten Schneeflecken auftauchen. Auf dem Rücken zum Toggenburg bläst die Bise, die Schneefelder sind  noch fast geschlossen. Vom Gubelspitz herab fährt uns ein Skiläufer entgegen, schultert bei der Stotzenweid seine Latten und marschiert durch die Krokuswiesen in Richtung Ebnat-Kappel.

Auf der Südseite des Gubelspitz leuchten Enzianen und Butterblumen. Die Tannen halten die Bise ab und der Boden ist trocken: der richtige Ort um unsere Eier zu tütschen und den Osterfladen zu geniessen. Wenige Meter von unserem Wunderplätzchen entfernt, verläuft der Wanderweg durch eine sumpfige Ebene mit Nassschnee und Wasserlachen, die fast nordisch anmutet. Ein letzter Schneehang wird gequert, dann trifft ein breiter, ziemlich bevölkerter  Weg von Westen mit unserm zusammen. Das Berghaus Tanzboden ist teilweise noch von Schneewächten umgeben. Beim Kreuz oben wächst aber fettes Gras.  Die Aussicht ist erstklassig. Bereits sind die Hügel des Zürcher Oberlandes wieder grün, der Neuschnee schmilzt offensichtlich rasch. Die Berge des Alpsteins sehen aus wie weiss lasiert. Auch wir gehen noch ins gemütliche Bergbeizli für einen Kaffee.

Zum Abstieg wählen wir eine Variante, die trotz WW-Markierung wenig begangen wird. Der Weg auf dem Kamm führt sehr direkt via Ober- und Unter-Abschlagen, Nestenberg und dann alles dem Waldrand nach (anders als im map.geo.admin) nach Rüti zur Brücke über den Nestenbergbach und hinab zur Thurbrücke (637m). Dort geht's dem Fluss entlang zum Bahnhof von Ebnat-Kappel.


Hike partners: Kik


Gallery


Slideshow Open in a new window · Open in this window


Post a comment»