COVID-19: Current situation

Leglerhütte (2273 m) - Eine Panoramawanderung hätte es werden sollen


Published by alpstein , 17 August 2013, 19h35.

Region: World » Switzerland » Glarus
Date of the hike:17 August 2013
Hiking grading: T2 - Mountain hike
Waypoints:
Geo-Tags: CH-GL   Chärpfgruppe 
Time: 4:30
Height gain: 850 m 2788 ft.
Height loss: 850 m 2788 ft.
Route:nach Wegpunkten
Access to start point:ins Glarnerland bis Schwanden und dann dem Wegweiser zur Seilbahn nach Kies folgen
Accommodation:z.B. auf der Leglerhütte
Maps:map.geo.admin.ch + Glarnerland von K&F

Nach einem tourenfreien Wochenende, was schon besorgte Nachfragen von Hikr-Kollegen auslöste, war es wieder mal an der Zeit in die Berge zu gehen. Eine leichte Wanderung mit Freunden sollte es sein, die keinesfalls Passagen enthalten durfte, die Schwindelattacken oder Knieschlottern verursachen.  Dabei sind wir auf die Leglerhütte SAC (2273 m) gestoßen, die für ihr prächtiges Panorama ja bestens bekannt ist und wo ich -im Gegensatz zu Esther- bisher noch nicht war.

In Kies (1029 m) konnten nach unserer Ankunft schon die nächste Bahn nach Mettmen besteigen und kurz nach 9 Uhr standen wir schon auf der Staumauer des Garichti-Sees (1645 m). Im Gegensatz zum blauen Himmel über dem nördlichen Glarnerland waren blaue Lücken über uns eher Mangelware, was aber bei einem  Aufstieg nicht von Nachteil sein muss. Leider ist die Ausbeute an passablen Fotos dadurch aber mager geworden worden. Auch sonst mag der Bericht nicht zu einem, in letzter Zeit öfters zitierten, Hikr-Mehrwert beitragen. Da fast alle Routen und Gipfel schon beschrieben sind, fällt dieser Bericht aber sicher nicht groß aus der Reihe.

Die Steigung zur Leglerhütte ist sehr moderat und zieht sich durch ein Hochtal so dahin, bis es zum Schluss leicht steiler wird. Zwei Stunden nach dem Start haben wir das Ziel schließlich erreicht. Die SAC-Hütte liegt in wirklich schöner Panoramalage mit tollem Blick zum Tödi und dem Glärnisch-Massiv. So hatte ich es von den gestrigen Webcambildern der Hütte und  Fotos, der letzte Bericht stammt von CampoTencia, in Erinnerung. Heute waren die ganzen Glarner Größen aber in dicke Quellwolken gehüllt und das sollte sich auch nicht ändern. So hielten wir uns nach einer Einkehr und Rast am See auch nicht so lange dort oben auf. Auf eine Besteigung des Hüttengipfels Unter Chärpf (2441 m) wurde angesichts der suboptimalen Sicht verzichtet.

Zum Stausee zurück nahmen wir den Weg über den Ängiesee (2012 m). Der Bergweg ist hier teilweise etwas steiler und man kommt auch noch in den Genuss eines längeren Zwischenaufstiegs zur Matzlenfurggelen (1918 m), bei dem uns ein Kalb mit der Ohrmarke Nr. 1170 voranschritt, von der Mutter aber weit und breit nichts zu sehen war. Wir hoffen, es hat zu seiner Herde zurückgefunden. Nach rund 4 ½ Std. Gehzeit kamen wir schließlich wieder in Mettmen an, von wo uns die Seilbahn sogleich wieder nach Kies zurückbrachte.

Fazit: Unseren Freunden Geli und Udo  hat es trotz der fehlenden Panoramasicht gefallen. Auch wir haben an der Landschaft Gefallen gefunden. Ein Grund bei wirklich schönem Wetter mal zurückzukehren.  Eine Schneeschuhtour mit Einkehr in der Leglerhütte stellen wir uns auch reizvoll vor. Der von justus schon mal beschriebene Matzlengrat wäre auch eine Möglichkeit, die Rundtour etwas anspruchsvoller zu gestalten.

Ein Zeichen, dass sich der Bergsommer langsam dem Ende zu neigt, war, dass sich die Älpler wohl schon auf tiefer liegende Alpen zurückgezogen haben. Die Alp Chamm war schon verlassen, dafür schallte von der Ratzmatt ein fast ohrenbetäubendes Glockengebimmel zu uns herauf..


Hike partners: alpstein, Esther58


Minimap
0Km
Click to draw, click on the last point to end drawing

Gallery


Open in a new window · Open in this window


Comments (4)


Post a comment

Deleted comment

alpstein says: RE:
Sent 24 August 2013, 11h46
Hallo Ruedi,

suboptimales Wetter gäbe es ja nun in unserer Urlausbwoche ;-)

Sicher werden wir wieder mal raufgehen, entweder mit den Schneeschuhen oder bei einer Wanderung über den Matzlengrat, den justus schön beschrieben hat *Matzlengrat.

Liebe Grüße
Hanspeter


Deleted comment

alpstein says: RE:
Sent 25 August 2013, 18h26
Vielen Dank Euch beiden!

Ziele südlich der Alpen nach der Wochenmitte haben wir schon ins Visier genommen ;-)

HG, Hanspeter


Post a comment»