Piz Blaisun - Piz Üertsch (Ost-West Überschreitung)


Published by Carmenhikr , 9 August 2013, 09h56.

Region: World » Switzerland » Grisons » Oberengadin
Date of the hike: 4 August 2013
Hiking grading: T5 - Challenging High-level Alpine hike
Climbing grading: III (UIAA Grading System)
Waypoints:
Geo-Tags: CH-GR 
Height gain: 1350 m 4428 ft.
Height loss: 1350 m 4428 ft.
Route:9km
Access to start point:Albula Passstrasse. Wir haben bei Pkt. 2295m parkiert. Albula Ospiz wäre aber auch möglich.

In La Punt konnten wir für einen Tag ein Auto ausleihen, und so fuhren wir am Morgen früh auf den Albulapass und parkierten das Auto bei P.2295m. 
Unser erstes Etappenziel war der Piz Blaisun. Ich war bereits als Jugendliche auf diesem Berg und konnte mich gut an die Route erinnern. Auch sonst bietet der Aufstieg via Südgrat keine Schwierigkeit. Zuerst geht es über steile Kuhweiden bis man via P.2541m an den Fuss des Geröllgrates kommt. Das Geröll auf dem Grat ist sehr kompakt und vorallem in seinen Formen genial interessant (geologisch ein Leckerbissen). Viele Steinmänner begleiten uns auf dem Weg zum Gipfel. Oben angekommen staune ich über die wenigen Einträge im Gipfelbuch.
Bei uns geht es schon bald weiter, haben wir doch noch etwas vor!
Zuerst steigen wir über den  Westgrat ab und folgen dann dem Grat bis zu P.3108m. Bis hierhin und auch noch die nächsten Meter war die Orientierung einfach und wir sahen deutliche Wegspuren. Ab jetzt wird es steiler und auch ausgesetzt. Der Fels ist kompakt, aber immer wieder müssen auch Geröllbänder überquert werden. Nicht immer ist die Route klar ersichtlich und wir müssen einige Meter auf dem Grat im II. hoch und runter klettern. 
Diesmal staune ich auf dem Gipfel über die vielen Einträge im Gipfelbuch. Wobei doch die meisten ihre Tour von Ost nach West gemacht hatten. Ich werde etwas unsicher. Haben wir vielleicht die Tour in die falsche Richtung geplant? Wird es nun im Abstieg noch schwieriger? Wir beraten uns kurz und entscheiden unsere Tour wie geplant weiter zu gehen, im schlimmsten Fall könnten wir ja immer noch umkehren.
Der West-Grat scheint uns dann aber im Abstieg im Allgemeinen einfacher  als der Ost-Grat. Zum einen gibt es auf dem West-Grat gelbe Markierungen, die einem den Weg weisen, wir finden viel weniger Geröll vor und er ist kürzer als der Ost-Grat. Einzig kurz vor der Lücke vor dem Piz Alvra kommen wir zur Schlüsselstelle. Es gilt eine 6m Wand im III.Grad herunter zu klettern. Ein altes Fixseil hilft uns dabei. 
Danach steigen wir direkt über Geröll und Schneefelder zu P.2537m und weiter zum Ospiz ab. Auf der Passstrasse und mit einem Glacé in der Hand spazieren wir zurück zum Auto.

Beim Zvieri in La Punt diskutieren wir die Richtung diese Tour.
Wir würden sie wieder Ost-West machen, vorallem darum weil wir auf der Abstiegsroute über Schnee und Geröllfelder Energie sparend und Knieschonend runter laufen konnten. Eventuell wäre aber die Schlüsselstelle hoch anstatt runter etwas angenehmer. 

Hike partners: Carmenhikr


Minimap
0Km
Click to draw, click on the last point to end drawing

Gallery


Open in a new window · Open in this window

T5 III
T5+ PD III
16 Oct 11
Piz Üertsch 3267m · Bergmuzz
T4+
21 Nov 11
Piz Blaisun 3200 m · chamuotsch
T5+ PD III
T5+ PD II

Post a comment»