COVID-19: Current situation

Monte Rotondo 2622m


Published by korsika , 8 April 2013, 22h43.

Region: World » France » Corsica » Haute Corse
Date of the hike: 2 July 2011
Hiking grading: T4+ - High-level Alpine hike
Climbing grading: I (UIAA Grading System)
Waypoints:
Geo-Tags: F 
Time: 8:30
Height gain: 2213 m 7259 ft.
Height loss: 2213 m 7259 ft.
Access to start point:CORTE Camping o Sognu, Timozzu Brücke
Accommodation:Unterkunft: Camping u Sognu, Hotel`s in Corte und nun auch div. Hotels Richtung Restonica hinein
Maps:4251OT

Zu meinem 50iger wollte ich mir selber ein richtig schönes Geschenk machen. Am Morgen des 03.07.11. als erster auf dem Monte Rotondo zu stehen.

Gesagt, getan – zur Vorbereitung gehörte schon im Vorfeld, dass ich mir ein Zelt (Alpintauglich,l super leicht) kaufen musste, des weiteren einen entsprechenden Schlafsack und die Liegematte dazu.
Den Rest (Kocher, Alugeschirr usw.) hatte ich von früheren Campings schon.

Am 02.07.11. war der Berglauf auf den Melosee angesagt und deshalb meine Luisa (Chefin des Campings, ich würde sicher von jemand bis zur Timozzu-Brücke mitgenommen werden…was sich dann leider nicht bewahrheitete, so lief ich mit meinem 25kg Rucksack schon mal die ganze Strecke (11km und HM593) und kam erst um 8 Uhr 30 zum Einstieg.
Bis zum Lavu del Oriente hab` ich in einer anderen Beschreibung. (hier)
So um die Mittagszeit kam ich dort an und machte eine lange Pause. Später ging ich ein Stück des Weges retour, da ich dort eine wunderbare Nische (aufgetürmte Steine zum Abhalten der Kühe) fand, in dem ich mein Zelz aufstellteund alles für die Nacht bereit machte. Am Abend gab`s eine leckere Suppe und den mitgebrachten Wein.
Tagwache war um 5Uhr30. Um mich herum lag eine ganze Herde Kühe was mich aber nicht sonderlich schreckte. Nach 2 heissen Tassen Kaffee und nur wenig Gepäck ging`s um 6 Uhr los.
Wieder beim See angekommen, kann man links oder rechts um den See herumlaufen, ich entschied mich für rechts. Der mit Steinmännchen markierte Pfad führt über Wiesen, Felsplatten zum Ende des See`s, hier durch Gestrüpp über einen kleinen Bach zu den Felsen. Hier folgt ein schweisstreibender Aufstieg über Felsbänder, Geröll und Felsblöcke in südlicher Richtung zum Couloir, das rechts des Gipfels des Monte Rotondo herabzieht.
Da im Couloir noch sehr viel harter Restschnee lag (150HM) montierte ich die mitgebrachten Steigeisen und los ging`s kerzengerade bergauf. Nach dem Schneefeld wieder abmontiert und die restlichen 50Hm zur Scharte rechts des Gipfelblocks aufgestiegen. Seitlich rechts taucht der Cavacciolesee auf. (1h45min) Nun brauchte ich nur noch nach links zum nahen Gipfel des Monte Rotondo aufsteigen. (leichte Kletterei am Anfang und am Ende I+) (15min)
Um 8Uhr 15 stand ich allein und überglücklich am Gipfel. Sensationelle Aussicht auf alle bedeutenden Gipfel und Seen rundherum.
Gipfelfoto: oh Schreck, der Akku ist leer…Scheibe
Frühstücksjause ausgepackt und den 50iger geniessen!
Gleicher Weg zurück wie ich gekommen war, Zelt usw. wieder alles eingepackt und Abstieg. Da ich keine Lust hatte, auf einen Autofahrer zu warten,der barmherzig ist, lief ich die 11km wieder bis zum Camping zurück. Um 14 Uhr war ich beim Camping, tauschte meine Wanderkleidung zur Badekleidung, ging zum nahen Restonica-Bach und genoss das klare und kalte Wasser.
Fazit: hierher komme ich bestimmt wieder, denn kein Gipfelfoto des Monte Rotondo geht gar nicht! 

Hike partners: korsika


Gallery


Open in a new window · Open in this window


Post a comment»