...und es gibt sie ja doch - die Pilze! Roßeckrunde bei 30° im Schatten!


Published by mountainrescue , 6 August 2012, 20h32. Text and phots by the participants

Region: World » Austria » Zentrale Ostalpen » Randgebirge östlich der Mur
Date of the hike: 6 August 2012
Hiking grading: T1 - Valley hike
Waypoints:
Geo-Tags: A 
Time: 4:00
Height gain: 799 m 2621 ft.
Height loss: 799 m 2621 ft.
Route:Sommerparkplatz - Hüttenanger - Roßeck - Roßeckhütte - Hüttenanger - Sommerparkplatz Niklasdorfgraben

...die Schwammerln und zwar genauer gesagt die Pilze, obwohl es zuerst gar nicht danach ausgesehen hatte - aber schön der Reihe nach.

Wir wollten heute, für den kommenden Winter unsere Bestände an Schwarz-/Heidelbeeren auffüllen, denn die waren im Laufe der Zeit aus dem Kühlschrank "verschwunden". Daher beschlossen wir über den Hüttenanger auf das Roßeck zu gehen und dort hoffentlich genügend Beeren zu finden. Allerdings kommt es meistens anders als man denkt ;-)

Es war schon beim Start im Niklasdorfgraben sehr heiß und obwohl wir im kühlen Schatten des Waldes unterwegs waren, floß der Schweiß alsbald in Strömen.

Gemütlich ging es über den hinlänglich bekannten Weg Richtung Roßeck. Vorsorglich hatte harlem wieder 2 Sackerl eingepackt, denn man weiß ja nie :-) Wir trafen unterwegs zwar auf massenhaft Eierschwammerln, fanden aber keinen einzigen Pilz.


Das sollte sich jedoch ab ca. 1300m Seehöhe schlagartig ändern. Neben dem Weg fanden wir einen Pilz nach dem anderen und so wurde fleißig mit der Ernte begonnen.

Es wäre doch schade gewesen, sie so allein und verlassen, wie sie dastanden, zurückzulassen ;-) Auf diese Weise brauchten wir doch einige Zeit bis wir schließlich am Roßeck, bei strahlendem Sonnenschein und heiß-schwülen Temperaturen eintrafen.

Leider war uns das eigentlichen Ziel bzw der Zweck des heutigen Tages, unsere Schwarzbeerbestände aufzufüllen, nicht vergönnt. Die Wiese die ansonsten vor Beeren nur so strotzte, war leer.

Die Niederschläge bzw. Hagel müssen die Bestände komplett vernichtet haben.


Nach einer kurzen Rast ging es über den steilen Weg hinunter zur Rosegghütte;

und siehe da, auch hier war uns das Glück des "Pilzgottes" hold. Pilz um Pilz wanderte in unsere Sackerl und bald waren diese wohlgefüllt.


Bei der Rosegghütte erfolgte der Rückweg über die Forststraße zum Hüttenanger und im Anschluß ging es zum Parkplatz im Niklasdorfgraben.


Hike partners: mountainrescue, harlem


Gallery


Slideshow Open in a new window · Open in this window


Post a comment»