Einsamkeit hat einen Namen - Einmal rund um das Rosegg bei "spätsommerlichen" Temperaturen


Published by mountainrescue , 20 November 2011, 13h04. Text and phots by the participants

Region: World » Austria » Zentrale Ostalpen » Randgebirge östlich der Mur
Date of the hike:20 November 2011
Hiking grading: T1 - Valley hike
Waypoints:
Geo-Tags: A 
Time: 3:00
Height gain: 1260 m 4133 ft.
Height loss: 1120 m 3674 ft.
Route:Sommerparkplatz-Mugelschutzhaus-Rosegg-Rosegghütte-Hüttenanger-Sommerparkplatz

...und wieder ein herrlicher Tag in Aussicht! Also was tun? Fahren wollte ich nicht so weit, also machen wir halt eine flotte  Roseggumrundung - naja, fast ;-)

Am Parkplatz im Niklasdorfgraben standen noch nicht allzuviele Autos und es war frostig frisch im Schatten. Über den Ochsenstall war der Sender und bald darauf das Schutzhaus erreicht. Nach einer kurzen Rast führte mich der Weg weiter über das Rosegg. Unterwegs traf ich keine Menschenseele. Die Täler lagen alle noch unter einer dichten Wolkendecke versteckt. Auch am Rosegg gönnten Luca und ich uns eine kurze Rast und testen gleich einmal meine neueste Errungenschaft, den Peakfinder am Handy. Einfach super! An sich kenne ich die meisten Gipfel ja, aber bei manchen bin ich mir halt nicht sicher und da hilft diese kleine App perfekt!

Steil führt der Weg dann zur idyllisch gelegenen Rosegghütte. Von dort ist allerdings ein Forststraßenhatscher zurück zum Hüttenanger zu bewältigen, bis man auf den Weg trifft der zurück in den Niklasdorfgraben, respektive zum Sommerparkplatz, wo das Auto steht, führt.

Ab dem Rosegg war ich niemandem mehr begegnet, was sich allerdings beim Abstieg zum Parkplatz schlagartig änderte, denn jetzt waren die "Mittagessengeher" Richtung Mugelschutzhaus unterwegs :-)

Tourbeschreibung siehe auch hier


Hike partners: mountainrescue


Gallery


Slideshow Open in a new window · Open in this window


Post a comment»