Altmann 2435m, via Lisengrat - Schaffhhauser Kamin - retour


Published by RainiJacky , 2 August 2012, 21h42.

Region: World » Switzerland » Appenzell
Date of the hike: 1 August 2012
Hiking grading: T4 - High-level Alpine hike
Mountaineering grading: PD
Climbing grading: II (UIAA Grading System)
Waypoints:
Geo-Tags: Alpstein   CH-AI   CH-SG   CH-AR 
Time: 6:30
Height gain: 950 m 3116 ft.
Height loss: 950 m 3116 ft.
Route:Säntis - Lisengrat - Rotsteinpass - Pt. 2334 - Flecki - Räseggsattel - Schaffhauser Kamin - Altmann - Altmannsattel - retour zum Säntis
Access to start point:mit PW bis Schwägalp - anschliessend mit LSB auf den Säntis
Maps:Säntis Bl, 1115; 1:25'000

Auf dem Altmann geniesst man/frau einen grandiosen Überblick über den Alpstein und weiter...

Auf unserer letzten Alpstein-Tour vom Freitag, 27.07.12  hatten wir einen herrlichen Blick auf den Altmann, siehe Bild unserer Tour unter Altmann und dies bewog uns, heute am 01.08.12 diesen Berg im Mittelpunkt des Alpsteins durch das Schaffhauser Kamin zu besteigen.

Unsere Route führte uns vom Säntis via Lisengrat - Rotsteinpass - Rässeggsattel auf den Aultmann. Mit der 1. Schwebebahn wollten wir eigentlich um 06.00 auf den Säntis hochfahren - und sogleich mit der Tour starten. Nicht schlecht staunten wir, als wir erst mit der 2. Gondel hochfahren konnten. Eine spez. 1. August-1/2-Tarif-Aktion, verbunden mit Sonnenaufgang und Brunch, verursachte einen Grossandrang von "Einheimischen" rund um den Alpstein. (...alles Frühaufsteher...)

Beeindruckend war natürlich der frühmorgendliche Rundblick vom Säntis in alle 4 Himmelsrichtungen. Die Bergwelt lag uns regelrecht zu Füssen. Nur wenige LSB-Benutzer machten sich Wander-/Gebirgsmässig auf den Weg nach irgendwo - so starteten wir fast ganz alleine über das Lisengrat bis zum Rotsteinpass. Der Aufstieg vom Rotsteinpass hoch bis zu Pt. 2334 (Kreuzpunkt Altmannsattel/Nädliger/Zwinglipass) ist ein gut ausgeprägter Pfad, teilweise in den Fels gehauen und gut mit Stahlseilen gesichert. Vom hier wanderten wir anschliessend in den Raum Fleckli, wo wir den Wanderweg Richtung Rässeggsattel verliessen. 

Über ein Wiesenbord und ein Geröllfeld kraxelten wir hoch bis zum eigentlichen Einstieg auf dem Rässeggsattel in das Schaffhauser Kamin. Wie in vielen hikr-Berichten ist die Kletter-Tour im SchaffhauserKamin bereits sehr gut beschrieben (z.B.: xaendi-Wolfenstein-alpstein oder Ivo66). Trotzdem ein paar Eindrücke, welche wir aus unserer Tour mitgenommen haben: Die 2. Schlüsselstelle (MuniRing beim Felsblock, wecher den Weg versperrt) ist nicht ganz ohne. Die Mitnahme eines Seiles und/oder Seilschlingen ist sicher empfehlenswert. Es erleichtert einem das Hochsteigen, sei es auch nur um die Rucksäcke an dieser Stelle am Seil hochzuziehen. Ebenso fanden wir das Tragen unserer Helme als einen guten Entscheid - wir fühlten uns während dem ganzen Aufstieg sicher von evt. Steinschlag. Nach den beiden Schlüsselstellen ist das Klettern hoch bis zum Gipfel wirklich ein super-Genuss-Klettern.

Während wir durch die 2. Schlüsselstelle kletterten, stiess noch ein weiterer Bergkamerad zu uns, Armando (evt. bald ein neues hikr-Mitglied) und alsbald sind wir zu Dritt hoch bis auf Top of Alpstein geklettert...

Auf der Normalroute stiegen wir nach unserem Gipfelrast zurück zum Altmannsattel und den selben Weg, wo wir am Morgen gestartet waren, zurück zum Säntis.

Hike partners: RainiJacky


Minimap
0Km
Click to draw, click on the last point to end drawing

Gallery


Open in a new window · Open in this window


Post a comment»