Tobel, Leitern und Spitzen am Fläscherberg


Published by alpstein Pro , 21 April 2012, 17h43.

Region: World » Switzerland » Grisons » Prättigau
Date of the hike:21 April 2012
Hiking grading: T3 - Difficult Mountain hike
Via ferrata grading: PD
Waypoints:
Geo-Tags: CH-GR 
Time: 4:00
Height gain: 720 m 2362 ft.
Height loss: 720 m 2362 ft.
Access to start point:N 13 - Ausfahrt Bad Ragaz - Fläsch; Parkplätze rund um das Dorf
Maps:map.geo.admin.ch

Mein Tourenvorschlag Regitzer Spitz rief bei Esther nicht gerade Begeisterungsstürme hervor. Die Schneelage in den höheren Lagen und die einzig für den Schweizer Osten passablen Wetterprognosen reduzierte die Zahl der in Frage kommenden Berge aber auf ein Minimum. Die Tour liegt nun hinter uns und sie hat uns angesichts des tollen Wetters und der reizvollen Felslandschaft am Rande des Rheintals vollauf überzeugt, wenn die bewältigten Höhenmeter auch eher bescheiden waren.
 
Schon an Silvester 2009 sind wir über den Fläscher Berg gewandert. Heute haben wir die Route mit Hilfe eines Berichts von 360 noch etwas interessanter gestaltet. In Fläsch (520 m) sind wir dem Wegweiser  Elltal gefolgt. Dabei ging es aber erst mal gut 40 Minuten auch auf einem geteerten Weg eben dahin, bis der weiss-rot-weiss markierte Bergweg Richtung Mozentobel/Elltal abzweigte. Beim Aufstieg im Mozentobel eröffneten sich schöne Ausblicke Richtung Rheintal, Calanda und dem Pizolgebiet. Die Hochfläche des Elltals erreicht, bot sich ein imposanter Tiefblick über die Föhnmauer. Föhnig war es auch und es blies eine frische Brise aus Südwesten.
 
Der Route von 360 nach ging es weglos eine steile Grashalde hoch, die uns mächtig einheizte. Von der Talaue aus hatten wir in kurzer Zeit über 300 HM zurückgelegt. Diese Routenvariante ist weitaus interessanter als der lange Forstweg von Fläsch her.  Hat man schließlich den aus Richtung Mäls/Balzers kommenden Bergweg erreicht, geht es nicht mehr weit, bis man an der Abzweigung zum Leiterliweg steht. Zwar nicht mehr markiert, aber mit Leitern und Drahtseilen gesichert, erklimmt man die Hochfläche von Lida (917 m). Schade, dass dieser anspruchsvollere Abschnitt doch recht kurz ist.
 
Bis zum Tagesziel gingen wir nun meist der Abbruchkante entlang auf Pfadspuren dahin. Die wenig aussichtsreiche Guschaspitze (1104 m) nahmen wir auch noch mit und 2 ½ Stunden nach dem Start standen wir am Gipfel des Regitzer Spitz (1135 m). Die Sonne meinte es gut mit uns. Mittlerweile hatte auch der Wind nachgelassen und wir konnten bei einer Brotzeit das kontrastreiche Panorama mit den verschneiten Bergen und grünen Talauen bewundern
 
In diese mussten wir schließlich auch wieder absteigen. Wo immer es ging, bewegten wir uns Nahe der Abbruchkante bergab, um dann vom Vorder Ochsenberg über den Bergweg via Türlis an den Ausgangspunkt zurückzukehren. Das Warnschild „Steinschlag“ scheint nicht unberechtigt, auf dem Weg lagen doch einige Brocken herum, die offensichtlich vom Schnielskopf heruntergepoltert sind. Recht warm war es mittlerweile auch. Der Föhn hatte die Temperatur auf 19 Grad hochgetrieben. Das Fläsch in einer klimatisch bevorzugten Gegend liegt, war an der Blumenpracht in den bestens gepflegten Gärten unschwer zu erkennen.
 
Fazit: Wenn auch keine großen Höhen erklommen werden, ist die reizvolle Landschaft am Fläscherberg gerade in Saisonrandzeiten immer wieder einen Besuch wert. Eine aussichtsreiche Zusatzschleife, wobei ich nicht den Schnielskopf meine, habe bei meinen Recherchen nun auch noch entdeckt. Die wird dann das nächste Mal in die Rundtour eingeflochten.

Route: Fläsch - Rheinau - Mozentobel - Elltal - Leiterliweg - Lida - Guschaspitz - Regitzer Spitz -  Breitegg - Türlis - Fläsch

Hike partners: alpstein, Esther58


Minimap
0Km
Click to draw, click on the last point to end drawing

Gallery


Slideshow Open in a new window · Open in this window


Comments (4)


Post a comment

Jackthepot says: Tolles Wetter , nette Wanderung
Sent 21 April 2012, 21h38
Mit Wehmut, habe ich heute meinen Blick nach Süden schweifen lassen über den See in die schneeweißen Berge, die sich fönig-nahe den ganzen Tag präsentierten.
VLG Harald

alpstein Pro says: RE:Tolles Wetter , nette Wanderung
Sent 21 April 2012, 21h54
Hallo Harald,

bei starker Bewölkung und regennassen Straßen mit Sicht auf das Allgäuer und Vorarlberger Alpenpanorama sind wir losgefahren. Die Wetterprognosen stimmten uns aber zuversichtlich und schließlich war es auch ein toller Tag

Danke + beste Grüße
Hanspeter

Felix Pro says: RE: Tolles Wetter, nette Wanderung
Sent 23 April 2012, 10h20
das denke ich auch - sogar etwas anspruchsvolleres Gelände zwischendurch, und eine herrliche Gegend, wo man gut speisen und trinken kann ...
Doch, liebe Esther und Hanspeter, das merk ich mir!

Liebe Grüsse euch beiden aus dem KH

Felix

alpstein Pro says: RE: Tolles Wetter, nette Wanderung
Sent 23 April 2012, 17h39
Hallo Felix,

vielen Dank für Deinen netten Kommentar. Die Tour ist sicher auch ganz nach Eurem Geschmack.

Beste Grüße
Hanspeter und Esther


Post a comment»