Mutteristock 2294m "extented"


Published by Bombo , 24 February 2011, 02h28. Text and phots by the participants

Region: World » Switzerland » Schwyz
Date of the hike:23 February 2011
Ski grading: PD+
Waypoints:
Geo-Tags: CH-SZ   Oberseegruppe   CH-GL 
Time: 5:15
Height gain: 2025 m 6642 ft.
Height loss: 2025 m 6642 ft.
Route:Hinter Bruch P. 918 - Rinderweid - Lufthütte - Mutteri - Torberglücke - Mutteristock - Mutteri - Lufthütte - Matt - P. 2044 - Rinderweid - Fälleggen - Aberenbach - P. 918
Access to start point:Siebnen - Vorderthal - Innerthal - südlichster Punkt des Wägitaler Sees P. 918
Maps:LK 1:50'000, Bl 236S "Lachen"

Mutteri goes Canada - ein reales Skitouren-Märchen


50cm Neuschnee in der Region Glarus, schönstes Wetter, kühle Powder-Temperaturen - das will natürlich genützt werden. Das Lawinenbulletin zeigt erwartungsgemäss ein "Erheblich" an - da bietet sich die Tour auf den Mutteristock oder den nahestehenden Redertengrat gerade an. Was Alpin_Rise und ich heute erleben durften, kann ich zusammenfassend nur mit dem Adjektiv "episch" beschreiben. Besser geht's defintiv am Mutteristock nicht mehr.

Start um 08.40 Uhr bei P. 918 (Hinter Bruch 919m) - vor uns waren bereits rund 15 Tourengeher im Auftstieg, von denen wir aber im Aufstieg via Sommerweg zur Rinderweid 1306m bereits die Hälfte eingeholt hatten. Froh um die in guten 50cm Neuschnee gelegte Spur konnten wir so zum nordwestlichen Ausläufer des Mutteriberges aufsteigen - hier zogen dann aber die Spuren weiter Richtung Redertengrat, folglich hiess es ab da selbst ilterweise Schweisstropfen zu vergiessen.

Ein frischer Bergwind im noch schattigen Zustieg zur Alp Mutteri 1660m erschwerte unser Vorwärtskommen zusätzlich - dank einer perfekten Teamarbeit durften wir dann aber oberhalb der besagten Alp um ca. 10.15 Uhr die ersten Sonnenstrahlen begrüssen und verabschiedeten zugleich auch die kühle Brise. Das unverspurte Gelände des sonst so verfahrenen Klassikers zeigte sich in einem Gewand, welches einem perfekten Wintermärchen glich. Unverspurt - nicht ganz, denn ein Schneehase zog Stunden zuvor seine Spur vom Gipfelaufbau des Mutteristocks bis hinunter zur Alp Mutteri und als hätte dieser irgendwo einen Spuranlage-Kurs besucht, besser hätte seine Spurwahl eigentlich nicht sein können. So stampften auch wir unsere Tritte in dieses federleichte tiefe Weiss und erfreuten uns einmal mehr über das gemeinsame Erlebnis mit Mensch und Tier.

Nach dem steilen Anspuren des Nordwesthanges vom Rund Chopf folgte die Traverse zur Torberglücke 2150m. Hier wummte es dann beim Spurer gleich 2 Mal und beim Nachfolger ebenso nochmals. Zugegeben, hier hätten wir wohl keine solchen Geräusche erwartet. Zügig erreichten wir ca. 11.10 Uhr besagte Lücke, genossen das sonnige Panorama und beruhigten unser Magenknurren.

Den Gipfel des Mutteristock 2294m erreichten wir um 11.55 Uhr, nachdem wir vom Rettungsschlitten bei der Torberglücke nicht selten mit Entlastungsabstände über teilweise - infolge der starken Sonneneinstrahlung - schweren Schnee aufgestiegen sind. Die steilere Querung bei welcher es auch schon Unfälle gab, ging problemlos und wüsste man nicht, dass da irgendwo sich eine "Schlüsselstelle" befindet, so würde man aktuell daran auch gar nicht herumstudieren.

Die Gipfelrast erfolgte bei schönstem, windstillem Wetter in absoluter Einsamkeit  - die meisten Redertengrat-Geher waren bereits wieder auf dem Weg ins Tal, weshalb das Gebiet richtiggehend still gelegt war. Erst bei unserem Aufbruch um 12.40 Uhr erreichte gerade eine für die Spuranlage sehr dankbare Seniorengruppe den Mutteristock - ein kurzer Schwatz und schon liessen wir es unter unseren Brettern stieben (und im oberen Teil zwischendurch auch ein wenig kratzen...).

Oberhalb des Rettungsschlittens stachen wir in den steileren kurzen Westhang und konnten so nach Süden abfahrend wieder die Traverse erreichen - eine sehr empfehlenswerte Alternative verglichen mit dem eher fantasielosen Traversenfahren von der Torberglücke hinunter. Es folgten nun, wie bereits in der Einleitung erwähnt, epische "Canadian-Pow"-Abfahrten vorbei am Rund Chopf und entlang des Mutteriberg - Freude herrscht - nicht nur in Kandersteg, sondern hier im Mutterigebiet.

Beim nordwestlichen Ausläufer des Mutteriberg entschieden wir uns für die Diretissima zur Lufthütte 1431m hinunter - auch hier ein stiebendes Feuerwerk (13.20 Uhr). Während mein Tourenpartner sich zum Sonnenbad bei der Alp Rinderweid aufmachte, zog ich es vor, nochmals anzufellen und hinauf Richtung Redertengrat zu steigen. Damit wir infolge von Terminen noch rechtzeitig beim Auto eintreffen, setzte ich mir als Zeitlimit 14.10 Uhr, wo es dann hiess umzukehren. Diesen Umkehrpunkt erreichte ich exakt bei P. 2044, nur wenige Aufstiegsmeter unterhalb des Skizieles Redertengrat. Während praktisch alle Vorspurer rechts entlang der Aufstiegsspur hinunterfuhren, konnte ich so im linken, schattigen Abfahrtsgelände, nordöstlich des Mutteriberg, meine eigenen Linien zeichnen. Die Bedingungen hätten auch hier nicht besser sein können - ungebundener Neuschnee in Hülle und Fülle, das ist Skitourenzauber in Perfektion.

Bei der Alp Rinderweid 1306m den sonnengebräunten Kollegen abgeholt und zusammen ging's über eine ausreichende, meist sogar gute, Schneedecke hinunter zum Aberenbach und von dort auf dem eingeschneiten Fahrweg zum Parkplatz beim P. 918, welchen wir um 14.40 Uhr erreichten.

Das verdiente Abschluss-Bier genossen wir im Anschluss auf der Sonnenterrasse des Gasthaus Stausee bei Innerthal - von dort hat man nochmals eine perfekte Aussicht auf das soeben gerockte Gelände, ebenso auch auf den majestätischen Fluebrig. Für mich geht mit dieser Tour mein 3-monatiger Urlaub zu Ende und ich danke Dir Alpin_Rise, dass wir mit der Mutteri-Tour einen solch würdigen Abschluss feiern konnten.


Tourenzeiten:

Start Hinter Bruch 918m: 08.40 Uhr
Gipfel Mutteristock 2294m: 11.55 Uhr (bis 12.40 Uhr)
Lufthütte 1431m: 13.20 Uhr
Umkehrpunkt P. 2044: 14.10 Uhr
Ende Hinter Bruch 918m: 14.40 Uhr

Alle Zeiten inkl. Pausen.


SLF: "Erheblich"


Tour mit Alpin_Rise - Hier sein Tourenbericht mit genialen Fotos!




Route Nr. 540 - SAC Die schönsten Skitouren der CH - Scanavino / Gansser / Auf der Maur
Route Nr. 86a - SAC Zentralschweiz / Tessin - Willy Auf der Maur



Hike partners: Alpin_Rise, Bombo


Gallery


Slideshow Open in a new window · Open in this window

PD+
23 Feb 11
Winter's back... · Alpin_Rise

Comments (1)


Post a comment

Felix Pro says: grosses Feuerwerk ...
Sent 28 February 2011, 11h14
zum Abschluss!
Willkommen bei den "Normalsterblichen" - und doch, weiter so, Dominik!
Hast ja nach bereits extremen Touren einen würdigen krönenden Abschluss gestaltet!

lg Felix


Post a comment»