Anno 1985 : Auf den Dom (4545m) über den Festigrat


Published by Alpenorni Pro , 11 October 2010, 20h15.

Region: World » Switzerland » Valais » Oberwallis
Date of the hike: 5 August 1985
Mountaineering grading: PD+
Climbing grading: II (UIAA Grading System)
Waypoints:
Geo-Tags: CH-VS   4000er 
Time: 2 days
Height gain: 3200 m 10496 ft.
Height loss: 3200 m 10496 ft.
Route:Randa - Domhütte - Festigrat - Dom - Nordflanke - Domhütte - Randa
Accommodation:Domhütte SAC

Hier habe ich noch einmal ein paar alte Bilder aus der Bücherkiste, passend zum 25jährigen Jubiläum meiner Dombesteigung anno 1985.
In jenem Sommer war ich mit meinem Kameraden Christian im Wallis-Sommerurlaub und der Dom war der krönende Abschluss von 2 sehr erfolgreichen Tourenwochen, die uns u.a. auf die Bigerhörner und das Ulrichshorn von der Bordierhütte aus, auf den Alphubel von Saas Fee und auf das Brunegghorn von Topali aus führten.
Aber auch den landschaftlich schönen Höhenweg Grächen - Saas Fee und ein Warm-Up zur Jungu-Alm bei St. Niklaus habe ich noch in guter Erinnerung.

Zur Dom-Besteigung ist auf hikr.org ja schon viel geschrieben und fotographiert worden - im Grunde genommen war es auch schon 1985 so :

--- steiler, schweisstreibender Aufstieg zur Domhütte
--- der Gletscher unter dem Festijoch und der Felshang zum Joch hinauf waren objektiv etwas heikel ( Spalten/weiche Schneebrücken bzw. Steinschlaggefahr/bröckelige Felsen)
--- damals gab es noch keine sicherungstechnische Entschärfung in der Festijochflanke !
--- technisch anspruchvollste Passage, auch durch den böigen Wind verschärft, war ein vereister Hang schon bald nach dem Joch. Hier hatte es kurz zuvor leider auch tödliche Unfälle gegeben.
--- Rundumsicht und Tiefblick sagenhaft !

Auf dem Gipfel überkam mich eine warme Welle von Emotionen, für die allein sich die ganzen Mühen schon mehr als gelohnt hatten. Es ist schon etwas ganz Besonderes gewesen, auf dem höchsten ganz-schweizerischen Berg stehen zu dürfen !
Auch, weil ich noch gehandicapt war durch das Auskurieren einer halben Schneeblindheit, die ich mir bei der Tour aufs Brunegghorn zugezogen hatte - Vor 25 Jahren: Ein altes Script und der NO-Grat auf das Brunegghorn (3833m) [hikr.org] - und mich dementsprechend beim Hüttenaufstieg noch ziemlich schlapp gefühlt hatte. Das änderte sich zum Glück am Gipfeltag - und mit dem Termin hatten wir damals auch noch Glück, denn direkt über Nacht gab es dann Neuschnee, bis weit auf den Hüttenweg hinunter !





Hike partners: Alpenorni, chris118


Gallery


Slideshow Open in a new window · Open in this window

T4 PD+ II
5 Aug 11
Dom 4545m · dominik
T4 PD+ II
11 Sep 10
Dom · xaendi
PD+
23 Jul 18
Dom beim zweiten Versuch · Frangge
T4 PD+ II
6 Aug 13
Dom, 4545m via Festigrat · Linard03
PD+ II
12 Aug 08
Dom (4545m) über Festigrat · Coolidge

Comments (3)


Post a comment

xaendi says:
Sent 11 October 2010, 20h30
Vielen Dank für den Bericht und Eindrücke aus einer Zeit, wo ich noch nicht mal auf der Welt war ;-)

Alpenorni Pro says: RE:
Sent 12 October 2010, 09h32
Dankeschön. Als Du jetzt grade auf dem Dom warst, bist Du aber genauso alt gewesen, wie wir damals ! ..und hattest sehr ähnliche Feelings dabei :-)
In diesen 25 Jahren hat sich schon eine Menge geändert bei vielen Touren, die ich von damals kenne - Trend: Mehr Komfort auf den Hütten, mehr Markierungen, Sicherungsmöglichkeiten, bessere Ausrüstung, hohe Bergstationen ( z.B. Hohsaas u. Mittelallalin gab es damals noch nicht ), viel mehr Infos über die Routen...
Kein Internet, kein HIKR.ORG ! Keine Handys etc. etc...
Unterm Strich : Damals war es abenteuerlicher und teils auch etwas schwieriger.
Aber zumindest den Dom muss man ja zwingend nach wie vor vom Tal aus angehen...
Ich persönlich hoffe, dass vor allem der Erschließungswahn und Rummel meine Lieblingsgebiete in den kommenden 25 Jahren unangetastet in Ruhe lässt.

Gruß aus Norddeutschland
Martin

artZeug says:
Sent 14 October 2010, 18h52
Heh so lässig diese bildli, und das in weissen hös'chen, wenn heute es nur noch in schwarzen hochgeht, als ausnahme vielleicht noch dunkelgrau. gute bücherkiste.


Post a comment»