Wildbachtour im Schwarzwald - Teichschlucht


Published by alpstein , 27 January 2024, 19h08.

Region: World » Germany » Südwestliche Mittelgebirge » Schwarzwald
Date of the hike:27 January 2024
Hiking grading: T2 - Mountain hike
Waypoints:
Geo-Tags: D 
Height gain: 686 m 2250 ft.
Height loss: 686 m 2250 ft.
Access to start point:über die L173 nach Obersimonswald. Parkplatz südlich vom Gasthaus Engel und der Wilden Gutach
Accommodation:Die Hintereck-Hütte ist in der Wintersaison i.d.R. nicht bewirtet, hält aber Getränke zur SB bereit.
Maps:WK Zweitälerland

Nicht der Winter, aber doch das schöne Wetter kam zum Wochenende zurück. Einen Besuch im Schwarzwald verbanden wir mit einer Wanderung. Nach den Regenfällen erschien uns die Teichschlucht mit dem tosenden Wildbach als ein attraktives Ziel. Schnee gab es keinen mehr, aber die Wiesen waren bei frostigen Temperaturen vom Raureif weiß. Sonnencreme hätten wir heute sparen können, da wir jahres-und tageszeitlich sowie wegen den Hangexpositionen bedingt, meist im Schatten unterwegs waren. Keine einzige Person ist uns den ganzen Vormittag über den Weg gelaufen.

Ausgangspunkt war an der Brücke der Landesstraße 173 (452 m) über die Wilde Gutach. Im Gegenuhrzeigersinn begaben wir uns auf die jederzeit gut ausgeschilderten "Wildbachtour". 4 Kilometer führte uns der Weg talaufwärts zur Pfaffmühle (612 m), wo der Teichbach in die Wilde Gutach mündet. Steile Blockhalden säumen die Teichbachlucht. Durch die Regenfälle der vergangenen Tage war der Wildbach heute wieder besonders imposant. Nach zwei Dritteln der Schlucht verließen wir diese und stiegen aus ihr aus.

Meist sind es Pfade am Berghang, nur nach einer Überquerung der L173 ist auch eine Forstwegpassage dabei. Der Schlussaufstieg zur Hintereck-Hütte ist wieder steil. Wir erreichten sie wenige Minuten nachdem auch die Sonnenstrahlen über den Berg kamen. Genau richtig für eine Vesperpause mit Feldbergblick. Bei der Fortsetzung des Weges haben wir uns wohl falsch "eingeordnet" und so den Weg über den höchsten Punkt 1016 m verpasst, der nicht an der offiziellen Route liegt. Vom Spitzen Stein ging es steil und teilweise ruppig mit fast alpinem Charakter wieder ins Tal hinab.

Fazit: Die Runde kann nicht durch prächtige Panoramen glänzen, ist aber landschaftlich sehr reizvoll und immer wieder eine Wiederholung wert.

Hike partners: alpstein, Esther58
Communities: Water's songs


Minimap
0Km
Click to draw, click on the last point to end drawing

Gallery


Open in a new window · Open in this window


Post a comment»