Cornettes de Bise


Published by cardamine , 23 September 2023, 16h22.

Region: World » France » Rhône-Alpes » Savoie » Chablais
Date of the hike: 1 September 2023
Hiking grading: T4 - High-level Alpine hike
Climbing grading: I (UIAA Grading System)
Waypoints:
Geo-Tags: F   CH-VS 
Time: 4:30
Height gain: 1050 m 3444 ft.
Height loss: 1050 m 3444 ft.
Route:11 km
Access to start point:Vacheresse - La Revenette - Chalets de Bise, grosser Parkplatz

Die Berggruppe der Cornettes de Bise fällt einem unweigerlich ins Auge, wenn man auf der A9 am Genfersee entlang Richtung Martigny fährt. Die Bise ist der höchste Gipfel der nördlichsten Subgruppe der Chablais-Alpen. Neben den Cornettes de Bise gibt es noch einige weitere Felszacken, die eine Besteigung wert wären, man könnte in der Gegend gut einige Tage verbringen. Eine spannende, nicht allzu lange Rundtour auf die Bise lässt sich von den Chalets de Bise in Frankreich realisieren.

Aufstieg via Couloir du Saix Roquin (T4)
Ausgangspunkt der Runde sind die Chalets de Bise. Von dort wandert man zum Pas de la Bosse hinauf. Dort verlässt man den offiziellen Wanderweg und folgt einer guten Spur in die Südflanke. Durch einen steilen felsdurchsetzten Grashang, das «Couloir du Saix Roquin» geht es bergauf zu einem Aussichtspunkt, wo der Weg scheinbar an einer Klippe endet. Nun muss man sich umdrehen, dann sieht man, dass der Weg unter der Felswand entlang über eine Felsscharte weiterführt. Dahinter geht es über eine Grasflanke auf die Pointe des Troisjeans zu. Eine Pfadspur verleitet dazu, unter deren Felswand geradeaus weiterzugehen, man muss aber übe leichte Felsen (I) rechts davon hochklettern (verblasste gelbe Aufschrift an den Felsen suchen), um einen Sattel im Südgrat der Pointe des Troisjeans zu erreichen. Von dort führt ein Pfad durch eine steile Felsflanke auf die Schüsselstelle zu, eine etwas luftige Querung über senkrecht gerichtete Felsen. Es gäbe sogar Haken zum Sichern. Danach steigt man unschwierig zum südlichen Vorgipfel auf und quert dann in der Flanke leicht absteigend zum Schweizer Wanderweg hinüber. Über diesen erreicht man das Gipfelkreuz.

Abstieg via Pas de Chaudin und Col d’Ugeon (T3)
Unser Abstieg verlief durch die Schweiz. In leichter Kraxelei geht es zum Pas de Chaudin hinunter. Hier führt ein abschüssiger, ausgesetzter Pfad in ein Geröllkar hinab. Das Kar wird über eine Anhöhe verlassen, dahinter steigt man in den grünen Kessel der Alp «Les Crosets» ab. Nun gehts wieder leicht aufwärts durch Kuhweiden und an einem Seeli vorbei zum Col d'Ugeon. Dort wechselt man wieder auf die Französische Seite und steigt über einen steilen Wiesenpfad entlang eines Flüsschens zu den Chalets de Bise ab.

Hike partners: Toni Montaña, cardamine


Minimap
0Km
Click to draw, click on the last point to end drawing

Gallery


Open in a new window · Open in this window


Post a comment»