Échelles de Graitery und Backigrat


Published by Krokus , 29 August 2021, 12h04. Text and phots by the participants

Region: World » Switzerland » Bern » Berner Jura
Date of the hike:26 August 2021
Hiking grading: T3+ - Difficult Mountain hike
Waypoints:
Geo-Tags: CH-BE   CH-SO 
Time: 6:00
Height gain: 910 m 2985 ft.
Height loss: 720 m 2362 ft.
Route:12 Km
Access to start point:Mit Bahn via Zürich - Biel nach Moutier
Access to end point:Gänsbrunnen Bahnhof - Solothurn - Zürich mit Bahn

Mit immer genügend Platz in den Zügen reisen wir nach Moutier, wo uns eine kalte Nebelsuppe empfängt. Aber gleich nach der Bahnunterführung steigt der Weg an, vorbei an den letzten Einfamilienhäusern, wo die Autos noch Berner Nummernschilder haben. Bei den Pré des Pierres sind wir warmgelaufen und finden den Nebel ganz geheimnisvoll und nach P 709, wo der Wegweiser zu den échelles steht, bricht bereits die Sonne durch, und die kleinen Sträucher mit den vielen Spinnweben leuchten auf.

Erst in weiten, dann immer engeren Kehren steigen wir durch den Foret communale de l’Envers auf bis zu den Felsen, gespannt darauf, was uns dort erwartet. Und siehe, es sind keine échelles, sondern éscaliers mit Handlauf, die steil zwischen den Felsen hinaufführen und in kurzer Zeit ist diese Felsstufe bewältigt. Nach zwei weiteren Wegkehren stehen wir im Sonnenschein auf den Alpweiden der Graitery. Viele verschiedene Einzelbäume, dazwischen fast mannshohe Wollige Kratzdisteln und zufrieden weidende Rinder sind unsere Begleiter bis zum östlichen Ende der Alp. Kurz geht es jetzt steil über ein Waldgrätlein hinunter auf die Alp Loge aux Boeufs. Auch hier geniessen Kühe friedlich wiederkäuend die letzten Alptage.

Jetzt steigt der von Wildschweinen arg zerwühlte Weg hinauf zum Oberdörferberg P 1297. Eine Ruhebank und ein Steinhaufen markieren den Gipfel, daneben viele Silberdisteln und Büschelglockenblumen und der Wegweiser zur SAC Hütte. Hier oben eine SAC Hütte? Über den Wiesengrat mit den vielen losen Steinen wandern wir am Bergrestaurant vorbei zu der SAC-Hütte Backi der Sektion Weissenstein. Leider geschlossen, aber auf den sonnenbeschienenen Bänken können wir das verspätete Mittagessen geniessen.

Wir schauen vom Aussichtspunkt auf dem Grat hinunter zu unserem Ziel, dem Bahnhof von Gänsbrunnen, wo gerade ein Züglein in den Tunnel fährt. Wir wollen unser Ziel über den Gratweg erreichen. Nach 40 Höhenmetern führt der markierte Wanderweg südlich durch die Bergflanke den Wald hinunter. Wir bleiben aber auf dem Grat. Mit den feinen blauen Markierungen ist die Pfadspur immer gut zu finden. Das Gelände ist schön trocken. Die zwei kurzen Felspassagen und umgestürzte Bäume sind interessante Hindernisse, wo die Hände zum Einsatz kommen.  Die vielen Zäpflein am Boden und die losen Steine sind aber wie Kugellager und erfordern  Vorsicht. So richtig steil wird es dort, wo der Grat sich nach Süden wendet. Auf ca 820 Meter Höhe trifft man auf den Wanderweg und auf diesem, nochmals steil, aber mit Drahtseil gesichert hinunter auf die Strasse in der Klus und zum nahegelegenen Bahnhof, der einfach ganz allein dasteht vor dem Tunneleingang. Aber die Züge verkehren im Stundentakt zwischen Moutier und Solothurn und ein Bus von hier nach Balsthal. Auf dieser ganzen Wanderung sind uns nur 5 Wanderer begegnet.

In Solothurn lassen wir uns das spezielle Öufi-Bier schmecken, es fährt ja später noch mancher Zug.

Unsere Wanderzeiten ohne Mittagsrast, aber inkl. Trink- und Fotohalte:

Moutier bis zu den Échelles                      2.30 Std
Échelles – Oberdörferberg P 1297             1.30 Std
Oberdörferberg -  Backihütte                        40 Min
Backihütte – Gänsbrunnen Bahnhof           1.15 Std

T3+ betrifft nur den Abstieg über den Backigrat
 

Hike partners: CampoTencia, Krokus


Minimap
0Km
Click to draw, click on the last point to end drawing

Gallery


Open in a new window · Open in this window


Comments (1)


Post a comment

Sent 30 August 2021, 09h24
Hoi Ella
Einfach schön... diese Gegend ...und wenn man mit euch auf diese Weise mitwandern kann.
Liebe Grüsse,
Yves


Post a comment»