Grünten (1738 m) - Frühwinterliche Überschreitung


Published by cardamine , 23 November 2020, 22h08.

Region: World » Germany » Alpen » Allgäuer Alpen
Date of the hike:21 November 2020
Hiking grading: T3+ - Difficult Mountain hike
Via ferrata grading: F
Waypoints:
Geo-Tags: D 
Time: 5:00
Height gain: 1050 m 3444 ft.
Height loss: 1050 m 3444 ft.
Route:9 km
Access to start point:Burgdorf, Parkplatz am Wustbach
Access to end point:Rettenberg, Parkplatz am Friedhof

Mal wieder zu Besuch in meiner Heimat. Als Schmankerl auf dem Nachhauseweg haben wir dem "Wächter des Allgäus" – dem Grünten, einen Besuch abgestattet. Am Übergang zwischen Burgberger Hörnle und Siechenberg/Siechenkopf wartete noch eine kleine Überraschung in Form eines kurzen Klettersteigs. Mit dem Neuschnee etwas herausfordernd, ansonsten eine dankbare Frühwintertour. Die Überschreitung von Burgberg nach Rettenberg konnten wir dank zwei Autos bewerkstelligen; ob's zwischen diesen Käffern regelmässige ÖV-Verbindungen gibt, bezweifle ich...

Von Burgberg geht's über den ausgeschilderten Wanderweg entlang des Wustbachs hoch zum unmarkierten Abzweig zum Burgberger Hörnle (T2). Der felsig-wurzelige Steig zum Burgberger Hörnle ist etwas anspruchsvoller (T3+). Hinter dem Gipfel geht es über einen einfachen, kurzen Klettersteig (A/B) oder seilversicherten Steig, wie auch immer man das nenne möchte, ein paar Meter hinab. Mit dem Neuschnee nicht ganz trivial. Man verlässt den Wald und gelangt auf eine kleine Lichtung. Am Ende der Wiese kann man sich entscheiden: Links hoch über den Siechenberg/Siechenkopf oder rechts dem Wegweiser zum Grüntenhaus folgen. Wir sind noch hoch zum Siechenberg und dann direkt über den Gratweg weiter zum Sendeturm. Der Sendeturm ist aber nicht der Gipfel, dieser befindet sich 10 Minuten weiter hinten und wird von dem weithin sichtbaren Jägerdenkmal geziert. Daneben gibt's noch den gleichhohen Gipfel Übelhorn.

Der Abstieg vom Grünten beginnt wieder mit einem kurzen seilversicherten Stück, dann steigt man über einen steilen Hang hinab zum Skilift. An der Wegkreuzung "Kalter Brunnen" wenden wir uns nach links und steigen ab zu Alpe Kammeregg (T2). Direkt unterhalb der Alp könnte man auch parken, wir haben das Auto jedoch in Rettenberg stehen und setzen den Abstieg über einen Waldpfad fort. Irgendwie haben wir am Galetschbach den Abzweig zum Friedhof verpasst – nicht weiter schlimm, über die Wiese queren wir zurück zum Parkplatz.


Hike partners: Toni Montaña, cardamine


Minimap
0Km
Click to draw, click on the last point to end drawing

Gallery


Open in a new window · Open in this window


Comments (5)


Post a comment

F3ttmull says:
Sent 24 November 2020, 08h46
Besser man deponiert zwei Räder am Parkplatz Kammeregg und lässt gemütlich bis nach Burgberg runterrollen :)
Seids ihr wenigstens am "Kulturdenkmal" laut Google vorbeigekommen? :D
Grüße aus Kempten.

cardamine says: RE:
Sent 24 November 2020, 11h13
Die Radl zum Transport zerlegen und wieder zusammenbauen hätte vermutlich länger gedauert als die Zeit, die wir zum zusätzlichen Abstieg gebraucht haben.
Meinst du mit Kulturdenkmal die Brauerei in Rettenberg? ;D

F3ttmull says: RE:
Sent 24 November 2020, 15h11
Fast xD
https://www.br.de/nachrichten/bayern/kulturdenkmal-holzpenis-auf-allgaeuer-berg-steht-wieder,SGWreiD

cardamine says: RE:
Sent 25 November 2020, 00h25
Öha das haben wir leider verpasst. Schade :D
Wo wäre der denn gestanden?

ReinerD says: RE:
Sent 25 November 2020, 08h01
Das findest am Weg zum Gipfel auf ner Kuppe kurz oberhalb der Skilifte.


Post a comment»