COVID-19: Current situation

über den Tritt nach Medergen und Langwies


Published by Krokus , 15 October 2020, 22h51. Text and phots by the participants

Region: World » Switzerland » Grisons » Schanfigg
Date of the hike:15 September 2020
Hiking grading: T3 - Difficult Mountain hike
Waypoints:
Geo-Tags: CH-GR 
Time: 5:15
Height gain: 630 m 2066 ft.
Height loss: 1140 m 3739 ft.
Route:14 Km
Access to start point:Mit SBB und RhB bis Davos Dorf, mit Ortsbus und Standseilbahn auf die Schatzalp
Access to end point:Ab Langwies mit Arosabahn bis Chur, weiter mit SBB

Für mich ist die Schatzalp eine verschwommene Erinnerung an eine Schulreise, aber CampoTencia war noch nie hier. Der Wanderweg zur Latschüelfurgga wird in der Karte nicht als Bikestrecke bezeichnet, was für diesen Startort spricht.

Wir bestaunen das schöne Panoramarestaurant und planen für nächsten Sommer auch einen Besuch des Botanischen Alpengartens hier oben, wo Blumen aus allen Bergregionen der Welt wachsen sollen. Für heute ist unser Plan bereits gemacht. Den Wegweisern zur Latschüelfurka folgend, wandern wir auf breitem Spazierweg, gesäumt von uns unbekannten Pflanzen, zur Guggerbachbrücke. Bald wird es steiler, aber der schöne Bergweg führt in gleichmässiger Steigung an einem Alpstall mit Eseln vorbei zur Podestatenalp und auf dem Chilchbergerrücken zum Schönboden. Die jungen Arven am Wege verströmen ihren betörenden Harzduft. An einer windgeschützten Stelle halten wir Rast, nicht ahnend, dass nur wenig weiter oben das Schönenbodenhüttlein mit Bänken davor uns zur Ruhepause erwartet hätte.

Noch einige Höhenmeter, dann sehen wir in der Ferne bereits den Wegweiser der Latschüelfurka. Das Schäferhüttchen am Weg und das wuchtige Felsmassif der Chüpfenflue geben ein gutes Fotosujet. Augentrost und Deutscher Enzian blühen um die Wette. Bereits hören wir aber das Knirschen der Bikeräder auf den Steinen und das Quitschen der Bremsen. Die Fahrer kommen auf dem Wanderweg vom Strelasee herunter. Die meisten fahren aber weiter Richtung Chörbschhütte, so können wir den Weg über das Hochmoor bei Hinter Latschüel und die Ausblicke in die zerschründeten Schluchten  nach Sapün hinunter geniessen.

Dann stehen wir vor dem Abgrund. Man kann sich kaum vorstellen, wo da ein Weg hinunterführen könnte. Aber es ist kein Weg, sondern eine Holztreppe mit unzähligen Stufen. Wir fragen uns, wie so ein Bauwerk bestehen kann inmitten von Steinschlag und aller Witterung ausgesetzt. Nach etwa 100 Hm Abstieg sind noch einige instabile Geröllrunsen zu queren und dann kommt man auf die Chüpfenalp. Da sollte man wohl im Sommer zur Alpenrosenblüte herkommen, denn der weite Hang bis hinauf zur Wangegg ist mit Alpenrosen – Rauschbeeren – und Heidelbeerstauden bedeckt, letztere bereits in warmen Herbstfarben. Etwas weiter vorn kommen die blauen Seelein auf dem Seebjiboden. Hier geht auch der Wanderweg ins Chüpfertäli weg, wieder von Bikern benutzt.

Unser Mittagsziel ist aber Medergen, wo wir im blumengeschmückten Bergbeizli Speck, Käse und Most geniessen. Auch das Kuchenbuffet ist verführerisch. Herrlich ist es hier, für die Wirtsleute aber strenge Arbeit, denn die Häuslein auf Medergen dürfen baurechtlich keinen Strom- und Wasseranschluss im Haus haben, also muss alles Wasser vom nahen Brunnen heraufgetragen werden.

Als Abstieg wählen wir den Weg über Ober Boden – Jantetsch Boden – Bodmer Eggen – Röngg. Er verläuft auf einem Geländerücken mit schöner Aussicht aufs Weisshorn und die Schanfigger Bergwelt. Ab Röngg geht’s durch den Rönggwald hinunter an die Sapün, das letzte Wegstück auf der vielbefahrenen Arosastrasse. Dann führt ein Wanderweglein oberhalb der Strasse nach Langwies Dorf. Das einzige Restaurant, das offenbar meistens geöffnet hat, befindet sich gleich bei der Abzweigung zum Bahnhof, der in 10 Minuten erreicht wird.

Dort staunen wir, als wir lesen, dass die Arosabahn in nur etwas mehr als zwei Jahren erbaut und betriebsbereit gemacht wurde, insgesamt 19 Tunnels und 52 Brücken auf einer Strecke von 25,6 Km. So etwas wäre heute nicht mehr möglich, trotz moderner Baumaschinen.
Bau Arosabahn
Langwieser Viadukt
 
 
Unsere Zeiten inkl Fotografieren aber ohne Verpflegungspausen:
Schatzalp - Schönboden 1 Std.30 Min
Schönboden - Latschüelfurgga 50 Min
Latschüelfurgga - Medergen 1 Std.45 Min
Medergen - Langwies 1 Std. 15 Min  

 
  
 


Hike partners: CampoTencia, Krokus


Minimap
0Km
Click to draw, click on the last point to end drawing

Gallery


Open in a new window · Open in this window


Post a comment»