Hikr-Treffen September 2018, Gsteig, 3|3: Höji Wispile


Published by Felix , 8 October 2018, 13h04. Text and phots by the participants

Region: World » Switzerland » Bern » Saanenland
Date of the hike:23 September 2018
Hiking grading: T2 - Mountain hike
Waypoints:
Geo-Tags: CH-BE 
Time: 3:15
Height gain: 740 m 2427 ft.
Height loss: 740 m 2427 ft.
Route:Feutersoey, P. 1129 - Fägsteinere - Büdemli - Halten - P. 1257 - P. 1313 - P. 1377 - P. 1472 - P. 1596 - Länge Bode - P. 1784 - P. 1835, Vorderi Höji Wispile - P. 1857, Höji Wispile - P. 1822, Innerei Höji Wispile - Bergmoos - Zuckerli, P. 1603 - Moosvorschess, P. 1487 - P. 1336 - Hälslig - P. 1182 - Fägsteinere - Feutersoey, P. 1129
Access to start point:PW Gsteig - Feutersoey, P. 1129
Access to end point:PW Feutersoey - Gstaad - Schönried - Zweisimmen, Autobahn Wimmis - Kiesen, Konolfingen - Signau - Lauperswil und Grünen nach Wyssachen
Maps:1266 - Lenk

Nach gemeinsamen Frühstück - und Aufräumen, Abwasch und Reinigung - sowie dem Schlussbild vor dem Alten Schulhaus in Gsteig, brechen die Hikr’s in verschiedene Richtungen auf. Wir beide fahren nach letztem Augenschein in der vortrefflichen Unterkunft ins Nachbardorf Feutersoey, wo wir ab P. 1129 loslaufen und sogleich die Saane überqueren.

 

Ab Fägsteinere dieser entlang beginnt nach Büdemli der doch sehr lange und etwas ermüdende, auf einem Asphaltsträsschen verlaufende, Anstieg über Halten und P. 1257 zu den Gebäuden auf P. 1313.

Hier wechselt nun der BWW endlich auf „echtes“ Wanderterrain über (oft etwas feuchte) Matten und durch Wald; nach P. 1377 traversieren wir oberhalb des Fänglisgrabe in nördlicher Richtung und steigen weiter an zu P. 1472. Etwas steiler zieht der Weg über Grasflächen höher zu den Hütten auf P. 1596, ab hier ist’s nun „nur“ noch ein WW, welcher über Länge Bode moderat durch den Wald höher führt zum P. 1784. Hier betreten wir nun den breiteren, unbewaldeten Rücken - bei nun stets schönerem Wetter - und erreichen alsbald die Hütte Vorderi Höji Wispile auf der aussichtsreichen, sich lange hinziehenden, Kuppe.

 

Am schmucken Tümpel vorbei schlendern wir erst flach weiter, kurz darauf wenige Meter hoch zur Erhebung der Höji Wispile, wo wir unsere „Gipfel“rast mit herrlichem Ausblick zur Runde Spitz-, Schluch- und Oldehore geniessen - erstaunlich, wie mit dem Verlauf unserer Wanderung sich das Wetter zum Guten verändert hat: zu Beginn des Aufstiegs meinten wir am Witteberghore noch eine Regenfront zu entdecken …

 

Später stromern wir über P. 1822, Inneri Höji Wispile, zum einem zweiten Tümpel, und entscheiden uns anschliessend, direkt, weglos, über Grasflächen ins Bergmoos abzusteigen. Teilweise doch steil unterwegs, visieren wir den Fahrweg am Waldrand an, und legen anschliessend eine kurze Strecke im Forst zurück. Ab Zuckerli führt der landwirtschaftliche Weg weiter hinunter - nach Moosvorschess und P. 1487.

Auf einem Strässchen setzen wir unseren Abstieg kontinuierlich fort - bis wir bei P. 1336 wieder auf den BWW treffen; erneut steil leitet dieser durch malerisches Gelände ab Hälslig oft im Wald und in Bachesnähe erst hinunter nach P. 1182, später zurück an die Saane wenige Meter südlich von Fägsteinere. Nach der Überquerung des Flusses endet unsere dritte Unternehmung anlässlich des Hikr-Treffens 2018 in Feutersoey, P. 1129.

 

▲ 2 h (+ 5 min Pause) bis Höji Wispile

 

▼1 ¼ h

 

zusätzlich am dritten Tag des Hikr-Treffens anwesend und unterwegs:

 

CampoTencia, Chrichen, countryboy, dominik, Fraroe, jimmy, Kaj, Krokus, MaeNi, Melanie und Dorothea, rihu, rkroebl, Sputnik und WoPo1961


Hike partners: Ursula, Felix


Minimap
0Km
Click to draw, click on the last point to end drawing

Gallery


Open in a new window · Open in this window

WT2
19 Jan 20
Höji Wispile · Bikyfi
T2
WT2
20 Feb 21
Höji Wispile als Schneeschuhtour · countryboy
WT2
F

Post a comment»