COVID-19: Current situation

Mürtschenstock Ruchen


Published by carpintero Pro , 28 August 2018, 20h59.

Region: World » Switzerland » Glarus
Date of the hike:12 August 2018
Hiking grading: T6- - Difficult High-level Alpine hike
Waypoints:
Geo-Tags: CH-GL   Schilt-Mürtschengruppe 
Time: 10:45
Height gain: 1600 m 5248 ft.
Height loss: 2200 m 7216 ft.
Route:21 km / siehe GPS-Track
Access to start point:cff logo Filzbach, Sportzentrum, Kerenzerbergbahn
Access to end point:cff logo Obstalden, Post
Maps:map.geo.admin.ch

Obwohl die Sesselbahn schon läuft und das Personal vor Ort ist, dürfen wir erst Punkt acht Uhr einsteigen. Von der Bergstation Habergschwänd wandere ich zuerst auf dem Wander-, später auf dem Bergwanderweg zur Alp Hummel. Die Älplerin warnt mich freundlicherweise, bevor sie ihre Geissen zu sich ruft. Auf rund 1670 m ü. M. verlasse ich den markierten Weg nach Osten und steige mühsam über den grossen Schuttkegel hinauf (Bild). Gegen oben hin verengt sich das Geröllfeld und geht in ein Couloir mit viel losem Material über. Über Schrofen steige ich zur Scharte zwischen Vorchöpf und Ruchen hinauf (Bild). Dabei nehme ich das Obere, der beiden Drahtseile, gerne zu Hilfe, weil meine dreckverschmierten Schuhsohlen nur ungenügend auf den Felsen haften (Bild). Von der sonnenbeschienen Scharte folge ich den Pfadspuren zum Gipfel (Bild 1, Bild 2, Bild 3, Bild 4, Bild 5).
 
Nach einer genussreichen Pause auf dem Ruchen steige ich denselben Weg wieder zum Geröllfeld hinab. Etwa auf halber Höhe des Schuttkegels traversiere ich den Hang gegen Süden Richtung Mürtschenfurggel, meinem nächsten Ziel. Die Querung entlang des Hanges ist anstrengend und deshalb nicht empfehlenswert. Nach einer kurzen Pause beim Wegweiser schreite ich den Mürtschenstock auf der Ostseite ab. Über Robmen, Meerenboden und Altstafel erreiche ich den Hüttenberg und schliesslich Obstalden.

Hike partners: carpintero


Minimap
0Km
Click to draw, click on the last point to end drawing

Gallery


Slideshow Open in a new window · Open in this window


Comments (6)


Post a comment

Primi59 says:
Sent 29 August 2018, 12h21
Also das würde mich recht hässig machen wenn schon das Personal vor Ort und die Bahn in Betrieb ist, das ist absolut nicht kundenfreundlich, schon gar nicht wenn man auf Touristen angewiesen ist !
wäre mir das passiert, dann wäre garantiert eine Retourkutsche "gekommen" (Presse, Amt)

Gruss
priska

mb4 says: RE:
Sent 30 August 2018, 00h58
Warum diese Wut?

carpintero Pro says: RE:
Sent 30 August 2018, 19h38
Etwas merkwürdig fand ich es schon, aber vielleicht hatten sie gute Gründe. Allerdings hatte ich auch nicht das Gefühl willkommen zu sein, aber das ist meine persönliche Wahrnehmung. Wie auch immer: Ich blieb entspannt und genoss die Fahrt nach oben dennoch. ;-)

Primi59 says: RE:
Sent 30 August 2018, 20h06
na also, der Kunde sollte dies gar nicht zu spüren bekommen..... und überhaupt müssen sie ja froh sein die Bahn noch betreiben zu können, da muss der Gast König sein und dabei mal ein Auge mehr zudrücken ist nicht verbotenes

mb4 says: Bemerkenswert, wie ein fahrplanmässiger Fahrplan bemerkenswert ist
Sent 30 August 2018, 01h42
An einem schönen Sonntag, alleine, ohne grosse Gruppe im Nacken, die drängt, auf den Mürtschen zu kraxeln, sollte Erholung sein. Das hastige Tun und den Stress des Alltags möchte man doch im Tal lassen.
Die Zeit bis zur Abfahrt könnte man zum Nachdenken oder zum Plaudern mit dem Bahnarbeiter nutzen. Es ist immer wieder interessant, andere Ansichten kennen zu lernen, von ihren Sorgen oder Freuden zu hören.
Wenn er nicht zum plaudern aufgelegt ist, schickt er einem vielleicht auch früher auf die Bahn.
Und ob ich ein paar Minuten früher oder später auf dem Gipfel bin, ist wohl kaum relevant.

Primi59 says: RE:Bemerkenswert, wie ein fahrplanmässiger Fahrplan bemerkenswert ist
Sent 30 August 2018, 19h43
es geht nicht um Wut, ich meine so auf die Minute muss/ sollten die Bahnbetreiber nicht achten, klar spielt es schlussendlich keine grosse Rolle ob man(n) 5min. früher od. später auf dem Gipfel steht... auf dem Urnerboden /Fistetenbahn spielt es jedenfalls keine Rolle, sie fahren auch früher als fahrplanmässig ohne grosses hin und her (auch ohne Voranmeldung)... das ist doch schon vor der Wanderung ein Aufsteller :-)


Post a comment»