COVID-19: Current situation

Einmal Schangnau retour


Published by Aemmitauer , 26 May 2017, 11h24.

Region: World » Switzerland » Bern » Emmental
Date of the hike: 5 May 2017
Hiking grading: T2 - Mountain hike
Waypoints:
Geo-Tags: CH-BE   Wachthubel-Hügellandschaft   CH-LU 
Time: 6:00
Height gain: 957 m 3139 ft.
Height loss: 658 m 2158 ft.
Route:Zollbrück-Langnau-Hohwacht-Blapbach-Rämisgummen-Wachthubel-Schangnau
Access to start point:cff logo Zollbrück
Access to end point:cff logo Schangnau

Um ins Schangnau zu gelangen, gibt es die Möglichkeit mit dem PW der Hauptstrasse zu folgen, mit der Eisenbahn und Postauto schon etwas umständlicher, oder, man geht einfach mal los.

Da ich Ferien habe, Domino jedoch nicht, und es ein strahlend schöner Tag werden soll, gehe ich am Morgen früh mal los. Zum Einlaufen ist die Strecke von Zollbrück bis Langnau gerade recht. Immer der Emme und später der Ilfis, folge ich dem Uferweg. Somit bin ich richtig warm gelaufen, wenn es bei der Ilfis Käserei steil den Hang hoch in Richtung Howacht geht.

Hat man mal die Howacht erreicht, ist die grösste Höhendifferenz geschafft, obwohl es noch ghörig "obsi u nidsi" geht, das Emmental lässt grüssen. Nach Hüpfenboden (Käserei mit Spitzen-Produkten) folgt mit dem Hegenloch einer der ältesten Strassentunnels der Schweiz. Bereist zu Beginn des 19 Jarhunderts wurde dieses Loch in die Nagelfluh gesprengt.

Nach Blapbach, ein schöner Ausflugsgasthof, folgt ein rechtes Stück Teerstrasse, bis man in Richtung Rämisgummen wieder den Hang hochsteigt. Auch bei der Chäserenegg kann man eine Abstecher zu einem angeschriebenen Haus machen, das Berggasthaus Erika liegt nur wenige 100 Meter neben dem Wanderweg.

Mittagspause gibt es für mich auf dem Rämisgummen Hoger. Nun ist der (hoffentlich) letzte Schnee nicht mehr weit. Kurz nach Grosshorben folgt der noch verschneite Aufsteig zum höchsten Punkt der Wanderung, dem Wachthubel. Wunderbar die 360 Grad Rundumsicht mit der markanten Schrattenfluh und dem Hohgant.

Nach einer ausgiebigen Pause an der strahlenden Sonne folge ich dem Weg in Richtung Meisenegg und gelange so angenehm in den Ort Schangnau. Stündlich fährt das Postauto von hier in Richtung Escholzmatt, von wo man per Bahn wieder bequem nach Hause chauffiert wird.

Die Strecke ist etwas über 27 Kilometer, kann aber mit Abstieg nach Tubschachen, Marbach oder auch Eggiwil gekürzt werden. Als Startort empfielt sich auch Langnau, welches mit ÖV gut erreichbar ist.


Hike partners: Aemmitauer


Minimap
0Km
Click to draw, click on the last point to end drawing

Gallery


Slideshow Open in a new window · Open in this window


Post a comment»