COVID-19: Current situation

Osterspaziergang auf die Kreuzspitze 3457m


Published by alpensucht , 14 May 2017, 01h05.

Region: World » Austria » Zentrale Ostalpen » Ötztaler Alpen
Date of the hike:16 April 2017
Hiking grading: T2 - Mountain hike
Mountaineering grading: F
Waypoints:
Geo-Tags: A 
Time: 4:15
Height gain: 950 m 3116 ft.
Height loss: 950 m 3116 ft.

Nach der gelungenen Tour am Vortag auf die Hintere Schwärze via Nordwand gehen wir es heute deutlich ruhiger an. Die Entscheidung, nicht Eisklettern zu gehen, fällt uns leicht wegen des unangenehmen Wegs hinab zum Marzellfernerrand (und vor allem wieder rauf) und weil das Wetter auch nicht das Beste ist.

Also gehen wir nach einem mächtigen Kaiserschmarrn recht zügig auf dem Sommerweg um 9:30 Uhr los. Es hat an vielen Stellen noch einigen Schnee. Ab etwa 2800m gibt es eine geschlossene Decke und wir halten uns von einem zum anderen Steinmann und steigen ab und zu auch direkt die Flanken auf.
Der Wind weht nun auch sehr kräftig. Die Schneeverhältnisse sind aber sehr gut, denn wir brechen nicht ein.

Um 11:45 Uhr erreichen wir den Gipfelgrat. Die Sicht ist nun ziemlich schlecht. Die Steigeisen legen wir nur wenige Meter weiter oben an einer steileren Firnstelle (kurz vllt. so 35°) an. Das letzte Stück Firngrat bereitet besonders viel Freude. Den Gipfel erreichen wir um 12:15 Uhr. Am 11.Oktober 2010 stand ich schon einmal hier oben. Da war das Wetter um Längen besser. doch haben wir damals beinahe doppelt so lange benötigt!

Nach kaum 20min ohne Sicht und bei starkem Wind beginnen wir den Abstiegsspaß. Beim Übergang in die Flanke entscheide ich mich früh für die Abfahrt im Firn. Bald schon wird jedoch der Hang zu flach oder auch der Firn schon zu weich. Wir brechen einige Male ein, was aber unseren Genuss des Spaziergangs keinen Abbruch tut.

Um 13:40 Uhr hat der Abstiegsgaudi vorerst ein Ende.

Nach längerer Pause und Packerei machen wir uns an den sich ziehenden Abstieg nach Vent bei leichtem Schneefall (bis ins Tal). Dafür benötigen wir nochmals 90min, die hier in der Tour nicht eingerechnet sind.

Wir sind froh über diese Entscheidung, dass wir "nur wandern" waren. Die Nordwandzeit beginnt ja gerade erst...

Obwohl ich die Tour einen "Spaziergang" nenne, soll jeder Berggänger die nötige Achtsamkeit bei der Tour mitbringen. Wirklich ausgesetzte Stellen gibt es kaum, doch der Gipfel ist hoch und das Wetter nicht immer einfach einzuschätzen (Himmel nordseitig zunächst nicht einsehbar!). Auch bei solchen Verhältnissen handelt es sich nicht nur um eine alltägliche Wanderung...

Hike partners: alpensucht


Minimap
0Km
Click to draw, click on the last point to end drawing

Gallery


Open in a new window · Open in this window


Post a comment»