Bike + Hike auf die Kreuzspitze (3457m)


Published by SCM , 3 September 2016, 12h11.

Region: World » Austria » Zentrale Ostalpen » Ötztaler Alpen
Date of the hike: 2 September 2016
Hiking grading: T3+ - Difficult Mountain hike
Mountain-bike grading: D - Technically difficult
Waypoints:
Geo-Tags: A 
Time: 8:00
Height gain: 1790 m 5871 ft.
Height loss: 1790 m 5871 ft.
Route:24.8 KM

Die Kreuzspitze ist ein sensationeller Aussichtsgipfel. Dank der Höhe und der zentralen Lage, kann man fast alle bekannten Gipfel der Ötztaler Alpen sehen. Ausserdem ist er Dank dem markierten Wanderweg relativ einfach erreichbar. Der Zustieg von Vent aus kann ein wenig lang werden für eine Tagestour. Allerdings kann man den ersten Teil zur Martin-Busch-Hütte mit dem Mountainbike ordentlich abkürzen.

Vent --> Martin-Busch-Hütte (2h05, S (ohne Umleitung WS))
Ausgangspunkt für die Tour auf die Kreuzspitze ist normalerweise Vent, das an Ende des Venter Tals liegt. Dort gibt es verschiedene Parkmöglichkeiten. Entweder im Dorfzentrum bei der Wildspitz-Seilbahn oder rechts kurz vor der Dorfeinfahrt auf einer eingezäunten Wiese. Dort kann man für 5 Euro 24 Stunden parken. Gegen 08:30 starte ich von diesem Parkplatz aus.

Mit dem Mountainbike fahre ich durch das Dorf zur Talstation des Ochsenkopflifts. Dort beginnt der markierte Wanderweg zu Martin-Busch-Hütte. Gleich zu Beginn geht es schon ordentlich zur Sache. Die Schotterpiste führt in zwei Kehren steil bergauf zum Hohlen Stein. Dort wird die Fahrt ein wenig angenehmer, weil die Piste deutlich flacher wird. Insgesamt finde ich die Fahrt zur Hütte aber ziemlich unangenehm, da die Piste oft sehr steil ist, und dank des groben oder tiefen Schotters oft nicht fahrbar ist. Ausserdem kommt man nicht wirklich in einen Flow, da es mal steil aufwärts geht, dann leicht abwärts, dann wieder leicht aufwärts, dann flach, usw...

Auf jeden Fall erreiche ich bald einmal die Jagdhütte Liechtl auf 2129 Metern über Meer. Kurz hinter der Hütte ist die Strasse wegen einem grösseren Steinschlag gesperrt. Eine Umleitung ist mittlerweile eingerichtet und signalisiert. Allerdings ist die Umleitung keine Strasse, sondern ein Wanderweg, der nur teilweise fahrbar ist. Wie mir 2 entgegenkommende Wanderinnen versprechen ist die Umleitung aber höchstens 200 bis 300 Meter lang und so mache ich mich frohen Mutes auf den Weg. Zuerst geht es abwärts zum Niedertalbach, dann über den Bach und auf der anderen Seite wieder einige Meter hoch. Ab hier muss ich das Bike tragen. Auf halber Höhe geht es ein wenig dem Bach entlang, dann nochmals runter zum Bach, dann wieder einige Höhenmeter hoch und dann wieder runter zum Bach. Anschliessend wir der Bach gequert und in einigen Kehren geht es wieder hoch zur Strasse. Wahrscheinlich konnte man es an der Beschreibung schon erahnen: Aus den gut 200 bis 300 Metern wurden gemäss meinem GPS Gerät 1.5 Kilometer :) Wenigstens war ein kleiner Teil davon fahrbar. Mit der Umleitung kommen aber im Auf- und Abstieg sicher nochmals 200 Höhenmeter zur Tour dazu.

Kurz nachdem ich wieder die Strasse erreicht habe, fahre ich an einer Schäferhütte vorbei. Von dort sind es nur gut 250 Höhenmeter bis zur Martin-Busch-Hütte. Wiederum wechseln sich flache Abschnitte mit sehr steilen Abschnitten ab. Alles kann ich hier nicht fahren und 2-3 Mal muss ich stossen. Trotzdem lohnt es sich meiner Meinung nach das Bike mitzunehmen. Ein wenig mehr als 2 Stunden nach dem Start in Vent erreiche ich die Martin-Busch-Hütte. Die Hütte ist sehr beliebt, da sie direkt am E5 liegt und deshalb von vielen Wanderer als Etappen- oder Zwischenziel genutzt wird.

Martin-Busch-Hütte --> Kreuzspitze (2h05, T3+)
Bevor ich mit dem Aufstieg zur Kreuzspitze beginne, lege ich auf der sehr schönen Sonnenterrasse eine kurze Pause ein. Von der Terrasse hat man eine grossartige Aussicht die Gletscher und hohen Gipfel im Osten. Irgendwann muss ich dann aber doch losgehen.

Auf die Kreuzspitze führt ein markierter Wanderweg der direkt hinter der Hütte beginnt. Zuerst gehe ich einige hundert Höhenmeter über eine steile Wiese bergauf. Irgendwann wird das Gelände ein wenig flacher und die Wiese verwandelt sich immer mehr in eine Geröllhalde. Auf dieser Hochebene befindet sich auch der Brizzisee / Samoarsee, respektive die zerfallene Brizzihütte / Alte Samoar Hütte. Anschliessend steil das Gelände wieder stark auf. Abwechselnd durch Schutthalden und grosse Felsblöcke geht es immer weiter bergauf. Der Weg ist hier nicht immer 100% sichtbar, aber verirren kann man sich nicht, Fussspuren gibt es überall. Über einen ziemlichen rutschigen Steilhang, der bis spät im Sommer schneebedeckt sein kann, gehe ich hoch auf die Ostschulter der Kreuzspitze auf 3340 Metern. Nun geht es immer dem Grat entlang durch den Schiefer hoch bis zum Gipfel. Ganz oben gibt es noch ein kleines Schneefeld, das aber gefahrlos umgangen werden kann.

Kreuzspitze --> Martin-Busch-Hütte (1h40, T3+)
Vom Gipfel sieht man praktisch alle bekannten Berge der Ötztaler Alpen. Dementsprechend lange fällt die Pause auf dem Gipfel aus. Irgendwann beginne ich aber dann doch mit dem Abstieg, für den ich dem Aufstiegsweg folge. Abgesehen von einem kurze Zwischenfall, verläuft der Abstieg ereignislos. Als ich im steilen Schutthang mein Gewicht auf einen massiven und scheinbar stabil lagernden Felsbrocken verlagere, gibt dieser plötzlich nach und donnert ins Tal. Zum Glück konnte ich mein Bein gerade noch in Sicherheit bringen und auch in der Falllinie stand glücklicherweise niemand. 100 Minuten nach Aufbruch vom Gipfel erreiche ich wieder die Martin-Busch-Hütte.

Martin-Busch-Hütte (1h, S (ohne Umleitung WS))
Auch auf dem Rückweg kehre ich nochmals in der Martin-Busch-Hütte ein. Danach beginne ich mit der Abfahrt Richtung Vent. Diese dauert zur Zeit ein wenig länger als normalerweise, weil man dank der Umleitung das Bike wieder für einige Zeit tragen/schieben muss und 2 zusätzliche Gegenanstiege bewältigen muss. Gegen 16:30 erreiche ich wieder den Ausgangspunkt in Vent.

Hike partners: SCM


Minimap
0Km
Click to draw, click on the last point to end drawing

Gallery


Open in a new window · Open in this window


Comments (2)


Post a comment

Dodovogel says:
Sent 5 September 2016, 13h53
Die Tour sieht super aus, auch wenn ich auf die Bike-Option mit meinem City-Bike wohl verzichten muss ;)

Österreich ist für mich totales Wander-Neuland. Aber ich muss es unbedingt mal erkunden, wenn ich solche Berichte sehe. Hoffentlich kommt man auch per ÖV (oder nennen sie das dort ÖNPV?) für ein Wochenende dort hin.

SCM says: RE:
Sent 7 September 2016, 00h41
Kommt man schon denke ich, wird aber eine Weile dauern :) Aber es git ja auch Ziele die näher an der Grenze sind...


Post a comment»