Rappetal und Chummehorn 2754m


Published by cicindela , 3 September 2016, 22h09.

Region: World » Switzerland » Valais » Oberwallis
Date of the hike: 7 August 2016
Hiking grading: T3 - Difficult Mountain hike
Waypoints:
Geo-Tags: CH-VS 
Time: 11:00
Height gain: 1600 m 5248 ft.
Height loss: 1600 m 5248 ft.
Route:24km+5km
Access to start point:bus Fiesch-Ausserbinn
Access to end point:MGB Reckingen

Von Ausserbinn geht es zunächst durch dem schattigen Eggerwald nach Uf en Egga. Über dessen Wiesen hat man herrliche Aussichte auf dem Finsteraarhorn und Grossen Wannenhorn. Auf dem Egga sieht man auch noch eine Fülle von "Schratthage": immer seltener wordende, traditionell aus Holz geflochtene Wiesenzäune.

Weiter geht es über die ausgedehnte Alp nach Alpe Frid, mit seiner Mega-Stall für die Erner Kühe. Ab hier wird der Weg flacher und führt durch ein schönes Lärchenwald. Bei Pt.1936 zweigt der Weg auf die N-grat des Eggerhorn ab, und biegt der Weg ins unbewohnte Rappetal.

Hier geht es nun für 5km entlang der Putzera, die Wasserleite die das ins Rappetal gefasste Wasser nach Alpe Frid bringt. Es ist keine Suone: das Wasser fliesst seit 1960 durch Röhre. Suone-artig ist aber das der Weg auf diese 5km nur 150m steigt, bis es bei Z'Mühbach den Talboden des Rappetals erreicht. Auf eine Stelle wird den Weg von einem Altschneefeld überdeckt. Obwohl es nur 6 Schritte sind, bin ich hier froh eine Wanderstock dabei zu haben. Früher im Saison ist mit ausgedehntere Schneefeldern zu rechnen.

In Z'Mühbach geht es auf die andere Talseite. Über Wegspure geht es die immer steiler werdende Grashänge hinauf, um die Höhe des Ernergalen zu gewinnen. Schöne Sicht auf der Grat die vom Eggerhorn über Grosses Fülhorn und Holzjihorn schliesslich zum Rappehorn führt.

Dies ist meine erste Tour, direkt aus dem Flachland, und die Höhe lässt sich spüren: ich brauche eine Stunde mehr als die übliche 2 für diese 600hm. Besser geht es auf die flächere Passage durch Tristul und Helsewang. Erst jetzt kommt das Ziel, das Chummehorn in Sicht. Über Grashänge lässt es sich einfach besteigen.

Nach bestaunen der Tiefblicke ins Goms geht es wieder abwärts zur Chummefurgge. Von hier geht es steil nach unten ins "Herchumme" Tälchen. Den Bach wird gequert, und über eine alte Moräne windet der Weg sich in überraschender Weise Talwärts. Die mehr als 1km höhe wand des Blinnenhorn beherrscht das Tal gleich gegenüber.

Nach 1.5Std erreicht man den Talboden des Blinnental. Kurz danach quert man den "Blinne" Bach, und ab hier führt eine Alpstrasse gemächlich hinunter. Nach weitere 1.5Std, mit ständig schöne Rückblicke auf dem Talschluss des Blinnental, erreicht man Reckingen.

Mit der MGB geht es in ein Viertelstündchen nach Fürgangen. Hier ist seit 2015 eine neue Hängebrücke die bequem nach Mühlebach führt. Eigentlich hat Ernen sich hiermit eine Bahn-anbindung erworben, und somit bin ich nicht mehr abhängig von der spärlichen Buskurse Fiesch-Ernen. Entlang der Trusera-Suone geht es über Binnegga zurück ins Ausgangsort Ausserbinn.

Benötigte Zeit: 1.5Std für die 600hm Ausserbinn-Alpe Frid; 1.5Std für die 5km nach Z'Mühbach. Dann 3Std für die 600hm auf die Ernergale (hätte in 2Std können müssen), 1Std auf das Chummehorn, und 3Std für den 1450hm Absteig nach Reckingen. Schliesslich 1Std15' für die Heimreise Fürgangen-Ausserbinn. Distanz: 24km Ausserbinn-Reckingen und 5km Fürgangen-Ausserbinn.


Hike partners: cicindela


Minimap
0Km
Click to draw, click on the last point to end drawing

Gallery


Open in a new window · Open in this window


Post a comment»