COVID-19: Current situation

Rappetal und Chäserstatt


Published by cicindela , 10 August 2018, 22h03.

Region: World » Switzerland » Valais » Oberwallis
Date of the hike:30 July 2018
Hiking grading: T2 - Mountain hike
Waypoints:
Geo-Tags: CH-VS 
Time: 5:30
Height gain: 900 m 2952 ft.
Height loss: 900 m 2952 ft.
Route:16km

Eine abwechselnde Akklimatisationstour um Ausserbinn.

Zunächst geht es auf die Binnegga, und dan durch steilem Wald nach Ufen Egga. Weiter über die ausgedehnte Alp nach Alpe Frid, mit grossartigem Rundsicht auf Finsteraarhorn und Wannenhorn.

Von hier durch ein verstecktes Lärchenwald ins Rappetal. Hier sehen wir die Putzera, eine Wasserleitung in einem Rohr unter dem Wanderpfad, gebaut 1960 für die Wasserversorgung von Alpe Frid. Wie es eine Wasserleite üblich ist, steigt das Pfad in die 5km bis zur Schöpfe nur knapp 100m. Auf dem Nordhang des Rappetal hat es oft noch unpassierbare Altschneereste in den Lawinengraben. Jetzt ende Juli ist der Weg aber schneefrei.

Wir verfolgen die Putzera nur für eine halbe Kilometer, und steigen dann ab zu den Niederärner Chällern. Über einen feuchten Hang namens Moos mit auch in dieser trocknen Zeit viele Blütenwiesen geht es hinauf nach Chäserstatt. Von 1981 bis 2008 war dies das Zentrum des Erner Skigebietes Ernergalen. Sämtliche Bergbahnen wurden 2011 wieder rückgebaut; was bleibt ist ein ums Überleben kämpfenden Restaurant und eine Gruppe Chalets.

En steiler Waldweg bringt uns nach Mühlebach, und weiter geht es über den Feldweg nach Ernen. Der Trusera Suone enlang, die momentan Wasser führt, wandern wir zurück nach Ausserbinn.




Hike partners: cicindela, Annego


Minimap
0Km
Click to draw, click on the last point to end drawing

Gallery


Open in a new window · Open in this window


Post a comment»