COVID-19: Current situation

Tilisuna Schwarzhorn Überschreitung


Published by MatthiasG , 26 August 2016, 15h16. Text and phots by the participants

Region: World » Austria » Zentrale Ostalpen » Rätikon
Date of the hike:23 August 2016
Hiking grading: T6- - Difficult High-level Alpine hike
Climbing grading: II (UIAA Grading System)
Waypoints:
Geo-Tags: A 

Das Tilisuna Schwarzhorn musste Paul wegen streikenden Begleitern schon einmal abbrechen, daher freut es mich umso mehr, dass wir das diesmal erfolgreich bezwingen konnten.

Zum Aufwärmen nahmen wir noch den Tschaggunser Mittagspitz mit, wo wir in Sonnenaufgangsstimmung frühstücken konnten, da Paul ausnahmsweise einmal sehr früh aufgestanden ist ;)

Gleich von Beginn an gewinnt man sehr viel Höhe (T3) auf einer ehemaligen Skipiste. Der erste Gipfel bietet leichte Kraxelei in sehr stabilem Fels (I).

Über das Walser Alpjoch (T4-) gelangt man zum Schwarzhornsattel, wo ein Wegweiser überall hin, nur nicht zum Schwarzhorn zeigt. Passt auch, denn es geht ja auch kein "offizieller" Weg hinauf. Die Nordseite gilt als die leichtere, und so empfinde ich es auch (großteils T5 / I, ein zwei Stellen II). Man kann es sich aber sicher auch schwerer machen, wenn man die ideale Spur nicht findet.

Der Abstieg über die Südseite (T5+ und einige Stellen II) ist aber zum Glück von oben gut zu finden. Man muss auf jeden Fall den Vorgipfel mitnehmen, er lässt sich nicht einfach umgehen. Am Ende (bzw. wer von dieser Seite aufsteigt am Anfang) befindet sich eine grasige Rinne einige duzend Meter östlich der schwarzen Scharte.

Danach geht es auf einfachen Wegen mit einem Zirbenschnaps-Zwischenstopp bei der Tilisunahütte zurück zum Auto.

Hike partners: MatthiasG, paul_sch


Minimap
0Km
Click to draw, click on the last point to end drawing

Gallery


Open in a new window · Open in this window


Post a comment»