Tschaggunser Mittagsspitze über Tobelsee


Published by lilu24 , 1 July 2018, 09h42.

Region: World » Austria » Zentrale Ostalpen » Rätikon
Date of the hike:29 June 2018
Hiking grading: T3+ - Difficult Mountain hike
Climbing grading: I (UIAA Grading System)
Waypoints:
Geo-Tags: A 
Time: 5:00
Height gain: 900 m 2952 ft.
Height loss: 900 m 2952 ft.
Route:11km
Access to start point:Über Tschagguns in Richtung Latschau. Dann links weg zum Berggasthof Grabs. Immer der Straße bis nach Grabs folgen

Die Anfahrt zu dieser landschaftlichen beeindruckenden Tour ist leicht zu finden. Man folgt den Wegweisern in Tschagguns Richtung Latschau und Berggasthofgrabs. Bevor man aber Latschau erreicht geht es links ab. Ein Hinweisschild zeigt einem hier den Weg. Nun schlängelt sich die eher schmale Straße rund 5 Kilometer in die Höhe bis auf rund 1360 Meter. Von dort geht die Tour los.

Zuerst muss man einen alten Skihang, wo es früher auch mal ein Lift gab, überwinden. Dieser ist recht steil und nicht gerade schön zu laufen. Nach dem man den Skihang bezwungen hat, geht es entweder direkt gerade aus weiter zur Tschaggunser Mittagsspitze oder aber man zweigt rechts ab und folgt den Beschilderungen Richtung Alpila Alpe. 

Dieser Weg ist landschaftlich sicherlich der schönere und auch was die Steigung anbelangt einfacher als der direkte Weg. So zumindest war meinen Meinung, als ich den Weg das erste mal beschritten bin. 

Über einen Forstweg erreicht man nach einigen Metern dann die Alpila Alpe, welche zu einer kurzen Rast einläd. Da ich noch sehr früh am Morgen unterwegs war, ist mir bis zu diesem Zeitpunkt kein anderer Wanderer begegnet. 

Von der Alpila Alpe hat man wieder die Qual der Wahl und mann kann direkt an der steilen Flanke zur Mittagsspitze hochsteigen oder aber man nimmt den Weg Richtung Tobelsee, welcher auch sehr gut ausgeschildert ist. Das Ziel hat man bereits im Blick denn hinter der Alpila Alpe sieht man bereits die Tschaggunser Mittagsspitze. Oft übrigens auch unter dem Namen Tilisuna Mittagsspitze bekannt. 

Ich habe den Weg Richtung Tobelsee und Tilisuna Hütte genommen. Vor allem wegen der beeindruckenden Kulisse auf die Drei Türme ist der Tobelsee ein beliebtes Fotomotiv. Auch der Tobelsee läd zu einer Rast ein bevor es weiter hoch Richtung Schwarzhornsattel geht. An einer Weggabelung angekommen könnte man nun auch den Weg zur Tilisuna Hütte enschlagen, was aber an diesem Tag nicht auf dem Programm stand. Rechts erhebt sich das Schwarzhorn, welches aber keinen Wegweiser bekommen hat. Hier sollte man vor allem was die Wegfindung anbelangt etwas Erfahrung mitbringen. Ich gehe links zum Schwarzhornsattel. Auch hier gibt es immer wieder herrliche Ausblicke auf die schöne Bergwelt des Montafon. 

Nach der Überschreitung des Sattels mit einigen Auf und Ab Passagen sieht man auch schon das eigentliche Ziel vor Augen. Die Mittagsspitze mit seinem imposanten Gipfel. Am Fuße des Gipfels kann man sein Gepäck zurücklassen, was aber nicht notwendig ist, denn leichte Kletterei im 1. Grad von rund 100 hm lassen auch einen Rucksack zu. Allerdings sind mir an diesem Tag eine Gruppe vom Gipfel entgegen gekommen, welche sicherlich zu wenig Klettererfahrungen haben. Vor allem der Abstieg hat sich hier schwer dargestellt. 

Zurück ging es dann den direkten weg zur Alpila Alpe und dann nach Grabs. Ein direkter Weg nach Grabs wäre auch möglich gewesen. 

Im nachhinein wäre eventuell die bessere Variante wenn man den Anstieg direkt nehmen würde und dann zurück den Abstecher über Schwarzhornsattel und Tobelsee. Somit wäre der Abstieg weniger steil. Vielleicht beim nächsten mal.

Ein herrliche Halbtagestour welche sich unbedingt lohnt !!!

Hike partners: lilu24


Minimap
0Km
Click to draw, click on the last point to end drawing

Gallery


Open in a new window · Open in this window


Post a comment»