COVID-19: Current situation

Zu Fuß um den Ammersee


Published by scan , 8 June 2016, 18h46.

Region: World » Germany » Alpenvorland
Date of the hike: 7 June 2016
Hiking grading: T2 - Mountain hike
Waypoints:
Geo-Tags: D 
Time: 8:30
Height gain: 100 m 328 ft.
Height loss: 100 m 328 ft.
Route:knapp 50 Kilometer
Access to start point:Kaagangerstraße, Eching. 2 Parkplatz links.

In letzter Zeit kann ich mich immer mehr für Flachwanderungen begeistern, haben sie doch den Vorteil, dass das Wetter nicht immer 100% passen muss. Sicherlich, um den Ammersee zu Fuß zu laufen ist ein recht ambitioniertes Ziel, handelt es sich dabei doch um den sechstgrößten See Deutschlands und den am weitesten nach Norden reichende Voralpensee. Das zeigt sich dann auch an der zu gehenden Strecke: Rund 50 Kilometer ist eine Rundtour lang, wobei sich die verschiedenen Quellen widersprechen: Mal heißt es 45 Kilometer, mal 47 Kilometer oder 49,5 Kilometer.

Letztendlich bin ich aber ganz sicher auf über 50 Kilometer gekommen, denn ich habe leider die starken Regenfälle in letzter Zeit vergessen. So waren die Wege direkt am Ufer leider oft überschwemmt und man musste stellenweise umdrehen oder einen anderen Weg suchen. Klar, meistens konnte man in die Natur rechts oder links ausweichen, aber es war halt doch matschig.

Zugegeben, mir ging es bei der Tour eher mal darum, die persönlichen Grenzen auszutesten: Wie viele Kilometer schafft man eigentlich so an einem Tag? Ein See bietet sich dafür natürlich an, denn man kann sich nicht selber verarschen und früher umdrehen. Es gibt lediglich einen Point of no return. Mein Fazit: Es ist irgendwann allein der Wille, der dich vorwärts treibt: Das letzte Viertel geht immer weniger, die Blasen drücken dafür immer mehr. Ich glaube, spätestens bei weiteren 5-10 Kilometern wäre dann bei mir Schluss gewesen, wobei man da sicher noch optimieren kann: besser sitzende Halbschuhe als hohe Schuhe, trockene Wege, mehr Übung mit Flachwanderungen. Aber Grenzen lassen sich ja bekanntlich verschieben.

Insgesamt eine interessante Erfahrung und viele neue Eindrücke.

Anbei noch ein paar Bemerkungen zu der Rundtour:

- am besten entgegen dem Uhrzeigersinn laufen, da das Westufer landschaftlich nicht so der Bringer ist und man es so in der Früh hinter sich hat.

- das Ostufer ist wesentlich interessanter und man ist fast immer am Ufer unterwegs.

- Die Wegfindung ist meistens kein Problem, man läuft immer nahe am Ufer. Eine Karte braucht man aber trotzdem

- Die Querung des Westufers zwischen der Amper und Dießen geht nur über eine stark befahrene Straße, da weicht man am besten westlich aus und läuft wild (auf empfindliche Feuchtwiesen achten). Man orientiert sich dabei an einer markanten Eiche und einer Scheune. Alternativ kann man den ausgeschilderten Radweg nutzen, der macht aber einen starken Schlenker weg vom See (+1,5 - 2 km).

- mit dem Fahrrad kann man eine schöne kleine Tour draus machen. (ca. 3,5 Std.).

- die Tour kann man je nachdem mit dem Regionalzug (Westufer), der S-Bahn (Ostufer) oder dem Schiff abkürzen.

- die 8,5 Stunden beziehen sich zügiges gehen ohne große Pausen. Ohne Überschwemmung geht es wohl eine halbe Stunde schneller.


Alle Seen im Fünfseenland:

1. *Starnberger See
2.  Ammersee
3. *Wörthsee
4. *Pilsensee
5. *Weßlinger see

Die 10 größten Seen Bayerns*

1. *Chiemsee
2. *Starnberger See
3. *Ammersee
4. *Walchensee
5. *Forggensee
6. *Tegernsee
7. *Brombachsee inklusive Satelliten
8. *Waginger- Tachinger See
9. *Staffelsee
10. *Simssee

* Die 10 größten Seen komplett in Bayern: Der Bodensee gehört daher bei mir nicht dazu.


Hike partners: scan


Minimap
0Km
Click to draw, click on the last point to end drawing

Gallery


Open in a new window · Open in this window


Comments (3)


Post a comment

trainman says:
Sent 8 June 2016, 19h59
Ordentliche Konditionstour, gratuliere!

klemi74 says:
Sent 8 June 2016, 23h36
Cooles Ding... Hab ich auch schon für die Zukunft auf dem Radar.

Landler says: Respekt,
Sent 9 June 2016, 20h19
hast aber ein ganz schönes Tempo drauf gehabt...

Gruß


Post a comment»