Schneeschuh-Runde zum Speer (1951 m)


Published by PStraub , 20 April 2016, 17h21.

Region: World » Switzerland » St.Gallen
Date of the hike:20 April 2016
Hiking grading: T2 - Mountain hike
Snowshoe grading: WT4 - High-level snowshoe hike
Waypoints:
Geo-Tags: Speerkette   CH-SG   Speer-Mattstock   Zürcher Hausberge 
Height gain: 1600 m 5248 ft.
Height loss: 1100 m 3608 ft.

Bei einem Systemcheckflug gestern habe ich gesehen, wie der Blick aus dem Tal täuscht. Schon auf gut 5000 ft (1500 m) war der Gyro nur noch von Weiss umgeben, das Tal darunter war kaum mehr als ein breiter grüner Strich. Doch der Neuschnee hatte noch keine Zeit zu versulzen. 
So erschien mir eine Wanderung mit Schneeschuhen naheliegend.
 
Gestartet bin ich in Weesen, die Route entsprach im Aufstieg weitgehend *dieser.
Plätschernde Bäche, blühende Bäume und Blumen und das frische Grün des Laubes: Es war ein prächtiger Morgen!
 
Bei Unterbütz änderte die Szenerie fast schlagartig, überall lag eine geschlossene Schneedecke. Also die Schneeschuhe montiert. Die sonst recht unangenehme Mulde unter dem Grappe-Grat war heute geschenkt. Die Löcher sind gut gefüllt und der Schnee ist durch alte Rutsche gut strukturiert.
Anders als bei aperen Verhältnissen bin ich bis zu P. 1771 immer den Gräben gefolgt, längere Schräghang-Traversen sind mit Schneeschuhen eine Plage.
 
Beim Endaufstieg habe ich zum Ostgrat gequert und bin dort der Kante entlang (zu Fuss) aufgestiegen. Das war teilweise noch heikel, der Neuschnee hat die Löcher eher glitschig gemacht als für Halt gesorgt.
 
Auf dem Gipfel ging ein leichter Südwind, die Fernsicht war eher enttäuschend. Hochdruck eben.
 
Abgestiegen bin ich zu Fuss in der Falllinie, der Hang des Normalweges wäre - leicht angefroren - für Schneeschuhe zu steil.
 
Dann gings via Oberkäseren zum Weg zur Hinter Höhi. Erst nachher habe ich gesehen: Mit Schneeschuhen geht man besser bis zur Mättler Höhi (P. 1578), dann kann man sich viel Schräghang-Gemurks ersparen.
Und davon gibts auf den nächsten zwei Kilometern noch genug, doch die Hänge und Lauizüge dort sind eh nur zu Fuss zu machen.
Zum Glück hatte ich eine Spur: Zwei junge Männer sind von der Hinter Höhi her gekommen. Auf meine Frage, ob sie auf den Speer wollten, kam das Nein recht spontan. Sie hatten von der Schneestapferei anscheinend schon mehr als genug. Und das übelste Stück (Oberkäseren-Durschlegi) lag noch vor ihnen. 
 
So spontan wie es in Unterbütz Winter wurde, wechselte bei der Hinter Höhi die Natur wieder auf Frühling. Die Wege aper, die Wiesen voller Blumen. 
Abgestiegen bin ich nach Vorderdorf, dann bin ich mit dem Bus nach Arvenbühl gefahren, wo ich Irène mit Freunden traf.

Hike partners: PStraub


Gallery


Slideshow Open in a new window · Open in this window


Post a comment»