Via Mittaghorn zur Britannia Hütte


Publiziert von D!nu , 30. September 2015 um 11:39.

Region: Welt » Schweiz » Wallis » Mittelwallis
Tour Datum:25 September 2015
Wandern Schwierigkeit: T3 - anspruchsvolles Bergwandern
Klettern Schwierigkeit: I (UIAA-Skala)
Klettersteig Schwierigkeit: WS
Wegpunkte:
Geo-Tags: CH-VS 
Zeitbedarf: 7:00
Zufahrt zum Ausgangspunkt:Saas Fee - Morenia

Es steht eine tolle Tour vor der Tür: Allalinhorn via Hohlaubgrat. Mit dabei habe ich drei 4000er Neulinge. Am Tag der Anreise beklettern wir den Mittaghorn Klettersteig, damit ich prüfen kann, ob die Gruppe für den Hohlaubgrat geeignet ist. Ausdauer, Höhenangst und Kletterkünste kann man auf diesem Eintäger über das Mittaghorn wunderbar begutachten. Als Alternative hätte sich der kurze Zustieg via Felskinn, der längere Zustieg von Plattjen oder vom Mattmark Stausee her angeboten. Der Klettersteig schien mir aber genau der richtige zu sein. So stellte sich dann auch glücklicherweise heraus, dass wir alle vier für den zweiten Tag bereit waren.

Die Anreise mit dem ÖV aus der Zentralschweiz ist mit drei Stunden sehr angenehm. Für die ersten Höhenmeter nutzten wir die Bergbahn bis zur Morenia Bergstation. Auf der Terrasse zogen wir dann auch schon die Klettersteig Ausrüstung an und machten uns gemütlich auf den Weg. Der Weg zum Klettersteig ist bestens gewegweisert und weiss-blau markiert. Kurz vor dem Einstieg sichteten wir eine grosse Gemeinschaft von Gamsen. Rund 20 Gamsen genossen hier zwischen den Steinen im Gras das warme, herbstliche Wetter. Kurz darauf klinkten wir uns das erste Mal ans Stahlseil des Klettersteiges. Der Einstieg ist mit einer zerfetzten Schweizerfahne gekennzeichnet. Der Klettersteig führt von der Fahnenstange bis zum Gipfelkreuz jeweils immer dem Grat entlang. Zwischendurch gibt es einfache, kurze Wanderstrecken welche ohne Sicherung zu bewältigen sind. Im grossen und ganzen ist es ein einfacher Klettersteig. Er wartet jedoch mit vier Schlüsselstellen auf, welche vor allem bei Schneefeldern wie heute zur Herausforderung werden können. Nach einem traumhaften Aufstieg auf einer Platte mit Eisenbügeln erreicht man schlussendlich den besonnten Gipfel des Mittaghorns.

Auf dem Mitttaghorn machten wir dem Namen alle Ehre und genossen unser Mittagessen unter blauem Himmel. Wir waren nicht lange ungestört, eine grosse, dicke "Klettermaus" machte sich an unsere Rucksäcke. Die Feldmaus wird hier oben vermutlich dick gefüttert und hat dank der grossen Steine ein geniales Zuhause gefunden :-)

Nach einer längeren Pause machten wir uns auf den mühseligen Abstieg Richtung Saas Almagell. Rund in der Hälfte kreuzten wir auf den Wanderweg Plattjen - Britanniahütte, auf welchem wir dann Richtung Britanniahütte folgten. Hier begegneten wir dann auch mehreren Steinböcken. Auf dem Weg hatten wir meist die Britanniahütte vor Augen, die allmählich näher kam. In der Britanniahütte erschienen wir pünktlich zum Apero. Wir genossen ein Nachtessen sowie die klare Nacht mit ungefähr 20 anderen Berggängern. 


Tourengänger: D!nu


Galerie


Slideshow In einem neuen Fenster öffnen · Im gleichen Fenster öffnen

T3+ WS+
T4- WS
T4 WS
16 Aug 11
Mittaghorn VS 3'143m · saebu
WS
25 Mär 17
Klein Allalin · D!nu
T4 WS
29 Jul 17
K3 Mittaghorn · Klettersteige Schweiz

Kommentare (3)


Kommentar hinzufügen

Felix Pro hat gesagt:
Gesendet am 30. September 2015 um 11:51
eindrückliche Fotos!

(hoffentlich) viel Erfolg (gehabt) am Hohlaubgrat!

D!nu hat gesagt: RE:
Gesendet am 30. September 2015 um 11:56
Danke Felix
Ja, es war einfach nur traumhaft, der Bericht folgt heute Abend ;-)
Viele Grüsse
Dinu

Felix Pro hat gesagt: RE:
Gesendet am 30. September 2015 um 14:54
bin sehr gespannt - wollen wir doch wohl nächstes Jahr auch über den Grat ;-)

lg Felix


Kommentar hinzufügen»