Via Fritz am Pfriendler


Published by Alpin_Rise , 17 August 2015, 17h48.

Region: World » Switzerland » Bern » Oberhasli
Date of the hike: 7 August 2015
Hiking grading: T4 - High-level Alpine hike
Climbing grading: 5b (French Grading System)
Waypoints:
Geo-Tags: CH-BE 
Height gain: 500 m 1640 ft.
Height loss: 500 m 1640 ft.
Access to start point:cff logo Steingletscher, von hier in 20 min zum Parkplatz.
Accommodation:Alpincenter Steingletscher

Seinen guten Ruf in Kletterkreisen haben die Felspfeiler am Pfriendler nicht umsonst: bester Fels und gute Erreichbarkeit gepaar mit konsumfreundlicher Borhakendichte.  So haben die Erschliesser über die Jahre ein recht dichtes Routennetz in die Wand gewoben, was zu einigen Verwirrungen führen kann.
Die "Via Fritz" ist ein Klassiker und der leichteste Weg durch die Hauptwand. Er verwöhnt mit bestens strukturiertem Fels und abwechslungsreichen Kletterstellen. Aus diesen Gründen stranden hier auch die meisten Seilschaften - um die Route geniessen zu können, sollte der 5. Grad flüssig geklettert werden.


Genusskletterei vor grandioser Kulisse

Zustieg ab dem Parkplatz  beim bemerkenswerten Wasserfall über die Strasse (leider keine ÖV Haltestelle). Von dort in einer guten halben Stunde auf Wegspuren zum bequemen Plateau am Einstieg.

Mit den alten Ausgaben des Plaisir West wird man in der
1. Seillänge 5b fehlgeleitet. Die Linie unmittelbar links des Träumli (angeschrieben), die als "Via Fritz" erscheint, ist in Wirklichkeit der "Uswäg", 5c+. Die echte Via Fritz ist links davon, die erste Seillänge im 5. Grad. Nochmals weiter links in der Verschneidung ist eine ältere Linie im 4. Grad.
Kurz und bündig: dieses Topo aus der neuesten Ausgabe stimmt gut. In der
2. Seillänge 5b gehts plattig an guten Leisten gerade hoch, wiederum links eine leichtere Linie mit älteren BH (4c). Zur
3. Seillänge 4b gehts gut 20m auf dem Grasband nach links, dann an einem Pfeiler gerade hoch und in den Kamin zum Stand (davor Schlinge über Köpfl zur zusätzlichen Absicherung angenehm). Eher 4b als 5a. 
4. Seillänge 5a erst etwas rampfig aus dem Kamin (aussen bleiben!), dann in prima Kletterei an Monstergriffen hoch, wo gerade die
5. Seillänge 4b, eine traumhafte Henkelverschneidung, angehängt werden kann.
6. Seillänge 4c im selben Stil zur nominellen Schlüsselseillänge, die
7. Seillänge 5b, welche nach einigen weiten, athletischen Zügen schnell einfacher wird und auf die Ausstiegsschulter führt. Für Grossgewachsene eher einfacher (5a). Zum Gipfel führt eine kurze
8. Seillänge 4b mit einem interessanten Move über die Platte links (2 Bh), durch die Verschneidung leichter (3a, keine H).

Der Abstieg kann zu Fuss erfolgen, erst auf dem ausgesetzten Gipfelgrätchen, dann auf guter Wegspur (T4). Oder bequem per Abseilen über die Route "Näbedra" in 1x 45 m und 1x 40m in eine kleine Schlucht. Hier kann in 1x55m (oder 1x 25m) und 1x 30m über die ersten beiden Seillängen abgeseilt werden. Oder zu Fuss über die Wegspur. 

Material: 1x 50m oder 2x 50m Seil, 10 Express, Schlingen, Helm.

Fazit: Der Pfriendler gehört sicher zu den Schweizer Top-Zielen für Plaisirklettereien im 5. und 6. Grad. Einziger Wehrmutstropfen sind die mässige ÖV-Anbindung und die teils etwas zu groszügige Absicherung mit Borhaken, obwohl problemlos Schlingen und Friends eingesetzt werden können.

Hike partners: Alpin_Rise, bartli


Gallery


Slideshow Open in a new window · Open in this window

T5 III
5c
V+
T3 5b
T5 5c
3 Sep 12
"Tröimli" am Pfriendler · stataprofi

Comments (1)


Post a comment

gumpibueb says: Via fritz
Sent 21 August 2018, 12h51
War ende der 70 ger Jahre im JS Lager,damals war Fritz der Lagerleiter.


Post a comment»