Sulzfluh (2.817m) & Schesaplana (2.964m) - von der Lindauer Hütte zur Mannheimer Hütte


Publiziert von parinacota , 30. Juni 2015 um 12:49.

Region: Welt » Österreich » Zentrale Ostalpen » Rätikon
Tour Datum:27 Juni 2015
Wandern Schwierigkeit: T4 - Alpinwandern
Wegpunkte:
Geo-Tags: CH-GR   A   A-V 
Zeitbedarf: 7:00
Aufstieg: 3272 m
Abstieg: 4121 m
Strecke:42,7
Unterkunftmöglichkeiten:Lindauer Hütte / Totalphütte / Mannheimer Hütte / Oberzalimhütte

Lange, fordernde 3-Tages Tour von der Golmer Bergbahn zur Lindauer Hütte und durch den Rachen auf die Sulzfluh. Zurück zur Lindauer Hütte (Übernachtung) und am nächsten Tag weiter über den Öfapass, das Verajoch weiter zum Lünersee und hoch zur Totalphütte. Ab dort im Schnee (durchgehende Schneedecke) weiter Richtung Schesaplana. Unterhalb der gesicherten "Schlüsselstelle" (Ostaufstieg) nach "links" / Südwesten abzweigen und heikel in die Südwand queren (sehr steile Schneefelder), später ausgesetzt an Drahtseilen um die Schesaplana herum (Südwandsteig) zum Schesaplanasattel (normalerweise wählt man den Ostaufstieg / gesicherte Schlüsselstelle über die Wächte). Von dort unschwierig "hintenrum" auf die Schesaplana. Abstieg zurück in den Schesaplanasattel und weiter Richtung Brander Gletscher im großen Bogen zur hochgelegenen Mannheimer Hütte (Übernachtung). Abstieg am nächsten Tag äußerst heikel (sehr viel Schnee im oberen Drittel) über den Leibersteig zur Oberzalimhütte und weiter nach Brand.

Details:

  • Sulzfluh
Von der Golmer Bergbahn hinab zur Lindauer Hütte und weiter über einen steilen Steig und dann durch den Rachen auf die Sulzfluh. Viel Schnee im Rachen, zeitlich späterer Aufstieg vielleicht gar nicht schlecht, damit alles schön aufgesulzt ist. In Schattenlagen teils eisig, dann unter Umständen problematisch, da sehr steile Schneefelder vor einem liegen....(eine Gruppe drehte genau deswegen am Anfang des Rachens um). Nach dem Rachen auf ca. 2.450m in Aufstiegsrichtung nach links steil nach oben queren in eine steile Scharte. Leicht zu verpassen, vor allem Anfang der Saison, wenn noch keine Spuren vorhanden sind! Ab da unproblematisch über flache Schneefelder zum Gipfel stapfen. Gleicher Weg zurück, "Abfahrt" über die Schneefelder und durch den Rachen vernichtet die Höhenmeter in unglaublicher Zeit. Zurück zur Lindauer Hütte.
  • Lindauer Hütte
gute Bewirtung, reibungsloser Ablauf, schöne Terrasse, Frühstück um 7:00 (früherer Aufbruch wäre aufgrund der Länge der bevorstehenden Tour zu empfehlen....)
  • Öfapass
teilweise noch Schnee, unschwierig
  • Verajoch
wunderschöne Gegend - vom Öfapass kommend, über die Zollhütte, links (Süd) das Schweizertor bewundernd zum Verajoch.
  • Lünersee
halbvoller See, trostloser Anblick, Wanderautobahn.
  • Totalphütte

Prozession zur Totalphütte, viele Tagestouristen, die vom Lünersee hoch kommen. Schöne Lage.
 

  • Querung Südwand zum Südwandsteig
sehr unangenehm, da Querung über sehr steile Schneefelder, glücklicherweise reiner Sulz.
Normalerweise wählt man eher den Ostaufstieg / gesicherte Schlüsselstelle über die Wächte um direkter auf die Schesaplana zu kommen.
  • Südwandsteig
war Ende Juni schneefrei, Drahtseile in gutem Zustand, ausgesetzt.
  • Schesaplana.
Aufstieg vom Schesaplanasattel unschwierig, aber kräftezehrend, da viel (Sulz) Schnee.
  • Schesaplanasattel / Brander Gletscher
Anfangs mit Stangen markiert, alter Übergang / Querung zur Mannheimer Hütte "gesperrt", von daher den wenigen Spuren nach in großem Bogen mit Gegenanstieg über den Brandner Gletscher, zuletzt flach auslaufend Richtung Mannheimer Hütte (wieder mit Gegenanstieg)
  • Mannheimer Hütte
TOP!-Hüttenteam. Sehr hilfsbereiter Hüttenchef. Leckerers, reichhaltiges Abendessen (Schweinebraten mit Knödeln und Rotkraut + Nachschlag). Schöne Zimmer. Spektakuläre Lage direkt an der Abbruchkante (von oben unvorstellbar, dass dort ein Steig durchgeht - Leibersteig)
  • Leibersteig
Wurde erst am Tag zuvor um 13:00 "freigegeben". Bis dahin wurde der Steig von der Bergwacht und dem Hüttenchef freigeschaufelt (9 Mann)....unglaubliche Leistung!!! Begehung Ende Juni extrem unangenehm, viele Drahtseile unter dem Schnee begraben, äußerst abschüssige Schneefelder.
  • Oberzalimhütte 
Äußerst sympathische Hütte und sehr nette Hüttencheffin (wird zusammen mit der Mannheimer Hüte betrieben). Schöne Terrasse mit Blick auf den Leibersteig.

Tourengänger: parinacota

Minimap
0Km
Klicke um zu zeichnen. Klicke auf den letzten Punkt um das Zeichnen zu beenden

Galerie


Slideshow In einem neuen Fenster öffnen · Im gleichen Fenster öffnen


Kommentar hinzufügen»