Mahnkopf (2093m), Steinfalk (2347m), Ladizköpfl (1921m) - zahme Ziele in der Falkengruppe


Published by felixbavaria , 1 September 2013, 18h20. Text and phots by the participants

Region: World » Austria » Nördliche Ostalpen » Karwendel
Date of the hike:31 August 2013
Hiking grading: T4- - High-level Alpine hike
Mountain-bike grading: PD - Moderate
Waypoints:
Geo-Tags: A 
Time: 7:30
Height gain: 1600 m 5248 ft.
Height loss: 1600 m 5248 ft.
Access to start point:PKW zum P6 an der Mautstraße Hinterriss - Eng. Mit ÖV nicht praktikabel.
Accommodation:Falkenhütte (DAV-Sektion Oberland)
Maps:Kompass 26

Der Steinfalk ist der einzige der Falken im Karwendel, der auf einem markierten Weg unschwierig zu erreichen ist. Allerdings ist die Tour von allen Ausgangspunkten recht lang, so dass der Gipfel trotzdem nicht überlaufen ist. Die Aussicht auf die Laliderer Wände und die Falkengruppe ist hervorragend, ein Panoramagipfel ist der Berg aber nicht.

Eine Besteigung zu Fuß aus dem Risstal bzw. der Eng ist eine äußerst langwierige Unternehmung; lohnender ist die Auffahrt mit dem Radl.

Vom P6 mit dem Radl über die gegenüber beginnende Forststraße mäßig steil bergauf und bald wieder hinunter ins Laliderer Tal. Relativ flach bis zur Gumpenalm, dann steiler und schottriger hinauf zum Laliders-Niederleger. Dort wird das Radl abgestellt.

Man wendet sich, nun zu Fuß, nach rechts in den Wiesen- und Latschenhang. Auf bequemem Steig wird in einigen Kehren die Falkenhütte erreicht.

Von dort auf guten Trittspuren rechts um das Ladizköpfl herum und hinab in einen Sattel. Dort kann man direkt in Richtung Steinfalk gehen (in diesem Fall wird der Mahnkopf links umgangen) oder den Mahnkopf überschreiten. Der Mahnkopf wird auf einem problemlosen Steig durch die Schrofen erreicht. GK, kein GB.

Vom Gipfel des Mahnkopfes weglos nach Norden über Kuhweiden ca. 150 Hm bergab in einen weiteren Sattel. Dort wieder auf gut markiertem Weg über grasige Absätze empor. Anschließend kurzer Abstieg in die etwas bröselige Westflanke. Über Schotter und Schrofen mit kurzen Kraxelstellen, die am I. Schwierigkeitsgrad kratzen, in eine Scharte. Von dort steil zum Gipfel, die letzten Meter recht ausgesetzt mit Tiefblicken ins Blausteigkar. GK + GB.

Der Abstieg erfolgt zunächst auf dem Aufstiegsweg bis unterhalb des Mahnkopfes. Dort hält man sich rechts und kehrt auf dem markierten Weg zurück zum Sattel unterhalb des Ladizköpfls. Wenn man schon mal da ist, kann man dieses auch noch überschreiten (deutliche Steigspuren, oben ein Mini-GK).

Danach ist eine Einkehr an der schön gelegenen Falkenhütte mehr als verdient.

Über den Steig ins Laliderer Tal geht's schnell zurück zu den Radln und dann über die Schotterpiste bergab, mit einem kurzen Gegenanstieg (ca. 50m) vor dem Parkplatz.

Schwierigkeiten:
Bike+Hike durchs Laliderertal zur Falkenhütte: T1, L (Mountainbike).
Übers Ladizköpfl zum Mahnkopf: T2.
Gipfelanstieg zum Steinfalk: T4-, Stelle I.

Hinweise:
- Bei der Tourenplanung sind die zahlreichen Gegenanstiege zu beachten.
- Der Gipfelanstieg zum Steinfalk ist markiert, aber nicht versichert und teilweise recht ausgesetzt.
- Radfahren ist im Laliderer Tal offiziell verboten, wird aber augenscheinlich geduldet.
- Übers Johannestal führt der offizielle Radweg zur Falkenhütte.

Hike partners: felixbavaria, Kireko


Minimap
0Km
Click to draw, click on the last point to end drawing

Gallery


Slideshow Open in a new window · Open in this window


Post a comment»