Über den kleinen Säuling auf den Säuling


Publiziert von Andy84 Pro , 12. November 2012 um 16:05.

Region: Welt » Deutschland » Alpen » Ammergauer Alpen
Tour Datum: 3 November 2012
Wandern Schwierigkeit: T5 - anspruchsvolles Alpinwandern
Klettern Schwierigkeit: II (UIAA-Skala)
Wegpunkte:
Geo-Tags: D   A 
Zeitbedarf: 5:00
Aufstieg: 1300 m
Abstieg: 1300 m
Zufahrt zum Ausgangspunkt:Pflach bei Reutte

Jetzt hab ich hier schon so viele gute Tourenbericht gelesen, dass ich es jetzt auch mal versuchen muss.

Als Abschluss der diesjährigen Wandersaison haben wir uns einen Klassiker ausgewählt, den Übergang vom kleinen Säuling auf den Säuling, wobei wir die Tour durch eine schöne Wanderung durch den Sieben-Täler-Weg erweiterten. Die schöne Tour wurde gekrönt durch einen gemütlichen Hüttenabend mit Spare-Ribs Essen.

Los gings in Pflach bei Reutte.
Vorbei am Säuling-Parkplatz bogen wir recht schnell rechts ab in Richtung Falzkopf.

Nach gut 45 Minuten erreichten wir die Balzkopfhütte und genossen die schöne Aussicht ins Lechtal.
Direkt nach der Hütte führt links ein Weg Richtung Pflacher Älpele, durch den wunderschönen 7-Täler-Weg.

Nach weiteren 30 Minuten lag das Pflacher Älpele vor uns. Wir bogen links ab auf den Zufahrtsweg zur Alpe. Nach ca. 500-600 Metern verlassen wir in einer scharfen Kurve den Weg und begeben uns nach rechts weglos den Brunstgrat hinauf.
Wir folgen dessen Gratverlauf nun bis hinauf zum Kreuz des kleinen Säuling, wobei wir jedoch aus sicherheitstechnischen und schneebedingten Umständen immer wieder leicht rechts unterhalb des Grates ausweichen.
Das Kreuz haben wir nach weiteren ca. 45 Minuten erreicht, welches total atypisch mitten in einer schrägen Wiese steht.
Dort geniessen wir erstmal die schöne Aussicht und geniessen wieder die Aussicht und tragen uns ins Gipelbuch ein.

Nach einer kurzen Stärkung machen wir uns auf zum schwierigen Teil der Tour.

Wir folgen dem weiteren Gratverlauf hinter dem Kreuz, wobei der Schwierigkeitsgrad deutlich ansteigt, was zum Teil auch an den letzten Schneeresten der Vortage liegt, wodurch das Steilgras sehr rutschig werden kann.

Nach gut 60 Minuten in lustiger Kletterei auf dem  teilweise sehr luftigen Grat und im Steilgras erreichen wir den Gipfel des Säulings, auf welchem noch einige Schneereste liegen.

Kurze Gipfelrast und dann schnell hinunter auf dem Normalweg zum Säulinghaus, bedingt durch den sehr kalten Wind und vorallem durch den mittlerweile sehr grossen Hunger auf die Spare-Ribs ;-)
Abstieg zum Säulinghaus: ca. 30 min

Nach einer aussreichenden Stärkung und dem ein oder anderen "isotonischen Sportgetränk" geht es mit Stirnlampen auf dem Normalweg zurück nach Pflach.

Alles in allem eine Traumhafte Tour, welche auch in der Hochsaison größtenteils nicht allzu überlaufen ist (Rückweg über Normalweg natürlich ausgeschlossen).

Tourengänger:  Andy, Willy, Olli, Martin, Susanne

Wegzeiten:
Pflach - Pflacher Älpele (über 7-Täler-Weg)  75 min (T1-T2)
Pflacher Älpele - kleiner Säuling:                    45 min (T4, I )
Kleiner Säuling - Säuling:                                60 min (T5, II )
Säuling - Säulinghaus:                                    30 min (T4, I )

Andy84


Tourengänger: Andy84

Galerie


Slideshow In einem neuen Fenster öffnen · Im gleichen Fenster öffnen


Kommentare (4)


Kommentar hinzufügen

DHM123 hat gesagt: saubere Tour :)
Gesendet am 13. November 2012 um 16:11
Da ich noch nicht auf dem Säuling war, habe ich mir diese Tour mal vorgemerkt :)
LG aus M :)

lechmichl hat gesagt: Säuling kl/gr
Gesendet am 11. September 2015 um 21:51
Hallo Andy,
vielleicht hast Du meine Mail nicht bekommen. Ich hatte eine Frage zum Übergang kleiner auf großer Säuling. Wenn Du es nicht preisgeben willst ist auch ok. Wäre schön wenn Du mir trotzdem kurz Bescheid gibst.
VG Michael

Andy84 Pro hat gesagt: RE:Säuling kl/gr
Gesendet am 14. September 2015 um 08:57
Grias di Michael,

sorry für die späte Antwort.
Habs total verpennt zurückzuschreiben.

Die Tour ist leider schon ein paar Jahre her und ich war damals nur Mitgeher, hab mich also nicht wirklich mit der Routenfindung beschäftigt da die anderen die Tour schon mehrmals gegangen sind.

So weit ich mich erinnern kann geht man direkt nach dem Kreuz weiter den Hang hoch, danach geht es in eine Einschartung etwas anspruchsvoller und ausgesetzter hinunter. Direkt danach kommt man in die nächste kleine Scharte, müsste denk die vom Säuling Ostgrat sein. Nun soweit ich mich erinnern kann den Hang auf Trittspuren queren bis man in eine breite Schrofenrinne gelangt. Die wird von den Einheimischen "Legehren" oder so genannt und wird im Winter auch befahren.
Dieser Rinne folgt man nun einfach nach oben, man hat mehrere Möglichkeiten wie man gehen will.
Man kann dabei zwischen den beiden Gipfeln rauskommen oder auch direkt beim Kreuz.

Ich muss die Tour echt auch mal wieder gehen damit ich es wieder besser in Erinnerung hab.
Hoffe ich konnte dir ein bisschen helfen.
VG Andy

lechmichl hat gesagt: RE:Säuling kl/gr
Gesendet am 14. September 2015 um 11:57
Hallo Andy,
vielen Dank für Deine Antwort. Die hilft mir in der Tat sehr viel. Von Deinem Bericht dachte ich Ihr seid evtl. am Grat zum Säuling aufgestiegen. Wo anders hab ich gelesen, dass der Südgrat ne Klettertour mit mindestens IV ist. Das wär mir seilfrei zu gefährlich, deshalb hab ich die Tour immer wieder geschoben. Mir ist klar dass Deine Angaben aus der Erinnerung sind, deshalb werd ich schon noch genau schauen. Ich werds auf jeden Fall nach der Scharte in der Flanke versuchen und nicht am Grat.
VG Michael


Kommentar hinzufügen»