Oberaletschhütte (2640m.) - Panoramaweg Oberaletsch


Publiziert von passiun_ch , 6. Juli 2012 um 22:40.

Region: Welt » Schweiz » Wallis » Oberwallis
Tour Datum:25 Juli 2009
Wandern Schwierigkeit: T3 - anspruchsvolles Bergwandern
Wegpunkte:
Geo-Tags: CH-VS 
Zeitbedarf: 7:00
Aufstieg: 730 m
Abstieg: 730 m
Strecke:Belalp - Oberaletschhütte - Belalp
Zufahrt zum Ausgangspunkt:Brig - Blatten bei Naters - Belalp
Zufahrt zum Ankunftspunkt:Belalp - Blatten bei Naters - Brig
Unterkunftmöglichkeiten:Hotel Belalp Oberaletschhütte

Der Weg startet an der Bergstation der Seilbahn zur Belalp. Auf gemütlichem breitem Höhenweg gelangt man zum Hotel Belalp mit der Aussicht auf den unteren Teil des Gr. Aletschgletscher, auch die bekannte Hängebrücke über die Massa kann man von dort erkennen.
Nun erfolgt ein Abstieg von fast 200 Höhenmetern, der auf dem Rückweg des relativ langen Hüttenweges doch ein wenig an der Kondition nagt. Nach der Abzweigung zur Hängebrücke auf leicht ansteigendem Weg zur oberen Kante der tiefen Schlucht vom Ablauf des Oberaletschgletschers. Diese Schlucht wird auf einem eindrucksvollen Weg über eine große Brücke und einen in den Fels „geschlagenen“ Weg durchquert. Dieser Weg wird auch von hunderte Schafe jedes Jahr zweimal bewältigt um zu den Almen des Inneraletsch zu gelangen.
Aus der Schlucht oben angekommen steigt man nun auf relativ steilem Weg fast die ganzen restlichen 500 Höhenmeter hinauf. Der Weg folgt dann als „Panorama-Höhenweg“ der Flanke der Fusshörner auf einem zum Teil exponierten aber mit Ketten gesicherten Weg abwechselnd mit leicht Wegstrecken. Dieses Wegstück hat den Namen Panorama-Höhenweg wirklich verdient, es ist nur empfehlenswert beim Genießen stehen zu bleiben, da man doch manchmal recht steil zum Oberaletschgletscher hinab blickt. Mit leichten auf und ab erreicht man so die Oberaletschhütte oberhalb des Zusammenflusses von Beichgletscher und Oberaletschgletscher.
Dieser Panoramaweg wurde ab der Schlucht vor ein paar Jahren komplett neu angelegt und ersetzt nun den alten Weg über den beschwerlichen Oberaletschgletscher mit Schutt und Steinblöcken, den ich mal in den 80er Jahren gelaufen bin, den neuen finde ich wesentlich attraktiver. Der Rückweg erfolgt auf dem gleichen Weg, da sich der Weg doch sehr in die Länge zieht ist es von großem Vorteil das die Seilbahn in der Hochsaison bis spät in die Abendstunden noch in Betrieb ist.
  

Tourengänger: passiun_ch


Minimap
0Km
Klicke um zu zeichnen. Klicke auf den letzten Punkt um das Zeichnen zu beenden

Galerie


Slideshow In einem neuen Fenster öffnen · Im gleichen Fenster öffnen

T3+
3 Aug 08
Oberaletsch hutte m.2640 · Alberto
T3
T3+
T3
27 Jul 09
Am Sparrhorn wird nicht gespart · laponia41
T2

Kommentar hinzufügen»