Albristhorn / Albristhore 2763m und vier weitere Gipfel


Publiziert von Sputnik Pro , 14. Januar 2012 um 13:27. Text und Fotos von den Tourengängern

Region: Welt » Schweiz » Bern » Simmental
Tour Datum:13 Januar 2012
Wandern Schwierigkeit: T4 - Alpinwandern
Klettern Schwierigkeit: I (UIAA-Skala)
Ski Schwierigkeit: ZS
Wegpunkte:
Geo-Tags: Niesenkette   CH-BE 
Zeitbedarf: 6:30
Aufstieg: 900 m
Abstieg: 1850 m
Strecke:16 km (total)
Zufahrt zum Ausgangspunkt:Vom Bern mit dem Zug direkt oder mit Umsteigen in Spiez nach Zweisimmen. Von Zweisimmen mit der Bahn nach Lenk. Mit dem Ortsbus weiter zur Talstation Bühlberg und mit dem Sessellift hinauf auf das Hahnenmoosbärgli.
Zufahrt zum Ankunftspunkt:Vom Bern mit dem Zug direkt oder mit Umsteigen in Spiez nach Zweisimmen. Von Zweisimmen mit der Bahn nach Lenk-Matten.
Unterkunftmöglichkeiten:Keine unterwegs. In der Näher der Bergstation ist das Berggasthaus Hahnenmoos: Telefon 033 673 21 41; Homepage www.hahnenmoos.ch .
Kartennummer:LKS 1:25000 Nr. 1246, 1247 und 1262 (Zweisimmen, Adelboden und Gemmi)

GLÜCKSTAG FREITAG DER DREIZEHNTE - EINE GRANDIOSE ÜBERSCHREITUNG VOM ALBRISTHORN.

Die Tour kann ich alpinistisch interessierten Skitourengänger empfehlen, denn der Aufstieg über mehrere Gratgipfel des langen Albristhorn Südgrates bietet eine prächtige Aussicht und einige spannende Gratpassagen, bei denen die Ski natürlichlich getragen werden müssen. Vom Gipfel des Ablristhorns wartet als Lohn der Tour eine prächtige, nordseitige Abfahrt ins Färmeltal von dem man bei genügend Schnee noch weiter bis nach Matten fahren kann.

Für die Tour sollte man zur Sicherheit wegen möglicher Vereisung am Südgrat Pickel und Steigeisen mitnehmen und an den schmaleren, felsigen Gratstellen stets auf mächtige, nach Osten hängenden Wechten achten. Natürlich muss für die teilweise steile Abfahrt ins Fämeltal die Lawinensituation sicher sein.

Tourenbeschreibung

Laveygrat (2248m): Von der Bergstation Hahnenmoosbärgli steigt man auf der Skipiste zum Skisation P.2194m auf dem Laveygrat und traversiert anschliessend sanft ansteigend zum Sättelchen P.2219m. Auf Wechten achtend erreicht man kurz darauf P.2248m, dem höchsten Punkt des Laveygrates.

Tierberg (2371,3m): Vom Laveygrat P.2248m zuerst ins Sättelchen P.2231m. Danach steigt man direkt über den ziemlich breiten, zuletzt sich aufsteilenden Grat zum Tierberg auf. Oft sind hier am Morgen Harscheisen nötig oder man trägt die Ski die obersten Meter auf den Gipfel. Von Variantenfahrer aus dem Skigebiet trifft man oft eine gute Spur an.

Seewlehore (2467m): Mit Ski gelangt man vom Tierberg rasch in die Lücke P.2344m.Von der Lücke ist der Aufstieg zum Seewlehore sehr steil so dass man die Ski am besten über den Grat hochträgt. Wenige Meter nach dem steilen Gratende ist der kleine felsige Gipfelkopf der mit einem Gipfelschildchen angeschrieben ist.

Sattligrat (2539m): Der Grat kann nicht mit Ski begangen werden und ist oft sehr stark mit Wechten behangen. Vom Seewlehore steigt man teilweise etwas luftig in sicherem Abstand zu den Wechten auf dem Grat zum P.2530m hinauf. Hier wird der Grat zwar eben, jedoch muss man ihn weiter zu Fuss bis zur Lücke P.2516m begehen. Von der kleinen Lücke kann man wieder mit den Ski an den Füssen weiter aufsteigen und gelangt so auf den nahen P.2539m, dem Hauptgipfel des Sattligrates.

Albristhorn / Albristhore (2763m): Mit Ski besteigt man vom Sattligrat immer etwa in Gratnähe den südlichen Albristhorn Vorgipfel (P.2728m). Dahinter wartet noch einmal ein kurzes Gratstück hinunter in die Lücke P.2697m über das die Ski getragen werden müssen. Hier sollte man unbedingt nochmals auf überhängende Wechten achten. Zuletzt gelangt man wieder mit Ski mühelos auf den Südostgipfel P.2762m (Gipfelkreuz und Wetterstation) von dem in wenigen Minuten nahezu waagrecht zum einen Meter höheren Hautgipfel traversieren kann.

Abfahrt Färmeltal / Matten: Vom Südostgipfel P.2762m fährt man über den sich verengenden Ostgrat bis kurz oberhalb P.2597m ab. Zuletzt wird der Grat recht eng und bei wenig Schneeauflage oder Vereisung müssen die Ski kurz getragen werden. Dies gilt auch für die sehr steilen (45°) obersten 30m an welchen man den Grat nun nach Norden verlässt. Über den Berghang "I de Schufle" fährt man nun in Richtung P.2001 (Am Hindere Berg) wo der Talgrund erreicht wird. Nun fährt man südseitig des Färmelbaches talabwärts 1440m wo man bei zwei Holzhäuschen auf einen Forstweg trifft. Über den 2km langen Forstweg, der kaum Gegenanstiege aufweist, erreicht man die Stasse beim P.1306 (Birchlouene). Während 500m folgt man nun der Strasse, welche manchmal auch mit Ski befahren werden kann bis zum Gehöft Bachwedeni wo ein zweiter Forstweg abzweigt. Über den Weg der im unteren Teil recht schmal wird, kann man bei genügend Schnee bis zur Brücke P.1080m am Dorfrand von Matten abfahren.

Genaue Route: Bergstation Hahnenmoosbärgli - P.1981m - P.2132m - Skistation P.2194m - P.2219m - Laveygrat (P.2248m) - P.2231m - Tierberg - P.2344m - Seewlehore - P.2530m - P.2516m - Sattligrat (P.2539m) - P.2510m - P.2528m - P.2728m - P.2697m - P.2762m - Albristhorn / Albristhore (P.2763m) - P.2762m - Albristhorn Ostgrat bis oberhalb P.2597m - I de Schufle - P.2001 - Am Hindere Berg - Grod - Am Vordere Berg - Mattemeder - P.1377m - P.1306m - Bachweideni - P.1214m - P.1142m - P.1080m-Matten - Matten Bahnhof.

Tourengänger: Sputnik, xaendi


Minimap
0Km
Klicke um zu zeichnen. Klicke auf den letzten Punkt um das Zeichnen zu beenden

Galerie


Slideshow In einem neuen Fenster öffnen · Im gleichen Fenster öffnen

T3+
T2
23 Jul 08
Albristhorn m.2763 · accoilli
T3 I
T4
T5 II

Kommentare (6)


Kommentar hinzufügen

83_Stefan hat gesagt:
Gesendet am 14. Januar 2012 um 13:49
Hallo Sputnik! Schöne Bilder einer abenteuerlichen Tour in einer Gegend, die ich leider überhaupt nicht kenne. Gratulation vom Kochelsee!

Sputnik Pro hat gesagt: Danke
Gesendet am 14. Januar 2012 um 13:52
Hallo Stefan,

In der Region "Westliches Berner" bin ich in den letzten Jahren auch kaum unterwegs gewesen, so wurde es wieder einmal Zeit dort eine Tour zu machen.

Wünsche dir ein unfallfreies und erlebnisreiches Bergjahr 2012!

Gruss, Andrej

83_Stefan hat gesagt: RE:Danke
Gesendet am 14. Januar 2012 um 13:55
Danke, dir natürlich auch! Vielleicht trifft man sich ja mal im Verwall, denn die Kuchenspitze muss ich unbedingt nochmal machen.

bidi35 hat gesagt: Supertour und hervorragende Bilder...
Gesendet am 14. Januar 2012 um 16:44
...gratuliere.

Ich durfte den Albrist-Südgrat vor einigen, jüngeren Jahren mit einem Bergführer machen. Wir sind dann allerdings von Matten via Bühlberg wieder auf den Lavey und konnten nochmals eine Superabfahrt nach Adelboden geniessen.

Damals haben wir noch nicht so gfötelet. Dank dir habe ich nun Bilder dieser wirklich interessanten Tour. Die Wechten lassen grüssen!!! Merci viumau...

LG Heinz

Sputnik Pro hat gesagt:
Gesendet am 14. Januar 2012 um 20:25
Salü Heinz,

Vielen Dank für den Kommentar.

Da hast du ja eine mächtige Tour gemacht mit dem Wiederaufstieg. Die Überschreitung des Albristhorns wird mir wohl noch lange als eine der schönsten Skitouren in Erinnerung bleiben.

Viele Grüsse und ein schönes Wochenede,

Andi

CarpeDiem hat gesagt:
Gesendet am 23. Januar 2012 um 21:55
Was für eine tolle Tour!! Und so wunderbar bebildert.

LG
Anne-Catherine


Kommentar hinzufügen»