Lodner(3219m) alias Cima Fiammante via NW-Grat + Kleine Weiße(3059m) - MOLTO BELLO!


Publiziert von ADI , 7. Januar 2012 um 15:45.

Region: Welt » Österreich » Zentrale Ostalpen » Ötztaler Alpen
Tour Datum:20 Juli 2006
Wandern Schwierigkeit: T6- - schwieriges Alpinwandern
Hochtouren Schwierigkeit: ZS
Klettern Schwierigkeit: III (UIAA-Skala)
Wegpunkte:
Geo-Tags: I 
Zeitbedarf: 9:00
Aufstieg: 1400 m
Abstieg: 1400 m
Strecke:Lodnerhütte-NW Grat-Lodner-Abstieg Normalweg-Kleine Weiße Ostgrat-Lodnerhütte
Zufahrt zum Ausgangspunkt:mit dem PKW nach Partschins; P oberhalb von Partschins auf dem höchstgelegen P im Zieltal
Unterkunftmöglichkeiten:diverse im Tal; Lodnerhütte(2260m)
Kartennummer:Tabacco 011 Meran und Umgebung 1:25000

Im Sommer 2006 war die wunderschöne Texelgruppe unser Ziel.
Diese, zwischen den hohen Bergen des Ötztaler Grenzkammes und dem Meraner Talbecken eingeklemmte, kleine Gebirgsgruppe ist bis heute recht einsam und ursprüglich geblieben.

Gipfelziele gibt's hier genug; vom Wander -3000er bis zu schwereren Klettereien ist hier alles vorhanden.
Hektik gibt's hier keine, die Berge sind allesamt recht ruhig und einsam geblieben.

4 Tage waren wir dort:

1. Tag, 19. Juli:  Aufstieg von Partschins zur Lodnerhütte(2260m)
2. Tag, 20 Juli:  Lodner(3219m) über den NW-Grat, 2 Sellen III, II und I, T6- (und ich noch über Ostgrat zur Kleinen Weißen, II, bis T6-)
3. Tag, 21. Juli:  via Ostgrat(Normalweg, bez., versichert, I) zum Roteck(3337m) und weiter über den Grat zum Texel(3318m, II, brüchig), Blaulackenspitze(3173m), Auf dem Kreuz(3163m), LOHNEND!
4. Tag, 22. Juli:  Blasiuszeiger(2837m), Zielspitze(3009m), Talabstieg und Heimfahrt

4 äußerst gelungene Tage bei bestem Sommerwetter, allerdings jeden Tag etwas labiler werdend.

Der Lodner, mit seinem schönen NW-Grat ist hier natürlich das Highlight der ganzen Unternehmung.
Schöne Gratkletterei, abwechselnd in Kalk und Urgestein, aber ausgesetzt. Von der Lodnerhütte 3,5-4 Std., wie der Ötztaler AV-Führer verspricht.

Das kann man so stehen lassen, mit Mitnahme der sehr lohnenden Kleinen Weißen war's dann halt wieder mal eine kleine ***** Runde an diesem historischen 20. Juli.

Mit auf Tour: meine Bergfreunde Reinhard, Helmut und Hans-Christian

Noch ein kleiner Nachtrag zur Geologie des Berges(Quelle: Facebook/Vikipedia):

Der Lodner gehört geologisch gesehen zum Schneeberger Zug, einer aus grauen, mineralreichen Glimmerschiefern bestehenden Schieferzone, die sich vom Westrand der Texelgruppe bis nach Sterzing erstreckt.
Das besondere des Lodners ist sein als hellem Marmor bestehender Gipfelaufbau.
Abwechselnd zu den Marmorschichten ist auch, besonders an den Graten, der typische feste Gneis anzutreffen, ebenso wie die brüchigen Granatglimmerschiefer in den tieferen Lagen.


Tourengänger: ADI


Galerie


Slideshow In einem neuen Fenster öffnen · Im gleichen Fenster öffnen


Kommentare (8)


Kommentar hinzufügen

83_Stefan hat gesagt:
Gesendet am 7. Januar 2012 um 16:04
Wow, was für eine Tour - gigantisch! Allein das ungewöhnliche Gestein - mir in dieser Form völlig neu - ist wohl einen Besuch wert. Texelgruppe, ich komme ;-) !
Danke für die phantastischen Bilder!

ADI hat gesagt: RE:
Gesendet am 7. Januar 2012 um 17:19
da gibt's nur eines: schnell auf Deine "to-do-Liste"!
Freut' mich, daß Dir der Bericht gefallen hat.

kardirk hat gesagt:
Gesendet am 7. Januar 2012 um 18:29
KLassetour - Wahnsinn, wie der Gletscher verschwunden ist - ich bin Ende der 70ziger über den Normalweg aufi, damals war alles fast komplett unter Schnee und Firn und daher komplett unproblematisch.
Über den Grat ist natürlich noch ne Ecke besser.
Frohes Neues Jahr
Dirk

mabon hat gesagt:
Gesendet am 8. Januar 2012 um 01:32
ja sauber - sieht vom terrain her gar nicht so ötztalig aus...

DHM123 hat gesagt: Beeindruckend
Gesendet am 10. Januar 2012 um 22:51
Super-Bilder, sehr beeindruckend.
Die Marmorwand ist ja einzigartig.
Gibt es eigentlich von dir noch einen Bericht über deine Tour zur Rotgrubenspitze ?

Die_Fippr hat gesagt: wow
Gesendet am 31. Mai 2012 um 10:01
wunderbare tour in meiner geliebten texelgruppe.
schade, dass du keinen bericht zur überschreitung roteck - texelspitze gemacht hast.

ich habe diese im vorigen jahr alleine unternommen, musste aber kurz vor der texelspitze aufgrund der sandigen und schneidigen platte (die II stelle umdrehen). da mein kamerad auf dem roteck gewartet hat, hab ich eine umgehung nicht gewagt.
naja, vielleicht heuer

ADI hat gesagt: RE:wow
Gesendet am 31. Mai 2012 um 11:07
Hallo und danke für das Lob.
Ja die schöne, einsame Texelgruppe ist immer wieder schön und lohnend.
Von der Tour Roteck-Texel hab ich Bilder, allerdings weit weniger schön und spektakulär, da das Gelände nicht soo spannend war und das Wetter auch nicht so toll, wie am 20.07., an dem Tag.
Wünsch' Dir viel Glück für die heuerige Tour und natürlich das entsprechende Wetter dazu!

VLG, ADI

Bergrebell Pro hat gesagt:
Gesendet am 20. Mai 2018 um 17:39
Toller Bericht mit schönen Fotos! Mitte der Neunziger hatte ich am Lodner Glück, dass ich weit im Firn aufsteigen konnte!


Kommentar hinzufügen»