Gruttenhütte (1620m), über Klammlweg und Jubiläumsteig


Publiziert von Tef Pro , 6. Oktober 2010 um 21:59.

Region: Welt » Österreich » Nördliche Ostalpen » Kaiser-Gebirge
Tour Datum:26 September 2010
Wandern Schwierigkeit: T3 - anspruchsvolles Bergwandern
Wegpunkte:
Geo-Tags: A 
Aufstieg: 650 m
Abstieg: 650 m
Zufahrt zum Ausgangspunkt:Von Ellmau Richtung Wochenbrunner Alm , dort Parkplatz für satte 4 €
Kartennummer:Kompass Nr.09

Das Wochenendwetter im September 2010 wird uns nicht gut in Erinnerung bleiben (außer 11./12): wolkenreich und trüb.
So auch dieses Wochenende, doch a bissal wos geht immer. So entschieden wir uns für eine kleine Tour im Wilden Kaiser: hier gibt es nette Steige und die Felsenwelt schaut auch bei Wolken-Nebel-Mix sehr schön aus.
Ungewöhnlich leer war es heute am Parkplatz der Wochenbrunner Alm, auch der Kassierer war abwesend, so daß wir uns die 4 EUR sparten und später in Weißbier investierten.
Auf breitem Weg geht es Richtung Gaudeamushütte. Noch bevor wir diese erreichen, folgen wir links einer Pfadspur bergan und treffen bald wieder auf einen markierten Weg. Durch herbstlich-farbiges Erlen/Birkengebüsch geht es bergan, bis wir eine Verzweigung erreichen.
Wir folgen dem Pfad nach links ("Gruttenhütte über Klammlweg"). Bereits nach wenigen Metern kommt man an einem netten kleinen Kletterfelsen vorbei, wo man schön herumturnen kann. Weiter ghet es durchs Gebüsch und dann über zunehmend Schutt nach Westen den Hang hinauf. Zuletzt wird es steiler und es durch eine Rinne zwischen schönen Felsen teilweise versichert empor. Danach wird es flacher und man erricht den Gruttenkopf Rücken.
Wenige Meter nach rechts kommen wir zur Gruttenhütte. Kurz davor geht rechts der Jubiläumssteig ab, der landschaftlich wirklich sehr schön ist. Es geht zunächst durch eine bizarre Felslandschaft in eine Rinne hinab, dahinter über eine Leiter und einem Pfad wieder steil bergan. Um ein Eck herum quert der Pfad nun teilweise etwas abschüssige Felsflanken, doch es ist alles gut versichert. Schließlich geht es noch durch ein Felsfenster und dann unterhalb des Köpfls schräg rechts hinab.
Hier treffen wir auf den Weg, der direkt von der Gaudeamushütte hochkommt und weiter zum Ellmauer Tor hochführt. Da die hohen Berge jedoch immer noch in Wolken sind, steigen wir wieder ab und gehen lieber nochmal zu dem Felsen, um dort etwas rumzukraxeln und oben unsere Brotzeit einzunehmen.
Alles in allem eine schöne Schlechtwettertour

Tourengänger: Tef


Galerie


Slideshow In einem neuen Fenster öffnen · Im gleichen Fenster öffnen


Kommentar hinzufügen»